Abo
  • Services:
Anzeige

SONICblue kündigt netzwerkfähigen Festplatten-MP3-Player an

Rio Advanced Digital Audio Center fürs Wohnzimmer

SONICblue hat wieder einen neuen MP3-Player angekündigt, das "Rio Advanced Digital Audio Center", auch unter dem Codenamen Jupiter bekannt. Dabei handelt es sich um ein stationäres Modell mit integrierter 40-GByte-Festplatte, CD-Brenner und der Möglichkeit zur Vernetzung mit SONICblues Netzwerk-MP3-Player Rio Receiver.

Anzeige

Das als Ergänzung zur Stereoanlage gedachte Rio Advanced Digital Audio Center kann auf verschiedene Arten mit Musik oder Hörspielen gefüllt werden. Zum einen kann es Audio-CDs direkt einlesen (10fache Geschwindigkeit) und ins MP3-Format (max. 320 kbps) auf die integrierte Festplatte komprimieren. Die Eingabe von Titelinformationen entfällt dabei weitestgehend, da das Gerät die Kataloge des Gracenote CDDB Music Recognition Service auf seiner Festplatte gespeichert hat und entsprechende ID3-Tags generiert. Zum anderen kann es über die HomePNA- oder eine der drei USB-Schnittstellen mittels eines angeschlossenen PCs mit MP3- und WMA-Dateien gefüllt werden. Auf die 40-GByte-Festplatte passen dabei laut SONICblue rund 650 Musik-CDs.

Digitale Audiozentrale: Rio Advanced Digital Audio Center
Digitale Audiozentrale: Rio Advanced Digital Audio Center

Als digitale Audiozentrale soll das Gerät zudem SONICblues portable MP3-Player mit Daten füttern, dank des internen CD-RW-Laufwerks Audio- und MP3-CDs brennen sowie als Datenzentrale für bis zu acht Rio Receiver oder PCs fungieren können. Für Letzteres kann das Rio Advanced Digital Audio Center entweder über einen optionalen USB-Ethernet-Adapter oder über die integrierte HomePNA-Schnittstelle ins Heimnetzwerk eingeklinkt werden, je nach genutzter Netzwerktechnologie. Auch mit dem Internet kann so eine Verbindung aufgebaut werden, beispielsweise um Softwareupdates herunterzuladen. Damit dies auch ohne angeschlossenen PC oder Heimnetzwerk erfolgen kann, bietet das Rio Advanced Digital Audio Center außerdem noch ein internes 56K-Modem.

Die Verwaltung der Musikstücke erfolgt über ein recht großes Display an der Front des schwarzen 19-Zoll-Gehäuses des Rio Advanced Digital Audio Center, zudem wird eine Fernbedienung mitgeliefert. SONICblue verspricht dabei eine einfache und schnelle erlernbare Bedienung, ausgefeilte Suchfunktionen und leicht verwaltbare Playlisten. Neben den Playlisten kann das Gerät auch die vom Nutzer bevorzugten Lieder abspielen, da es sich merkt, welche am häufigsten gehört werden. Über die USB-Schnittstelle lässt sich z.B. auch eine handelsübliche Tastatur anschließen, so dass die vermutlich selten nötige Texteingabe vereinfacht wird.

Noch ist SONICblues neuester MP3-Player jedoch auch in den USA noch nicht erhältlich, er wird erstmals Anfang Januar 2002 auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas vorgestellt. Allerdings kann das Rio Advanced Digital Audio Center laut SONICblue bereits für einen Preis von rund 1.500,- US-Dollar per Internet vorbestellt werden, für eine begrenzte Zeit ist dann ein Rio Receiver (Wert rund 200 US-Dollar) beigepackt. Die Auslieferung der vorbestellten Geräte soll in den USA frühestens Ende Januar beginnen.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT, Aachen
  2. Karer Consulting AG, Weingarten, Göppingen (Home-Office möglich)
  3. diconium digital solutions GmbH, Stuttgart (Home-Office)
  4. über Hays AG, Stuttgart, München, Bad Homburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 4,99€
  2. (-80%) 3,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Sipgate

    App Satellite hat Probleme mit dem Vodafone-Netz

  2. AMDs Embedded-Pläne

    Ein bisschen Wunschdenken, ein bisschen Wirklichkeit

  3. K-1 Mark II

    Pentax bietet Sensorwechsel für seine Vollformat-DSLR an

  4. Ohrhörer

    Neue Airpods sollen Hey Siri unterstützen

  5. Amazon Go

    Sechs weitere kassenlose Supermärkte geplant

  6. Elektromobilität

    UPS arbeitet an elektrischem Lieferwagen

  7. VBB Fahrcard

    E-Ticket-Kontrolle am Prüfgerät wird in Berlin zur Pflicht

  8. Glasfaser

    M-net schließt weitere 75.000 Haushalte an

  9. Pwned Passwords

    Troy Hunt veröffentlicht eine halbe Milliarde Passworthashes

  10. Smach Z

    PC-Handheld nutzt Ryzen V1000



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. EU-Urheberrechtsreform Kompromissvorschlag hält an Uploadfiltern fest
  2. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  3. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien

Sam's Journey im Test: Ein Kaufgrund für den C64
Sam's Journey im Test
Ein Kaufgrund für den C64
  1. THEC64 Mini C64-Emulator erscheint am 29. März in Deutschland
  2. Sam's Journey Neues Kaufspiel für C64 veröffentlicht

  1. Re: Wie oft eigentlich noch

    Hansdampf99 | 09:48

  2. Verstörend viele "Passiert auch mit Verbrennern...

    daarkside | 09:47

  3. Re: am interessantesten ist folgender satz:

    Bautz | 09:47

  4. Re: Das funktioniert auf der ganzen Welt, nur im...

    Dwalinn | 09:46

  5. Re: Offenlegung Hut ab vor soviel Scheid...

    lgo | 09:44


  1. 09:23

  2. 08:40

  3. 08:02

  4. 07:46

  5. 07:38

  6. 07:17

  7. 18:21

  8. 18:09


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel