Abo
  • Services:

SONICblue kündigt netzwerkfähigen Festplatten-MP3-Player an

Rio Advanced Digital Audio Center fürs Wohnzimmer

SONICblue hat wieder einen neuen MP3-Player angekündigt, das "Rio Advanced Digital Audio Center", auch unter dem Codenamen Jupiter bekannt. Dabei handelt es sich um ein stationäres Modell mit integrierter 40-GByte-Festplatte, CD-Brenner und der Möglichkeit zur Vernetzung mit SONICblues Netzwerk-MP3-Player Rio Receiver.

Artikel veröffentlicht am ,

Das als Ergänzung zur Stereoanlage gedachte Rio Advanced Digital Audio Center kann auf verschiedene Arten mit Musik oder Hörspielen gefüllt werden. Zum einen kann es Audio-CDs direkt einlesen (10fache Geschwindigkeit) und ins MP3-Format (max. 320 kbps) auf die integrierte Festplatte komprimieren. Die Eingabe von Titelinformationen entfällt dabei weitestgehend, da das Gerät die Kataloge des Gracenote CDDB Music Recognition Service auf seiner Festplatte gespeichert hat und entsprechende ID3-Tags generiert. Zum anderen kann es über die HomePNA- oder eine der drei USB-Schnittstellen mittels eines angeschlossenen PCs mit MP3- und WMA-Dateien gefüllt werden. Auf die 40-GByte-Festplatte passen dabei laut SONICblue rund 650 Musik-CDs.

Digitale Audiozentrale: Rio Advanced Digital Audio Center
Digitale Audiozentrale: Rio Advanced Digital Audio Center
Stellenmarkt
  1. Rhodia Acetow GmbH, Freiburg im Breisgau
  2. Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, Norderstedt

Als digitale Audiozentrale soll das Gerät zudem SONICblues portable MP3-Player mit Daten füttern, dank des internen CD-RW-Laufwerks Audio- und MP3-CDs brennen sowie als Datenzentrale für bis zu acht Rio Receiver oder PCs fungieren können. Für Letzteres kann das Rio Advanced Digital Audio Center entweder über einen optionalen USB-Ethernet-Adapter oder über die integrierte HomePNA-Schnittstelle ins Heimnetzwerk eingeklinkt werden, je nach genutzter Netzwerktechnologie. Auch mit dem Internet kann so eine Verbindung aufgebaut werden, beispielsweise um Softwareupdates herunterzuladen. Damit dies auch ohne angeschlossenen PC oder Heimnetzwerk erfolgen kann, bietet das Rio Advanced Digital Audio Center außerdem noch ein internes 56K-Modem.

Die Verwaltung der Musikstücke erfolgt über ein recht großes Display an der Front des schwarzen 19-Zoll-Gehäuses des Rio Advanced Digital Audio Center, zudem wird eine Fernbedienung mitgeliefert. SONICblue verspricht dabei eine einfache und schnelle erlernbare Bedienung, ausgefeilte Suchfunktionen und leicht verwaltbare Playlisten. Neben den Playlisten kann das Gerät auch die vom Nutzer bevorzugten Lieder abspielen, da es sich merkt, welche am häufigsten gehört werden. Über die USB-Schnittstelle lässt sich z.B. auch eine handelsübliche Tastatur anschließen, so dass die vermutlich selten nötige Texteingabe vereinfacht wird.

Noch ist SONICblues neuester MP3-Player jedoch auch in den USA noch nicht erhältlich, er wird erstmals Anfang Januar 2002 auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas vorgestellt. Allerdings kann das Rio Advanced Digital Audio Center laut SONICblue bereits für einen Preis von rund 1.500,- US-Dollar per Internet vorbestellt werden, für eine begrenzte Zeit ist dann ein Rio Receiver (Wert rund 200 US-Dollar) beigepackt. Die Auslieferung der vorbestellten Geräte soll in den USA frühestens Ende Januar beginnen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-37%) 37,99€
  2. 2,29€
  3. (-57%) 12,99€
  4. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut

Im Supercut zur WWDC 2018 zeigen wir in zehn Minuten, was Apple Entwicklern und Nutzern von iOS 12, MacOS Mojave und WatchOS 5 und TvOS präsentiert hat.

Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    So spielt sich Cyberpunk 2077

    E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
    Von Peter Steinlechner


      K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
      K-Byte
      Byton fährt ein irres Tempo

      Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
      Ein Bericht von Dirk Kunde

      1. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse
      2. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
      3. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor

        •  /