• IT-Karriere:
  • Services:

2005 tätigen 110 Mio. Europäer ihre Bankgeschäfte online

Neue Forrester-Studie "Profiting from Europe's Internet Banking"

Während sich die Flaute in den Aktienmärkten negativ auf das Onlinebrokeragegeschäft niederschlägt, steigt die Attraktivität des Onlinebankings in Europa kontinuierlich. Ein Drittel aller Internetnutzer, das heißt 42 Millionen Verbraucher, tätigen ihre Bankgeschäfte bereits via Internet, und jeden Monat wächst die Schar der Onlinebanker um mehr als 1 Million neue Nutzer, das geht aus der Forrester-Studie "Profiting from Europe's Internet Banking" hervor.

Artikel veröffentlicht am ,

Forrester geht davon aus, dass die zunehmende Onlineerfahrung der Verbraucher die Bedenken hinsichtlich mangelnder Sicherheit im Netz zerstreuen und Onlinebanking sich immer stärker durchsetzen wird. Bis zum Jahr 2005 sollen 110 Millionen Europäer zu Onlinebankern werden. In Deutschland wird sich die Zahl der Onlinebanker von derzeit 16 Millionen auf gut 32 Millionen verdoppeln. Auf Rang zwei ist Großbritannien mit 17 Millionen Nutzern in 2005, gefolgt von Italien mit knapp 14 Millionen Internetbankern.

Stellenmarkt
  1. Parador GmbH & Co. KG, Coesfeld
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, München

"Wir rechnen damit, dass die Banken ihre Internetangebote für den Endverbraucher in den kommenden Jahren wesentlich verbessern werden, um diese attraktive Zielgruppe an sich zu binden. Internetbanker sind höher gebildet und vermögender im Vergleich zu Offlinern - diese Kundengruppe ist einfach zu wertvoll, um sie zu verlieren", kommentiert Dr. Therese Torris, Group Director bei Forrester Research, das zuversichtliche Wachstum.

Um das Privatkundenvermögen über das Internet zu gewinnen, werden sich die Finanzdienstleister in Europa von ihren teuren Onlinebrokeragetöchtern trennen. Die frei gewordenen Mittel werden für die Erweiterung der eigenen Bankangebote aufgewendet, wobei die Senkung der Transaktionskosten im Vordergrund steht. Dies soll insbesondere durch Selbstbedienungs- und Automatisierungstools auf den Internetseiten der Banken erreicht werden.

Durch die Integration von Transaktionsplattformen von Fremdanbietern sollen die Kunden auf ein breiteres Produktsortiment zurückgreifen können, das zudem eine individuelle Anfrage und Beratung ermöglicht. "Auch weniger geduldige Kunden müssen von den Vorteilen des Onlinebankings wie Informationsverfügbarkeit, Analyse, Beratung und Echtzeittransaktion überzeugt werden", so Dr. Torris.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 79€ (Bestpreis!)
  2. 79€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. 65UM7100PLA für 689€, 49SM8500PLA für 549€ und 75SM8610PLA Nanocell für 1.739€)
  4. 89,90€ + Versand (Vergleichspreis 135,77€ + Versand)

Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Laptop 3 (15 Zoll) - Hands on

Der Surface Laptop 3 ist eine kleine, aber feine Verbesserung zum Vorgänger. Er bekommt ein größeres Trackpad, eine bessere Tastatur und ein größeres 15-Zoll-Display. Es bleiben die wenigen Anschlüsse.

Microsoft Surface Laptop 3 (15 Zoll) - Hands on Video aufrufen
Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Galaxy Fold im Test: Falt-Smartphone mit falschem Format
Galaxy Fold im Test
Falt-Smartphone mit falschem Format

Samsung hat bei seinem faltbaren Smartphone nicht nur mit der Technik, sondern auch mit einem misslungenen Marktstart auf sich aufmerksam gemacht. Die zweite Version ist deutlich besser geglückt und aufregend in ihrer Neuartigkeit. Nur: Wozu braucht man das Gerät?
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Samsung verkauft eine Million Galaxy Fold
  2. Samsung Galaxy Fold übersteht weniger Faltvorgänge als behauptet

Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
Apple-Betriebssysteme
Ein Upgrade mit Schmerzen

Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
  2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
  3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

    •  /