Abo
  • Services:

NEC schließt Halbleiterwerk in England

Zu geringe Nachfrage an LSI-Chips

NEC hat angekündigt, die Produktion des in Livingston, Schottland, sitzenden Halbleiterwerks NEC Semiconductors UK Ltd. (NECSUK) ab April 2002 stillzulegen. Grund sei die sinkende Nachfrage nach LSI-Chips (Large Scale Integration) für Mobiltelefone.

Artikel veröffentlicht am ,

NEC hatte das Werk, das ursprünglich DRAMs produzierte, seit Juli 2001 auf die Produktion von LSI-Chips umgerüstet und plante ursprünglich die Produktionskapazität und die Zahl der Angestellten bis Ende März 2002 deutlich zu senken. Da es keine Anzeichen für eine Erholung des Marktes gebe, müsse man das Werk schließen, bis März 2002 sollen alle 1260 Angestellten entlassen werden. Ob die Produktion in Livingston in Zukunft wieder aufgenommen wird, soll nach weiterer Überprüfung der Marktentwicklung und der Nachfragesituation entschieden werden.

Die derzeitigen Restrukturierungsbemühungen von NEC betreffen sowohl ausländische als auch japanische Niederlassungen des Herstellers. So schloss NEC bereits eine Produktionslinie im Sagamihara-Werk sowie einen Teil der Waferfabrikation bei NEC Kyushu Limited. In Übersee stellte NEC hauptsächlich die DRAM-Produktion zu Gunsten von LSI-Chips ein und reduzierte auch in den USA die Zahl der Angestellten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Overwatch GOTY für 22,29€ und South Park - Der Stab der Wahrheit für 1,99€)
  2. 999€ (Vergleichspreis 1.199€)
  3. 2.499€ (zusätzlich 10% Rabatt mit Prime Student) - Vergleichspreis 2.899€
  4. 629€ (zusätzlich 10% Rabatt mit Prime Student) - Vergleichspreis 750€

Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
Sonnet eGFX Box 650 im Test
Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
  2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
  3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

    •  /