Abo
  • Services:
Anzeige

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen CPU Softwarehouse AG

Verdacht der Untreue und Kursmanipulation gegen ehemalige Vorstände

Die Staatsanwaltschaft des Amtsgerichts Augsburg verdächtigt ehemalige Führungskräfte und Mitarbeiter des Softwareanbieters CPU Softwarehouse AG der Untreue. Ein damaliges Vorstandsmitglied der Firma CPU Softwarehouse AG mit Sitz in Augsburg, seine Ehefrau sowie drei in der Führungsebene beschäftigte Angestellte hätten jeweils kurz vor der Veröffentlichung negativer Unternehmensnachrichten in mehreren Fällen Aktienverkäufe in der Größenordnung von insgesamt ca. 270.000 Euro getätigt oder zu diesem Zweck die Insiderkenntnisse den Mitbeschuldigten offenbart.

Anzeige

Die Staatsanwaltschaft Augsburg überprüft derzeit im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens, ob insoweit verbotene Insidergeschäfte vorliegen.

Ein weiteres Ermittlungsverfahren richtet sich unter anderem gegen einen ehemaligen Analysten der Bayerischen Landesbank Girozentrale und ein weiteres damaliges Vorstandsmitglied der Firma CPU Softwarehouse AG wegen des Verdachts verbotener Insidergeschäfte und des Kursbetrugs.

Der Verdacht geht dahin, dass sechs Personen gemeinschaftlich im Zeitraum Januar 2000 bis Mai 2000 zumindest kursstützende Maßnahmen, wie beispielsweise eine Analyse mit Kurszielangabe und Kaufempfehlung, zum Zwecke möglichst profitablen Abverkaufs größerer Aktienpakete initiierten, obschon Insiderkenntnisse über Unternehmensereignisse vorlagen, nach deren Bekanntwerden eine erhebliche negative Kursbeeinflussung zu erwarten war. Es sollen dann etwa eine Million Aktien zum Börsenwert von ca. 30 Millionen Euro von der Ehefrau des betreffenden weiteren Vorstandsmitglieds im besagten Zeitraum verkauft worden sein.

Gegenstand eines dritten Ermittlungsverfahrens gegen fünf Personen, darunter zwei, die je in einem der beiden vorgenannten Ermittlungsverfahren involviert sind, wegen Verdachts der Untreue oder der Teilnahme hieran zum Nachteil der Firma CPU Softwarehouse AG ist die Überprüfung mehrerer von der Firma CPU Softwarehouse AG im Jahre 1999 getätigter, möglicherweise krass überteuerter Firmenzukäufe in mehrstelliger Millionenhöhe.

Von der Staatsanwaltschaft Augsburg wurden in allen drei Ermittlungsverfahren Durchsuchungsbeschlüsse für 26 Objekte erwirkt, die vom Bayerischen Landeskriminalamt am 18. Dezember 2001 ab 9.00 Uhr bundesweit (Augsburg, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, München, Stuttgart u. a.) vollzogen wurden. Hierbei konnte umfangreiches Beweismaterial sichergestellt werden. Gleichzeitig wurden zur Gewinnabschöpfung erhebliche Vermögenswerte der Beschuldigten arrestiert.

"Gerade haben wir es geschafft, die CPU wieder auf eine solide wirtschaftliche Basis zu stellen und das Vertrauen des Marktes wie auch der Öffentlichkeit zurückzugewinnen", gibt sich Manfred W. Köhler, Vorstand und Leiter des European Management Board der CPU bedrückt. Das Verfahren richtet sich nicht gegen die CPU Softwarehouse AG, sondern unter anderem gegen ehemalige Vorstandsmitglieder und Mitarbeiter der Gesellschaft.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  3. Continental AG, Lindau am Bodensee, Frankfurt
  4. Unfallkasse Baden-Württemberg, Karlsruhe, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

  1. Fraunhofer Fokus

    Metaminer soll datensammelnde Apps aufdecken

  2. Onlinehandel

    Bundesgerichtshof greift Paypal-Käuferschutz an

  3. Verbraucherschutz

    Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um

  4. Core-i-Prozessoren

    Intel bestätigt gravierende Sicherheitsprobleme in ME

  5. Augmented Reality

    Apple kauft Vrvana für 30 Millionen US-Dollar

  6. Lootboxen

    "Battlefront 2 ist ein Star-Wars-Onlinecasino für Kids"

  7. Stadtnetzbetreiber

    Von 55 Tiefbauunternehmen hat keines geantwortet

  8. Steuerstreit

    Irland fordert Milliardenzahlung von Apple ein

  9. Zensur

    Skype ist in chinesischen Appstores blockiert

  10. Eizo Flexscan EV2785

    Neuer USB-C-Monitor mit 4K und mehr Watt für Notebooks



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xbox One X im Test: Schöner, schwerer Stromfresser
Xbox One X im Test
Schöner, schwerer Stromfresser
  1. Microsoft Xbox-Software und -Services wachsen um 21 Prozent
  2. Microsoft Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker
  3. Microsoft Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

Indiegames-Rundschau: Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor
Indiegames-Rundschau
Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  3. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler

Windows 10 Version 1709 im Kurztest: Ein bisschen Kontaktpflege
Windows 10 Version 1709 im Kurztest
Ein bisschen Kontaktpflege
  1. Windows 10 Microsoft stellt Sicherheitsrichtlinien für Windows-PCs auf
  2. Fall Creators Update Microsoft will neues Windows 10 schneller verteilen
  3. Windows 10 Microsoft verteilt Fall Creators Update

  1. Re: Hallo aus dem 1G-Land

    johnDOE123 | 18:01

  2. Re: Firefox 57 - Tableiste verbergen

    Iccarus82 | 18:01

  3. Re: "fehlenden Tiefbaukapazitäten *in Deutschland*"

    thinksimple | 17:59

  4. Re: Sollen sie halt ihre eigenen Tiefbaufirmen...

    thinksimple | 17:56

  5. Re: Intel und AMD teilen sich den Markt - keine...

    the_second | 17:55


  1. 17:45

  2. 17:20

  3. 17:06

  4. 16:21

  5. 15:51

  6. 15:29

  7. 14:59

  8. 14:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel