1&1 Puretec schaltet dotcomtod ab (Update)

Strafanzeige wegen Insiderinformationen

Eigentlich wird auf dotcomtod über aktuelle und kommende Pleiten, Entlassungen und andere "exitorientierte" Nachrichten diskutiert, vorzugsweise von New-Economy-Unternehmen. Doch nun ist die Site selber abgeschaltet - unfreiwillig. Auf Grund des hohen Besucheraufkommens schaltet der Provider 1&1 Puretec die Datenbank des Online-Angebots ab.

Artikel veröffentlicht am ,

Schuld am besonders großen Ansturm dürfte Spiegel-Online sein, der am Freitag morgen über Ermittlungen der Düsseldorfer Staatsanwaltschaft im Zusammenhang mit dem Online-Angebot berichtete. Die Staatsanwälte ermitteln wegen Informationen bezüglich der Firma Frogdesign, verantwortlich unter anderem für Teile des Designs von Windows XP, die auf dotcomtod.de von Insidern veröffentlicht wurden.

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator (m/w/d)
    Unfallkasse Nord, Lübeck, Itzehoe, Kiel
  2. Senior IT-Projektmanager Cloud (m/w/d)
    BARMER, Wuppertal, Schwäbisch Gmünd
Detailsuche

Die gesteigerten Zugriffe auf dotcomtod zwangen bereits am Vormittag den Datenbank-Server wiederholt in die Knie, am Nachmittag sorgte Puretec für das Aus. Derzeit diskutieren die dotcomtod-User in einem Ausweichforum weiter, bis eine neue Lösung gefunden ist.

Nachtrag (16.33 Uhr):
Mittlerweile ist die Site wieder online, allerdings nur teilweise.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Hans-J. Fiedler 23. Jan 2002

Tja, das ist der Beweis: Puretec ist für nichts für Profis. Zum Internet gehört nun mal...

Peter H. 31. Dez 2001

So alt ist die Rechtschreibreform nun auch noch nicht. Außerdem: Golem hat Prozeß kein...

z1 31. Dez 2001

bei den vielen ß rollen einem die Fußnägel auf. Prozesse schrieb man schon immer mit ss...

Dr. Grille 24. Dez 2001

PHP hat ein Riesenproblem mit memory-leaks. Wenn Du dir mal die Bug-Liste bei php.net...

Edler von... 22. Dez 2001

... stimmt überhaupt nicht! heute (22.12.01, 00;25) die site erreicht. mit datenbank...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Giga Factory Berlin
Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste

Tesla kann die Milliarde Euro Förderung für die Akkufabrik Grünheide nicht beantragen - weil es sonst zu Verzögerungen beim Einsatz neuer Technik käme.

Giga Factory Berlin: Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste
Artikel
  1. Nachhaltigkeit: Kawasaki plant E-Motorräder und Wasserstoff-Verbrenner
    Nachhaltigkeit
    Kawasaki plant E-Motorräder und Wasserstoff-Verbrenner

    Kawasaki will elektrische Antriebe für seine Fahrzeuge entwickeln, 2022 sollen drei Elektromotorräder erscheinen.

  2. Doppelbildschirm: Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg
    Doppelbildschirm
    Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg

    Das Kickstarter-Projekt Slidenjoy kann nach 6 Jahren seinen Doppelbildschirm Slide für Notebooks ausliefern.

  3. Elektroauto: Tesla stellt Model Y in China auf AMD-Ryzen um
    Elektroauto
    Tesla stellt Model Y in China auf AMD-Ryzen um

    Tesla hat in China damit begonnen, den Ryzen von AMD in das Model Y zu verbauen. Käufer berichten von einem viel flüssigerem Scrolling.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • WD Blue SN550 2 TB ab 149€ • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops • Cooler Master V850 Platinum 189,90€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /