Abo
  • Services:

Canon Farbdrucker S820D druckt randlos auf DIN-A4-Papier

Von der Digitalkamera direkt ausdrucken

Der neue Canon Farbdrucker S820D kann Bilder randlos bis DIN A4 auch ohne Umweg über den PC direkt von geeigneten Digitalkameras aus ausdrucken. Ein USB-Kabel sorgt für die direkte Verbindung zwischen Kamera und Drucker. Ein Kartenslot ermöglicht darüber hinaus das Einlesen von Daten aus unterschiedlichsten Speicherkarten. Der S820D basiert auf dem Vorgängermodell Canon S800 und druckt mit sechs Farben.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Tinten sind wie bei teureren Canon-Druckern üblich in einzelnen Tanks untergebracht. Dadurch müssen nicht wie bei vielen anderen Hestellern noch halbvolle Tintentanks wegen Leerstand einer einzelnen Farbkammer weggeworfen werden. Über die USB-Schnittstelle lässt sich natürlich aus PC- und Macintosh-Anwendungen drucken.

Stellenmarkt
  1. JOB AG Industrial Service GmbH, Erfurt
  2. Rücker + Schindele Beratende Ingenieure GmbH, München

Dank "Digital Print Order Format" (DPOF) gelingt der Direktdruck mit dem S820D mit den unterschiedlichsten Speicherkarten: Der im Lieferumfang enthaltene PC-Adapter fasst CompactFlash-Karten des Typs I und II, mit einem entsprechenden Adapter für SmartMedia und MemoryStick sind auch Daten von diesen Speichermedien ohne Umweg über den PC druckbar. Eine direkte USB-Verbindung kann mit den neuen Canon-Digitalkameras PowerShot S30 und S40 hergestellt werden.

Die Bildauswahl erfolgt über das im Drucker integrierte LCD-Panel, hiermit kann auch die Druck- und Papierqualität und das gewünschte Layout festgelegt werden. Ein optional erhältliches TFT-Farbdisplay soll den Komfort und die Übersicht erhöhen und beim Druck von Digitalkameras aus ohne dazwischen geschalteten PC erleichtern.

Der Druck erfolgt mit einer Auflösung von 2.400 x 1.200 dpi. Für den Fotodruck im Format A4 benötigt der S820D nach Angaben des Herstellers etwa 2 Minuten, bei Verwendung des "Photo Paper Pro" wurde eine Lichtbeständigkeit der Drucke von 25 Jahren nachgewiesen.

Der S820D unterstützt über eine USB-Schnittstelle die aktuellen Treiber für alle Windows-Versionen (98, ME, XP, 2000) sowie MacOS 8.6 bis X.

Der Canon S820D soll ab Februar 2002 für 449,- Euro im Handel erhältlich sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 389€ (Vergleichspreis 488€)
  2. 99,99€ + USK-18-Versand (Die Bestellbarkeit könnte sich jederzeit ändern bzw. kurzfristig...
  3. 587,37€ für Prime-Mitglieder (Vergleichspreis 696,11€)
  4. 529€ (Bestpreis!) - Das Galaxy Tab E erhalten Sie im Rahmen der Superdeals-Aktion von Samsung.

Folgen Sie uns
       


iOS 12 angesehen

Das neue iOS 12 bietet Nutzern die Möglichkeit, die Bildschirmzeit besser kontrollieren und einteilen zu können. Auch Siri könnte durch die Kurzbefehle interessanter als bisher werden.

iOS 12 angesehen Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /