Abo
  • Services:

Künast: Handys können Schuldenfalle für Jugendliche werden

Bundesverbraucherministerin rät zu Prepaid-Handys

Bundesverbraucherministerin Renate Künast rät allen, die Handys zu Weihnachten verschenken möchten, sowohl die finanziellen als auch mögliche gesundheitliche Risiken mitzubedenken. Das Problem der Verschuldung junger Menschen durch Handy-Benutzung nimmt weiter zu, so die Ministerin.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach Angaben von Schuldnerberatungsstellen sind aufgelaufene Zahlungsverpflichtungen von einigen hundert bis mehreren tausend DM nicht ungewöhnlich. Dies bestätigen auch die Inkasso-Unternehmen. Um die wirtschaftlichen Risiken des unkontrollierten, kostenintensiven Telefonierens mit dem Handy zu verringern, rät Künast, das finanzielle Risiko zu reduzieren, insbesondere dann, wenn sie Jugendlichen ein Handy zu Weihnachten schenken wollen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Immenstaad am Bodensee
  2. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin

Dazu sollen sich nach Künast vor allem Handys mit Prepaid-Karte eignen, für die keine Grundentgelte erhoben werden. Einsteiger könnten ohne größeres finanzielles Risiko ein Gefühl für die Telefonkosten entwickeln.

Darüber hinaus begrüßte Künast ausdrücklich die Selbstverpflichtung der Mobilfunknetzbetreiber, ein Label für strahlungsarme Handys einzuführen: "Dies fördert die Transparenz auf dem Markt und erleichtert den Verbraucherinnen und Verbrauchern die Entscheidung." Allerdings müssten die Strahlungswerte deutlich sichtbar vor Kauf des Geräts erkennbar sein, z.B. auf der Packung des Gerätes oder auf dem Gerät selbst. Übersichten über die Strahlungswerte eines großen Teils der marktüblichen Handys finden sich im Internet, z.B. unter www.handywerte.de.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Dragon's Dogma: Dark Arisen für 6,66€ und Disciples III Gold für 1,49€)
  2. für 134,98€/176,98€ (Bestpreise!)
  3. 19,99€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis 31,49€)
  4. 129€ (Vergleichspreis 163,73€)

Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Lieferflatrate Otto Up: Otto ist chancenlos gegen Ebay und Amazon
Lieferflatrate Otto Up
Otto ist chancenlos gegen Ebay und Amazon

Der Versandhändler Otto bietet neuerdings eine Lieferflatrate an und will so mit Amazon und Ebay mithalten. Die Otto Up genannte Option enttäuscht uns aber mit zu vielen Einschränkungen.
Eine Analyse von Ingo Pakalski


    Porsche Design Mate RS im Test: Das P20 Pro in wahnwitzig teuer
    Porsche Design Mate RS im Test
    Das P20 Pro in wahnwitzig teuer

    In Deutschland kostet Huaweis Porsche Design Mate RS 1.550 Euro - dafür bekommen Käufer technisch ein P20 Pro, das ähnlich aussieht wie das Mate 10 Pro. Den Aufpreis von 800 Euro halten wir trotz neuer Technologien für aberwitzig, ein Luxusgerät ist das Smartphone für uns nicht.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Low Latency Docsis Huawei will Latenz von 1 Millisekunde im Kabelnetz erreichen
    2. Cloud PC Huawei streamt Windows 10 auf Smartphones
    3. Android Keine Bootloader-Entsperrung mehr bei Huawei-Geräten

    IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
    IT-Jobs
    Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

    Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
    Ein Bericht von Juliane Gringer

    1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
    2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
    3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

      •  /