Abo
  • Services:

SONICblue kündigt netzwerkfähigen Festplatten-MP3-Player an

Rio Advanced Digital Audio Center fürs Wohnzimmer

SONICblue hat wieder einen neuen MP3-Player angekündigt, das "Rio Advanced Digital Audio Center", auch unter dem Codenamen Jupiter bekannt. Dabei handelt es sich um ein stationäres Modell mit integrierter 40-GByte-Festplatte, CD-Brenner und der Möglichkeit zur Vernetzung mit SONICblues Netzwerk-MP3-Player Rio Receiver.

Artikel veröffentlicht am ,

Das als Ergänzung zur Stereoanlage gedachte Rio Advanced Digital Audio Center kann auf verschiedene Arten mit Musik oder Hörspielen gefüllt werden. Zum einen kann es Audio-CDs direkt einlesen (10fache Geschwindigkeit) und ins MP3-Format (max. 320 kbps) auf die integrierte Festplatte komprimieren. Die Eingabe von Titelinformationen entfällt dabei weitestgehend, da das Gerät die Kataloge des Gracenote CDDB Music Recognition Service auf seiner Festplatte gespeichert hat und entsprechende ID3-Tags generiert. Zum anderen kann es über die HomePNA- oder eine der drei USB-Schnittstellen mittels eines angeschlossenen PCs mit MP3- und WMA-Dateien gefüllt werden. Auf die 40-GByte-Festplatte passen dabei laut SONICblue rund 650 Musik-CDs.

Digitale Audiozentrale: Rio Advanced Digital Audio Center
Digitale Audiozentrale: Rio Advanced Digital Audio Center
Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Leipzig
  2. MediaMarktSaturn Deutschland, Ingolstadt

Als digitale Audiozentrale soll das Gerät zudem SONICblues portable MP3-Player mit Daten füttern, dank des internen CD-RW-Laufwerks Audio- und MP3-CDs brennen sowie als Datenzentrale für bis zu acht Rio Receiver oder PCs fungieren können. Für Letzteres kann das Rio Advanced Digital Audio Center entweder über einen optionalen USB-Ethernet-Adapter oder über die integrierte HomePNA-Schnittstelle ins Heimnetzwerk eingeklinkt werden, je nach genutzter Netzwerktechnologie. Auch mit dem Internet kann so eine Verbindung aufgebaut werden, beispielsweise um Softwareupdates herunterzuladen. Damit dies auch ohne angeschlossenen PC oder Heimnetzwerk erfolgen kann, bietet das Rio Advanced Digital Audio Center außerdem noch ein internes 56K-Modem.

Die Verwaltung der Musikstücke erfolgt über ein recht großes Display an der Front des schwarzen 19-Zoll-Gehäuses des Rio Advanced Digital Audio Center, zudem wird eine Fernbedienung mitgeliefert. SONICblue verspricht dabei eine einfache und schnelle erlernbare Bedienung, ausgefeilte Suchfunktionen und leicht verwaltbare Playlisten. Neben den Playlisten kann das Gerät auch die vom Nutzer bevorzugten Lieder abspielen, da es sich merkt, welche am häufigsten gehört werden. Über die USB-Schnittstelle lässt sich z.B. auch eine handelsübliche Tastatur anschließen, so dass die vermutlich selten nötige Texteingabe vereinfacht wird.

Noch ist SONICblues neuester MP3-Player jedoch auch in den USA noch nicht erhältlich, er wird erstmals Anfang Januar 2002 auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas vorgestellt. Allerdings kann das Rio Advanced Digital Audio Center laut SONICblue bereits für einen Preis von rund 1.500,- US-Dollar per Internet vorbestellt werden, für eine begrenzte Zeit ist dann ein Rio Receiver (Wert rund 200 US-Dollar) beigepackt. Die Auslieferung der vorbestellten Geräte soll in den USA frühestens Ende Januar beginnen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP Omen 17.3" FHD mit i7-8750H/8 GB/128 GB + 1 TB/GTX 1050 Ti 4 GB für 1.049€ statt 1...
  2. (u. a. Creative Sound BlasterX Katana für 189,90€ + Versand statt 229,88€ im Vergleich und...
  3. (u. a. WD Elements Desktop 4 TB für 89,99€ statt 103,28€ im Vergleich und WD My Cloud EX2...
  4. 295,99€ (Vergleichspreis ca. 335€) - Aktuell günstigste 2-TB-SSD!

Folgen Sie uns
       


Lenovo Yoga Book C930 mit E-Ink-Display ausprobiert (Ifa 2018)

Ein Convertible mit E-Ink-Display - das Yoga Book C930 ist ein Hingucker, aber wie bedient es sich? Wir haben es ausprobiert.

Lenovo Yoga Book C930 mit E-Ink-Display ausprobiert (Ifa 2018) Video aufrufen
Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /