• IT-Karriere:
  • Services:

Motorola entlässt weitere 9.400 Mitarbeiter

Insgesamt muss etwa ein Drittel der Belegschaft gehen

Motorola hat seine Prognosen für das vierte Quartal bestätigt. Zugleich kündigte man aber auch umfangreiche Entlassungen an, von denen insbesondere die Halbleitersparte betroffen ist.

Artikel veröffentlicht am ,

In 2002 will Motorola wieder schwarze Zahlen schreiben und die Gewinnschätzungen von 15 Cents pro Aktie erreichen, teilte das Unternehmen mit. Dazu sollen auch weitere Kostensenkungsmaßnahmen beitragen. So will Motorola zusätzlich 865 Millionen US-Dollar in 2002 und 1,1 Milliarden US-Dollar in den kommenden Jahren einsparen. Am härtesten betroffen ist die Halbleitersparte.

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB-AST, Ilmenau

So werden 4.100 Mitarbeiter quer durch das Unternehmen ihren Arbeitsplatz verlieren. Hinzu kommen weitere 4.000 Entlassungen in der Halbleitersparte und 1.300 Mitarbeiter im Bereich der Equipment-Fertigung. Insgesamt kündigte Motorola damit 9.400 weitere Entlassungen an.

Gegenüber dem Höchstwert von 150.000 Beschäftigten im August 2000 will Motorola insgesamt mit den jetzt angekündigten Entlassungen bis Jahresende 5.500 Jobs an andere Unternehmen auslagern und 42.900 Mitarbeiter entlassen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 47,99€ (Release April 2021)
  2. 18,69€

Folgen Sie uns
       


Viewsonic M2 - Test

Der kleine LED-Projektor eignet sich für Präsentationen und als flexibles Kino für unterwegs.

Viewsonic M2 - Test Video aufrufen
SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

Xbox, Playstation, Nvidia Ampere: Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?
Xbox, Playstation, Nvidia Ampere
Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?

Trotz des Verkaufsstarts der Playstation 5 und Xbox Series X fehlt von HDMI-2.1-Displays jede Spur. Fündig werden wir erst im TV-Segment.
Eine Analyse von Oliver Nickel


      •  /