Abo
  • Services:

IT-Dienstleister m+s meldet Insolvenz an

Insolvenzverwalter will Zerschlagung des Unternehmens verhindern

Der Vorstand der m+s Elektronik AG stellte heute Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens beim zuständigen Amtsgericht in Aschaffenburg. Der IT-Dienstleister zählt zu den größten Anbietern in Deutschland und belegte auf der Lündendonk-Liste in diesem Jahr Platz 2.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Unternehmen, das im Geschäftsjahr 2000/2001 einen Umsatz von 668 Millionen Euro erzielte, musste dabei erstmals in seiner mehr als 25-jährigen Firmengeschichte einen Jahresfehlbetrag von 24,3 Millionen Euro ausweisen. Gründe dafür waren, so m+s, interne Defizite in Führung und Organisation des schnell gewachsenen Unternehmens sowie Turbulenzen im wirtschaftlichen Umfeld der IT-Branche, was zu einem Wechsel im Management führte. Am 18. Dezember legte die Unternehmensberatung Roland Bergern ein Sanierungskonzept für das Unternehmen vor und wies eine langfristig positive Gesamtentwicklung des Unternehmens aus.

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Am 19. Dezember teilten die Kreditversicherer der m+s Elektronik AG dem Unternehmen mit, dass diese nicht wieder in den ursprünglichen Versicherungsschutz für die Lieferanten des Unternehmens eintreten würden. Die Finanzierung der Restrukturierung soll durch die beabsichtigten Asset-Veräußerungen sichergestellt werden.

Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde der Rechtsanwalt Dr. Werner Schreiber aus der Sozietät Wellensiek Grub & Partner bestellt. Herr Dr. Schreiber kündigte an, soweit möglich die Restrukturierung des Unternehmens auf Basis der von der Unternehmensberatungsgesellschaft Roland Berger & Partner entwickelten Konzeptes weiter zu verfolgen und eine Zerschlagung des Unternehmens zu vermeiden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Mass Effect: Andromeda PS4/XBO für 15€, Mission Impossible 1-5 Box 14,99€ und Acer...
  2. 93,95€ (Bestpreis!)
  3. 704,99€ inkl. Versand (Vergleichspreis 748,88€)

Folgen Sie uns
       


Dell Latitude 7390 - Test

Das Latitude 7390 sieht aus wie eine Mischung aus Lenovo Thinkpad und Dell XPS 13. Das merken wir am stabilen Gehäuse und an der sehr guten Tastatur. Aber auch in anderen Punkten kann uns das Gerät überzeugen - eine würdige Alternative für das XPS 13.

Dell Latitude 7390 - Test Video aufrufen
Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
Sun to Liquid
Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
  2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
  3. Physik Maserlicht aus Diamant

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

    •  /