Abo
  • Services:

Studie: Linux auf dem Desktop nahezu bedeutungslos

Websurfer ziehen Windows und MacOS vor - kaum Linuxwachstum

Obwohl gerade Firmen in letzter Zeit für Linux die Werbetrommel rühren und zahlreiche Lösungen für das alternative Betriebssystem vorgestellt werden, scheinen zumindest nach einer Untersuchung des amerikanischen Marktforschungsinstituts WebSideStory die Websurfer das Betriebssystem kaum anzunehmen und lieber mit Windows und MacOS in den Weiten des Webs unterwegs zu sein.

Artikel veröffentlicht am ,

WebSideStory untersucht im Rahmen seiner StatMarket-Studie die von den Browsern hinterlassenen Daten, die oftmals Rückschlüsse auf das jeweils verwendete Betriebssystem zulassen. Das Unternehmen wertet über ein eigenes Verfahren die Daten von mehr als 125.000 Websites täglich aus und erfasst damit weltweit das Surfverhalten von rund 80 Millionen Websurfern aus 245 Ländern.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Augsburg
  2. Continental AG, Schwalbach (bei Frankfurt/Main)

Demnach hat Linux bei den Websurfern weltweit nur einen Anteil von 0,24 Prozent, während Microsoft Windows und Apple OS zusammen mehr als 98 Prozent ausmachen. In den vergangenen drei Jahren konnte der Linux-Anteil dabei auch nicht zunehmen - er pendelte vielmehr zwischen 0,2 und 0,3 Prozent.

Dennoch verkennen die Studienautoren nicht die hohe Bedeutung von Linux im Serverbereich. Auf dem Desktop aber habe Linux in den vergangenen Jahren praktisch stagniert, so Geoff Johnston, Vice President Product Marketing von Statmarket.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. 194,90€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  4. 309€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)

Linux-Peter 20. Mär 2003

Das kann man sehen wie man will, kommt halt drauf an, was man vorhat und wo (von welchem...

bigsmiley 16. Mai 2002

Hi, im Desktop Bereich ist Windows das einzig ernstzunehmende Betriebssystem. Linux ist...

Wuddel 25. Feb 2002

Das mit der Hardwareunterstützung ist schlicht falsch. Ich nutze seit einigen Jahren...

Nightowl 26. Dez 2001

Es sind Allerweltsseiten, Providerseiten, Bankenseiten, z.B. comdirect bank...

Nico 24. Dez 2001

in allen Foren, eine Spur des Hasses.... was mag da wohl der Auslöser gewesen sein ...?


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018)

Das neue Xperia XZ3 von Sony kommt mit Oberklasse-Hardware und interessanten Funktionen, die dem Nutzer den Alltag erleichtern können. Außerdem hat das Gerät einen OLED-Bildschirm, eine Premiere bei einem Smartphone von Sony.

Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Sky Q im Test Konkurrenzlos rückständig
  3. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden

    •  /