• IT-Karriere:
  • Services:

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen CPU Softwarehouse AG

Verdacht der Untreue und Kursmanipulation gegen ehemalige Vorstände

Die Staatsanwaltschaft des Amtsgerichts Augsburg verdächtigt ehemalige Führungskräfte und Mitarbeiter des Softwareanbieters CPU Softwarehouse AG der Untreue. Ein damaliges Vorstandsmitglied der Firma CPU Softwarehouse AG mit Sitz in Augsburg, seine Ehefrau sowie drei in der Führungsebene beschäftigte Angestellte hätten jeweils kurz vor der Veröffentlichung negativer Unternehmensnachrichten in mehreren Fällen Aktienverkäufe in der Größenordnung von insgesamt ca. 270.000 Euro getätigt oder zu diesem Zweck die Insiderkenntnisse den Mitbeschuldigten offenbart.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Staatsanwaltschaft Augsburg überprüft derzeit im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens, ob insoweit verbotene Insidergeschäfte vorliegen.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg

Ein weiteres Ermittlungsverfahren richtet sich unter anderem gegen einen ehemaligen Analysten der Bayerischen Landesbank Girozentrale und ein weiteres damaliges Vorstandsmitglied der Firma CPU Softwarehouse AG wegen des Verdachts verbotener Insidergeschäfte und des Kursbetrugs.

Der Verdacht geht dahin, dass sechs Personen gemeinschaftlich im Zeitraum Januar 2000 bis Mai 2000 zumindest kursstützende Maßnahmen, wie beispielsweise eine Analyse mit Kurszielangabe und Kaufempfehlung, zum Zwecke möglichst profitablen Abverkaufs größerer Aktienpakete initiierten, obschon Insiderkenntnisse über Unternehmensereignisse vorlagen, nach deren Bekanntwerden eine erhebliche negative Kursbeeinflussung zu erwarten war. Es sollen dann etwa eine Million Aktien zum Börsenwert von ca. 30 Millionen Euro von der Ehefrau des betreffenden weiteren Vorstandsmitglieds im besagten Zeitraum verkauft worden sein.

Gegenstand eines dritten Ermittlungsverfahrens gegen fünf Personen, darunter zwei, die je in einem der beiden vorgenannten Ermittlungsverfahren involviert sind, wegen Verdachts der Untreue oder der Teilnahme hieran zum Nachteil der Firma CPU Softwarehouse AG ist die Überprüfung mehrerer von der Firma CPU Softwarehouse AG im Jahre 1999 getätigter, möglicherweise krass überteuerter Firmenzukäufe in mehrstelliger Millionenhöhe.

Von der Staatsanwaltschaft Augsburg wurden in allen drei Ermittlungsverfahren Durchsuchungsbeschlüsse für 26 Objekte erwirkt, die vom Bayerischen Landeskriminalamt am 18. Dezember 2001 ab 9.00 Uhr bundesweit (Augsburg, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, München, Stuttgart u. a.) vollzogen wurden. Hierbei konnte umfangreiches Beweismaterial sichergestellt werden. Gleichzeitig wurden zur Gewinnabschöpfung erhebliche Vermögenswerte der Beschuldigten arrestiert.

"Gerade haben wir es geschafft, die CPU wieder auf eine solide wirtschaftliche Basis zu stellen und das Vertrauen des Marktes wie auch der Öffentlichkeit zurückzugewinnen", gibt sich Manfred W. Köhler, Vorstand und Leiter des European Management Board der CPU bedrückt. Das Verfahren richtet sich nicht gegen die CPU Softwarehouse AG, sondern unter anderem gegen ehemalige Vorstandsmitglieder und Mitarbeiter der Gesellschaft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 304€ (Bestpreis!)
  2. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  3. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  4. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Yakuza - Like a Dragon - Gameplay (Xbox Series X)

Im Video zeigt Golem.de, wie Yakuza - Like a Dragon auf der Xbox Series X aussieht.

Yakuza - Like a Dragon - Gameplay (Xbox Series X) Video aufrufen
5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Xbox, Playstation, Nvidia Ampere: Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?
Xbox, Playstation, Nvidia Ampere
Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?

Trotz des Verkaufsstarts der Playstation 5 und Xbox Series X fehlt von HDMI-2.1-Displays jede Spur. Fündig werden wir erst im TV-Segment.
Eine Analyse von Oliver Nickel


    Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
    Vivo X51 im Test
    Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

    Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
    2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
    3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

      •  /