• IT-Karriere:
  • Services:

D21-Jahresbilanz - Ein wechselhaftes Jahr für das Internet

Das Sponsoring der D21-Mitgliedsunternehmen ist in 2001 trotz erschwerter Bedingungen durch den konjunkturellen Abschwung fortgesetzt worden. Die Deutsche Telekom AG soll ihr Ziel, alle Schulen mit einem kostenfreien Internet-Anschluss auszustatten, im Oktober 2001 erreicht haben. Insgesamt haben die D21-Unternehmen Hardware im Wert von 18 Millionen DM gespendet. Herausragende Spenden waren 2,5 Millionen DM von Hewlett-Packard, 527 Laptops des D21-Mitglieds der Allianz AG und 350 Computer von debitel. Rund 3000 Computer wurden über den "Marktplatz für Schulen" gespendet. Das Projekt "hardware4friends" der AOK Baden-Württemberg und D21 hat im Jahr 2001 40.000 Internet-Kurse abgehalten und 400.000 DM an 121 Schulen in Baden-Württemberg gespendet. Hardware4friends gibt es seit diesem Jahr auch in Thüringen, Bayern und Brandenburg. Intel und Fujitsu Siemens haben in einem methodisch-didaktischen Lehrerfortbildungsprogramm bislang 60.000 Lehrerinnen und Lehrer aus allen Bundesländern für den sinnvollen Einsatz neuer Medien im Unterricht qualifiziert. Das D21-Mitglied Cisco-Systems hat innerhalb der Bildungsinitiative Networking in 2001 5.000 Teilnehmer in Netzwerktechnik an 180 Akademien in Deutschland fortgebildet.

Eines der Ergebnisse von D21 und dem Verein "Frauen geben Technik neue Impulse" in 2001 soll eine Sensibilisierung der Öffentlichkeit für das Thema "Präsenz von Frauen in Technik und Naturwissenschaft" gewesen sein. Die zehn Homepages des Vereins hätten von Juli 2000 bis Juli 2001 insgesamt 14,8 Millionen Zugriffe gezählt. Ein weiteres Ziel sei eine steigende Zahl von Mädchen in IT-Berufsausbildungen und -Studiengängen. Die Anzahl der Mädchen in den vier neuen IT-Berufsausbildungen ist seit dem Start ähnlich wie bei den Jungen deutlich angestiegen, so das Fazit der Initiative D21. Sie lag im Jahr 2000 knapp acht Mal so hoch wie im Jahr 1997. Erreicht wurden diese Steigerungen durch Werbemaßnahmen bei jungen Frauen und Unternehmen. Am Girls' Day - Mädchen-Zukunftstag im April 2001, wo Firmen die Töchter ihrer Mitarbeiter einluden und technische Tätigkeiten vorstellten, beteiligten sich 40 Unternehmen und 1.800 Mädchen. Rund 3.000 junge Frauen und Lehrer nahmen in 2001 an neuartigen Berufsinformationsveranstaltungen teil.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 D21-Jahresbilanz - Ein wechselhaftes Jahr für das Internet
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. 1,94€

Folgen Sie uns
       


Google Pixel 4a - Test

Das Pixel 4a ist Googles neues Mittelklasse-Smartphone: Es kostet 350 Euro und hat unter anderem die gleiche Hauptkamera wie das Pixel 4.

Google Pixel 4a - Test Video aufrufen
SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

Yakuza und Dirt 5 angespielt: Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke
Yakuza und Dirt 5 angespielt
Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke

Abenteuer im Rotlichtviertel von Yakuza und Motorsport in Dirt 5: Golem.de konnte zwei Starttitel der Xbox Series X ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Next-Gen GUI der PS5 mit höherer Auflösung als Xbox Series X/S
  2. Xbox Series X Zwei Wochen mit Next-Gen auf dem Schreibtisch
  3. Next-Gen PS5 und neue Xbox wollen Spieleklassiker aufhübschen

Xbox, Playstation, Nvidia Ampere: Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?
Xbox, Playstation, Nvidia Ampere
Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?

Trotz des Verkaufsstarts der Playstation 5 und Xbox Series X fehlt von HDMI-2.1-Displays jede Spur. Fündig werden wir erst im TV-Segment.
Eine Analyse von Oliver Nickel


      •  /