Abo
  • Services:

USB-Sicherheitslösung setzt noch vor dem Bootvorgang an

Aladdin und Control Break International

Aladdin Knowledge Systems und Control Break International (CBI) haben eine strategische Partnerschaft vereinbart. Durch die Kombination der Sicherheitslösung SafeBoot von CBI mit dem Authentisierungskey eToken von Aladdin soll eine Pre-Boot-Sicherheitslösung auf USB-Token-Basis für PCs und Laptops entwickelt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

EToken von Aladdin stellt als USB-Schlüssel zur Benutzeridentifikation eine kosteneffektive Alternative zu herkömmlichen Smartcards dar - höchstes Niveau an Sicherheit, jedoch ohne Einbußen hinsichtlich Portabilität und Benutzerfreundlichkeit. Der USB-Key lässt sich in SafeBoot von CBI integrieren.

Stellenmarkt
  1. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  2. NORMA Germany GmbH, Maintal

SafeBoot 4 verhindert durch Verschlüsselung kritischer Daten, dass unberechtigte User auf vertrauliche Dokumente zugreifen können. Die SafeBoot-Anwender authentisieren sich zunächst mit eToken, bevor sie auf ihre Daten zugreifen können. Die Kombination aus Passwort und USB-Schlüssel sorgt als Zweifaktor-Authentisierung (Besitz und Wissen) für die gewünschte Datensicherheit.

Die Authentisierung erfolgt bereits vor dem Start des Betriebssystems. Damit soll das Risiko, dass Unbefugte die Hintertüren ("back-doors") eines Betriebssystems nutzen, ausgeschlossen werden. Da es sich bei eToken von Aladdin um eine USB-Lösung ohne zusätzliche Lesegeräte und Karten handelt, sind die Anschaffungskosten entsprechend gering.

SafeBoot 4 verschlüsselt (u.a. mit RC5 1024-Bit-Keys und AES 256-Bit-Keys) alle Daten, die auf der Festplatte eines PCs gespeichert sind. Zusätzlich sichert die Lösung den PC-Zugriff durch Passwörter, die beim Systemstart eingegeben werden müssen.

Der eToken ist ein portabler USB-Key von der Größe eines normalen Hausschlüssels, zur Überprüfung und Identifikation von Benutzern sowie zur digitalen Signatur vertraulicher Dokumente und Transaktionen. EToken gibt es in den Versionen PRO (mit einer dem Signaturgesetz entsprechenden Sicherheitsarchitektur und einem echten Smartcard-Chip) und R2 (stellt dem Betriebssystem die Funktionalität einer Smartcard zur Verfügung, das Secret-File wird hier nicht im eToken erstellt, sondern sicher gespeichert). Durch die Unterstützung von offenen, nicht-proprietären Standards wie Microsoft CAPI & PKCS11 soll die Integration mit Sicherheitsapplikationen ermöglicht werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Folgen Sie uns
       


iOS 12 angesehen

Das neue iOS 12 bietet Nutzern die Möglichkeit, die Bildschirmzeit besser kontrollieren und einteilen zu können. Auch Siri könnte durch die Kurzbefehle interessanter als bisher werden.

iOS 12 angesehen Video aufrufen
iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

UHD-Blu-ray im Langzeit-Test: Die letzte Scheibe für Qualitäts-Junkies
UHD-Blu-ray im Langzeit-Test
Die letzte Scheibe für Qualitäts-Junkies

Die Menschen streamen Filme und Serien ... alle Menschen? Nein! Eine unbeugsame Redaktion hört nicht auf, auch Ultra-HD-Blu-rays zu kaufen und zu testen.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Oppo Digital Ein Blu-ray-Player-Hersteller weniger
  2. Cars 3 und Coco in HDR Die ersten Pixar-Filme kommen als Ultra-HD-Blu-ray
  3. 4K-UHD-Blu-ray Panasonic zeigt Abspielgerät mit Dolby Vision und HDR10+

Virtuelle Realität: Skin-Handel auf Basis von Blockchain
Virtuelle Realität
Skin-Handel auf Basis von Blockchain

Vlad Panchenko hat als Gaming-Unternehmer Millionen gemacht. Jetzt entwickelt er ein neues Blockchain-Protokoll. Heute kann man darüber In-Game Items sicher handeln, in der anrückenden VR-Zukunft aber alles, wie er glaubt.
Ein Interview von Sebastian Gluschak

  1. Digital Asset Google und Startup bieten Blockchain-Programmiersprache an
  2. Illegale Inhalte Die Blockchain enthält Missbrauchsdarstellungen

    •  /