Tomorrow Focus schließt Business-Websites

net-business.de, tomorrow-business.de und usfinance.de gehen in Focus Online auf

Die künftige Tomorrow Focus AG wird im Zuge der Fokussierung auf Websites mit Offline-Präsenz ihr bestehendes Portfolio im Online-Wirtschaftsbereich neu strukturieren. Vor diesem Hintergrund gehen die Sites net-business.de, usfinance.de und tomorrow-business.de zum 31. Dezember 2001 im Angebot von Focus Online auf.

Artikel veröffentlicht am ,

Erklärte Ziele sind die Stärkung der bestehenden Markenprofile sowie Kostensenkungen. Darüber hinaus sollen unter Vermarktungsgesichtspunkten medienbergreifende Werbemöglichkeiten zwischen Print- und Online-Titeln verstärkt angeboten werden, um Werbebotschaften kombiniert über beide Medien transportieren zu können.

Stellenmarkt
  1. Senior-IT-Architekt Mobile-App Entwicklung (m/w/d)
    BARMER, Schwäbisch Gmünd, Wuppertal
  2. Global IT Project Manager (m/w/d)
    Maag Germany GmbH, Großostheim
Detailsuche

In Planung stehende Projekte für kostenpflichtige Inhalte bei www.net-business.de sollen unter dem Dach von Focus Online weiter verfolgt werden. "In den letzten Wochen hat es sich gezeigt, dass insbesondere unter Refinanzierungsgesichtspunkten eine starke Bündelung der redaktionellen Kompetenzen und eine enge Verknüpfung mit Print-Angeboten im Vermarktungsbereich unabdingbar ist. Mit www.focus.de decken wir das breite Spektrum der Wirtschafts-Themen jetzt noch professioneller ab und erreichen dadurch die attraktive Zielgruppe der wirtschaftsaffinen Internet-Nutzer", so Thomas Schmidt, designierter Geschäftsführer der Tomorrow Focus Portal GmbH.

Der Verbund aller von der künftigen Tomorrow Focus AG produzierten redaktionellen Angebote erzielte laut IVW im vergangenen Monat über 150 Millionen Seitenabrufe. Auf usfinance.de, net-business.de und tomorrow-business.de entfielen davon rund 2,2 Millionen Seitenabrufe, Focus Online steuerte 62 Millionen Seitenabrufe bei. Insgesamt vermarktet die künftige Tomorrow Focus AG pro Monat 691 Millionen Seitenabrufe.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Giga Factory Berlin
Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste

Tesla kann die Milliarde Euro Förderung für die Akkufabrik Grünheide nicht beantragen - weil es sonst zu Verzögerungen beim Einsatz neuer Technik käme.

Giga Factory Berlin: Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste
Artikel
  1. Nachhaltigkeit: Kawasaki plant E-Motorräder und Wasserstoff-Verbrenner
    Nachhaltigkeit
    Kawasaki plant E-Motorräder und Wasserstoff-Verbrenner

    Kawasaki will elektrische Antriebe für seine Fahrzeuge entwickeln, 2022 sollen drei Elektromotorräder erscheinen.

  2. Doppelbildschirm: Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg
    Doppelbildschirm
    Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg

    Das Kickstarter-Projekt Slidenjoy kann nach 6 Jahren seinen Doppelbildschirm Slide für Notebooks ausliefern.

  3. Elektroauto: Tesla stellt Model Y in China auf AMD-Ryzen um
    Elektroauto
    Tesla stellt Model Y in China auf AMD-Ryzen um

    Tesla hat in China damit begonnen, den Ryzen von AMD in das Model Y zu verbauen. Käufer berichten von einem viel flüssigerem Scrolling.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • WD Blue SN550 2 TB ab 149€ • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops • Cooler Master V850 Platinum 189,90€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /