• IT-Karriere:
  • Services:

USB-Sicherheitslösung setzt noch vor dem Bootvorgang an

Aladdin und Control Break International

Aladdin Knowledge Systems und Control Break International (CBI) haben eine strategische Partnerschaft vereinbart. Durch die Kombination der Sicherheitslösung SafeBoot von CBI mit dem Authentisierungskey eToken von Aladdin soll eine Pre-Boot-Sicherheitslösung auf USB-Token-Basis für PCs und Laptops entwickelt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

EToken von Aladdin stellt als USB-Schlüssel zur Benutzeridentifikation eine kosteneffektive Alternative zu herkömmlichen Smartcards dar - höchstes Niveau an Sicherheit, jedoch ohne Einbußen hinsichtlich Portabilität und Benutzerfreundlichkeit. Der USB-Key lässt sich in SafeBoot von CBI integrieren.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bonn-Röttgen
  2. WEINMANN Emergency Medical Technology GmbH + Co. KG, Hamburg

SafeBoot 4 verhindert durch Verschlüsselung kritischer Daten, dass unberechtigte User auf vertrauliche Dokumente zugreifen können. Die SafeBoot-Anwender authentisieren sich zunächst mit eToken, bevor sie auf ihre Daten zugreifen können. Die Kombination aus Passwort und USB-Schlüssel sorgt als Zweifaktor-Authentisierung (Besitz und Wissen) für die gewünschte Datensicherheit.

Die Authentisierung erfolgt bereits vor dem Start des Betriebssystems. Damit soll das Risiko, dass Unbefugte die Hintertüren ("back-doors") eines Betriebssystems nutzen, ausgeschlossen werden. Da es sich bei eToken von Aladdin um eine USB-Lösung ohne zusätzliche Lesegeräte und Karten handelt, sind die Anschaffungskosten entsprechend gering.

SafeBoot 4 verschlüsselt (u.a. mit RC5 1024-Bit-Keys und AES 256-Bit-Keys) alle Daten, die auf der Festplatte eines PCs gespeichert sind. Zusätzlich sichert die Lösung den PC-Zugriff durch Passwörter, die beim Systemstart eingegeben werden müssen.

Der eToken ist ein portabler USB-Key von der Größe eines normalen Hausschlüssels, zur Überprüfung und Identifikation von Benutzern sowie zur digitalen Signatur vertraulicher Dokumente und Transaktionen. EToken gibt es in den Versionen PRO (mit einer dem Signaturgesetz entsprechenden Sicherheitsarchitektur und einem echten Smartcard-Chip) und R2 (stellt dem Betriebssystem die Funktionalität einer Smartcard zur Verfügung, das Secret-File wird hier nicht im eToken erstellt, sondern sicher gespeichert). Durch die Unterstützung von offenen, nicht-proprietären Standards wie Microsoft CAPI & PKCS11 soll die Integration mit Sicherheitsapplikationen ermöglicht werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,99€
  2. (-20%) 47,99€ (Release April 2021)

Folgen Sie uns
       


Google Pixel 4a - Test

Das Pixel 4a ist Googles neues Mittelklasse-Smartphone: Es kostet 350 Euro und hat unter anderem die gleiche Hauptkamera wie das Pixel 4.

Google Pixel 4a - Test Video aufrufen
Cyberbunker-Prozess: Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen
Cyberbunker-Prozess
Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen

Am Montag beginnt der Prozess gegen die Cyberbunker-Betreiber von der Mittelmosel. Dahinter verbirgt sich eine wilde Geschichte von "bunkergeilen" Internetanarchos bis zu polizeilich gefakten Darknet-Seiten.
Eine Recherche von Friedhelm Greis

  1. Darkweb 179 mutmaßliche Darknet-Händler festgenommen
  2. Marktplatz im Darknet Mutmaßliche Betreiber des Wall Street Market angeklagt
  3. Illegaler Onlinehandel Admin des Darknet-Shops Fraudsters muss hinter Gitter

Oneplus 8T im Test: Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro
Oneplus 8T im Test
Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro

Das Oneplus 8 wird durch das 8T abgelöst. Im Test überzeugen vor allem die Kamera und die Ladegeschwindigkeit. Ein 8T Pro gibt es 2020 nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bloatware Oneplus installiert keine Facebook-Dienste mehr vor
  2. Smartphone Oneplus 8 und 8 Pro bekommen Android 11
  3. Mobile Neues Oneplus-Smartphone für 200 US-Dollar erwartet

Apple: iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder
Apple
iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder

Das iPhone 12 ist mit einem 6,1-Zoll- und das iPhone 12 Mini mit einem 5,4-Zoll-Display ausgerüstet. Ladegerät und Kopfhörer fallen aus Gründen des Umweltschutzes weg.

  1. Apple iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max werden größer
  2. Apple iPhone 12 verspätet sich
  3. Back Tap iOS 14 erkennt Trommeln auf der iPhone-Rückseite

    •  /