• IT-Karriere:
  • Services:

PcAnywhere 10.5 jetzt auch unter Windows XP

Fernsteuerungssoftware mit umfangreichen Sicherheitsoptionen

Symantec stellt mit pcAnywhere 10.5 die neueste Version seiner Fernsteuerungs- und Dateiübertragungssoftware vor. Wesentliche Neuerungen sind die Windows-XP-Kompatibilität sowie ein Sicherheitsdiagnose-Tool, mit dem der Anwender die Konfiguration prüfen kann und somit erfährt, ob er sämtliche in pcAnywhere verfügbaren Sicherheitsfunktionen vollständig nutzt.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der Serialisierungsfunktion lässt sich außerdem festlegen, welche Rechner via pcAnywhere miteinander kommunizieren dürfen. Erhöhte Sicherheit bietet die Host-Rückruffunktion, die bei Bedarf nach einer Verbindungsanfrage eine definierte Telefonnummer anruft und somit unerwünschte Eindringlinge fernhält. Ein Verschlüsselungs-Assistent unterstützt den Anwender bei der Einrichtung der öffentlichen Verschlüsselung (PKI).

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Feldkirchen
  2. Versicherungskammer Bayern, München

Mit dem neuen Host-Analyse-Tool kann der Anwender eine automatische Sicherheitsbewertung des Host-Computers durchführen. Zudem erfährt er, welche der verfügbaren Sicherheitsfunktionen er nutzt und wie er mögliche Schwachstellen für die Sicherheit beseitigen kann. Die erweiterte Protokollierung erfasst alle Anmeldeversuche von unbefugten IP-Adressen oder Seriennummern sowie alle Port-Scans und Aktionen des "Remote Access Perimeter"-Scanners. Außerdem protokolliert pcAnywhere 10.5 sämtliche Dateizugriffe und Programmausführungen während einer Sitzung.

Bei der Installation von pcAnywhere kann der Administrator eindeutig festlegen, welche Funktionen der Anwender in der Fernsteuerungs-Software ändern darf. Spätere Manipulationen an einer installierten pcAnywhere-Version soll die Integritätsprüfung bei jedem Start verhindern. Eine neue Funktion ermöglicht die automatische Installation von pcAnywhere 10.5, ohne dass der Host neu gestartet werden muss.

In der Version 10.5 ist die Authentifizierung der Anwender über alle gängigen Verzeichnisdienste und Protokolle möglich, so dass Administratoren auch vorhandene Zugangsberechtigungen in pcAnywhere übernehmen können.

PcAnywhere 10.5 unterstützt nach Herstellerangaben alle Windows-Versionen ab Windows 95 einschließlich Windows XP und ist ab sofort als Endanwenderversion und als Unternehmenslösung im Handel erhältlich. Empfohlener Verkaufspreis für die Einzelplatzversion ist mit je einer Remote- und Hostlizenz 547,53 DM. Das Upgrade kostet 371,50 DM. Kleineren und mittelständischen Unternehmen bietet Symantec Lizenzpakete mit je fünf kombinierten Remote-/Hostlizenzen zum Preis von 2.397,75 DM an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,99€
  2. (u. a. Worms: Armageddon für 2,99€, Worms W.M.D für 7,50€, Worms Ultimate Mayhem für 2...

Folgen Sie uns
       


Preiswerte Notebooks im Test - Acer vs. Medion vs. Trekstor

Golem.de hat preiswerte Geräte von drei Herstellern getestet. Es treten an: Acer, Medion und Trekstor. Die Bedingung: Der Kaufpreis soll unter 400 Euro liegen.

Preiswerte Notebooks im Test - Acer vs. Medion vs. Trekstor Video aufrufen
Cyberbunker-Prozess: Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen
Cyberbunker-Prozess
Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen

Am Montag beginnt der Prozess gegen die Cyberbunker-Betreiber von der Mittelmosel. Dahinter verbirgt sich eine wilde Geschichte von "bunkergeilen" Internetanarchos bis zu polizeilich gefakten Darknet-Seiten.
Eine Recherche von Friedhelm Greis

  1. Darkweb 179 mutmaßliche Darknet-Händler festgenommen
  2. Marktplatz im Darknet Mutmaßliche Betreiber des Wall Street Market angeklagt
  3. Illegaler Onlinehandel Admin des Darknet-Shops Fraudsters muss hinter Gitter

Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Shifoo: Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
Shifoo
Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform

Beratung, die IT-Profis in Job & Karriere effizient und individuell unterstützt: Golem.de startet die Video-Coaching-Plattform Shifoo. Hilf uns in der Betaphase, sie für dich perfekt zu machen, und profitiere vom exklusiven Angebot!

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht CvD (m/w/d)
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

    •  /