Abo
  • Services:

Fusion zwischen Tomorrow Internet und Focus Digital perfekt

Tomorow Focus AG ab 21. Dezember 2001 gelistet

Die Focus Digital AG und die Tomorrow Internet AG haben ihre Fusion erfolgreich vollzogen. Am 19. Dezember 2001 wurde die Tomorrow Focus AG als solche im Handelsregister in München eingetragen.

Artikel veröffentlicht am ,

Bereits am morgigen Freitag, den 21. Dezember 2001, soll die Tomorrow-Focus-Aktie erstmalig am Neuen Markt der Frankfurter Wertpapierbörse mit dem neuen Kürzel TFA und der Wertpapierkennnummer 549 532 gehandelt werden. Der Umtausch in den Depots der Aktionäre erfolgt in der Nacht von Donnerstag, 20. Dezember 2001, auf Freitag, 21. Dezember 2001. Federführende Bank bei diesem Zusammenschluss ist die Bayerische Hypo- und Vereinsbank AG.

Die neue Tomorrow Focus AG beschäftigt 380 Mitarbeiter und vermarktet rund 700 Millionen Seitenabrufe pro Monat. Sie publiziert 18 bekannte und reichweitenstarke Online-Portale.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 131,99€ (Vergleichspreis 159,90€)
  2. (u. a. Box-Sets im Angebot, z. B. Die Tribute von Panem - Complete Collection für 19,97€ und...
  3. für 180€ mit Gutschein: GSP600 (Vergleichspreis 235,99€)
  4. (u. a. MSI Optix MPG27CQ WQHD-Curved-Monitor mit 144 Hz für 539€ statt 619€ im Vergleich, BenQ...

Folgen Sie uns
       


Shift 6m - Hands on (Cebit 2018)

Der Hersteller beschreibt das neue Shift 6M als nachhaltig und Highend - wir haben es uns auf der Cebit 2018 angesehen.

Shift 6m - Hands on (Cebit 2018) Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /