Razorfish - Management übernimmt das Deutschlandgeschäft

Management Buyout im Dezember

Razorfish hat die Übernahme des Deutschlandgeschäfts durch das Management bekannt gegeben. Das bisherige deutsche Management unter Führung von Stefan Hetges (38) und Andrea Borgato (35) hat im Dezember das Geschäft durch einen Management-buy-out (MBO) übernommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Dieser Schritt soll das Vertrauen des Managements in den Markt für digitale Dienstleistungen und in die Zukunft des Unternehmens unterstreichen. Die Beziehungen zu Kunden wie Audi, Bayerische Landesbank, HypoVereinsbank und Stella Entertainment sowie viele Projekterfolge innerhalb der letzten Monate haben das Management nach eigenen Angaben in der Übernahme der gesamtunternehmerischen Verantwortung bestärkt.

Stellenmarkt
  1. IT-Leiter (m/w/d)
    Hays AG, Nürnberg
  2. Domänenarchitekt (w/m/d) Komposit
    W&W Informatik GmbH, Ludwigsburg
Detailsuche

"Die Zufriedenheit unserer Kunden steht weiterhin im Mittelpunkt unserer Arbeit. Der MBO gibt uns die Möglichkeit, unsere Strategie, die sich auf Kundenzufriedenheit, Kreativität und solide Projektarbeit begründet, stärker zu verfolgen", sagte Stefan Hetges, Inhaber und Geschäftsführer von Razorfish in Deutschland.

"Wir sind überzeugt, mit unserer starken Marke Razorfish und unabhängiger unternehmerischer Entscheidung noch stärkere Akzente als bisher im Markt setzen zu können", meinte Andrea Borgato, Inhaber und Geschäftsführer von Razorfish in Deutschland. "Die Entscheidung, das Deutschlandgeschäft durch einen MBO zu übernehmen, ist die richtige für unsere Kunden, unsere Mitarbeiter und das Unternehmen."

Die Internationalität von Razorfish soll auch in Zukunft erhalten bleiben, die Zusammenarbeit mit den anderen im Rahmen des Management-buy-out selbstständig gewordenen Büros in Amsterdam, Stockholm und Oslo wird nach Unternehmensangaben fortgesetzt. Für Projekte und Wissensaustausch sollen weiterhin die Beziehungen zu den Büros der Razorfish Gruppe genutzt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


bitblue 20. Dez 2001

Die sollten sich jetzt aber schleunigt umfirmieren, denn so doll war die Marke razorfish...

mob 19. Dez 2001

jepp. du hast es erkannt. :) bei einem management buy out kuaft das managemnt eines...

cmi 19. Dez 2001

hä? ich versteh irgendwie kein wort was da jetzt passiert ist. sorry :) sind die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Resident Evil (1996)
Grauenhaft gut

Resident Evil zeigte vor 25 Jahren, wie Horror im Videospiel auszusehen hat. Wir schauen uns den Klassiker im Golem retro_ an.

Resident Evil (1996): Grauenhaft gut
Artikel
  1. Kanadische Polizei: Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen
    Kanadische Polizei
    Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen

    Autodiebe in Kanada nutzen offenbar Apples Airtags, um Fahrzeuge heimlich zu orten.

  2. 4 Motoren und 4-Rad-Lenkung: Tesla aktualisiert Cybertruck
    4 Motoren und 4-Rad-Lenkung
    Tesla aktualisiert Cybertruck

    Tesla-Chef Elon Musk hat einige Änderungen am Cybertruck angekündigt. Der elektrische Pick-up-Truck wird mit vier Motoren ausgerüstet.

  3. Blender Foundation: Blender 3.0 ist da
    Blender Foundation
    Blender 3.0 ist da

    Die freie 3D-Software Blender bekommt ein Update - wir haben es uns angesehen.
    Von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: SanDisk Ultra 3D 1 TB 77€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) • Sharkoon PureWriter RGB 44,90€ • Corsair K70 RGB MK.2 139,99€ • 2x Canton Plus GX.3 49€ • Gaming-Monitore günstiger (u. a. Samsung G3 27" 144Hz 219€) [Werbung]
    •  /