Abo
  • Services:

Yahoo erwirbt Jobbörse HotJobs.com

SBC erwirbt einen Teil der Yahoo-Aktien von Softbank

Yahoo wird die Jobbörse Hotjobs.com und dessen gleichnamigen Anbieter übernehmen, eine entsprechende Vereinbarung wurde bereits unterzeichnet. Mit HotJobs.com und dem eigenen Dienst "Yahoo Careers" will Yahoo sowohl national in den USA als auch weltweit zu einer wichtigen Kraft im Jobmarkt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Yahoo! wird HotJobs für einen Gesamtwert von 436 Millionen US-Dollar erwerben, zu gleichen Teilen in Aktienanteilen und Bargeld. Der Wert für die HotJobs-Aktien wurde auf 10,50 US-Dollar je Aktie festgelegt. Die Transaktion soll im ersten Quartal 2002 abgeschlossen sein.

Stellenmarkt
  1. STW Sensor-Technik Wiedemann GmbH, Kaufbeuren
  2. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn

Der Mitbewerber TMC Worldwide, dem bereits Monster.com gehört, wurde damit ausgebootet. HotJobs hat einen bereits geschlossenen Fusionsvertrag gegen Zahlung von insgesamt 17 Millionen US-Dollar aufgekündigt.

Laut Terry Semel, Chairman und CEO von Yahoo, steigt Yahoo durch die Übernahme auf den zweiten Platz im Bereich der Online-Arbeitsvermittlung auf. "Wir erwarten, dass HotJobs Yahoo zusätzliche Einkünfte durch Aufnahme- und Anmeldegebühren von Arbeitgebern und Personalvermittlern bringt", so Semel weiter. HotJobs verfüge über eine Kundenbasis von rund 7.000 Arbeitgebern und Personalvermittlern.

Unabhängig von der HotJobs-Übernahme hat der US-Provider SBC Communications nun drei Prozent der Yahoo-Aktien von Softbank erworben. Softbank hat nun noch rund 16 Prozent Aktienanteil und bleibt damit größter Yahoo-Aktionär.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Forza Motorsport 7 34,99€, Ark: Survival Evolved 23,99€, Mittelerde: Schatten des...
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /