Abo
  • Services:

Compaq: Neue Notebooks in der Evo-Familie

Evo N110 mit Celeron- und Pentium-III-Gigahertz-Prozessoren angekündigt

Die Compaq-Evo-Notebook-Familie bekommt Zuwachs. Ab Januar 2002 sollen die Evo N110 Notebooks mit Intel-Celeron- und Pentium-III-Prozessoren und 1000 MHz Systemtakt lieferbar sein. Das Evo N110 ist der Nachfolger für das Armada 110. Darüber hinaus ist Windows XP Professional jetzt auf vier Modellen der Evo-Notebook-Familie erhältlich.

Artikel veröffentlicht am ,

Compaq Evo N110
Compaq Evo N110
Das Evo N110 ist mit Intel-Celeron- oder Pentium-III-Prozessor ausgerüstet und besitzt jeweils einen Prozessortakt von 1000 MHz. Das Gerät verfügt über ein 14,1 Zoll großes XGA-Display und einen Trident-CyberBlade-UMA-Graphikchip mit adressierbaren 8 MB SDRAM, wofür er den Systemarbeitsspeicher nutzt.

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Leipzig
  2. Kratzer Automation AG, verschiedene Standorte

Mit 128 MB RAM (Celeron) bzw. 256 MB (Pentium III) und einer 20 Gigabyte großen Festplatte soll das Evo N110 vor allem für Einsteiger interessant sein. Das Gerät ist mit einem Li-Ion-Akku ausgestattet. Die Celeron-Notebooks sind mit 24fach-CD-Laufwerken, die Pentium-III-Geräte mit 8fach-DVD-Laufwerken ausgerüstet.

Mit einem integrierten 56K-V.90-Modem und 10/100-Netzwerkanschluss können zudem Daten mit der Umwelt ausgetauscht werden. Das Evo N110 ist wahlweise mit einer Dual-Installation aus Windows 98/ME oder Windows 2000 ausgestattet. Für die Modelle Evo N200, N400c und N600c ist nun auch eine Dual-Installation von Windows 2000 und Windows XP erhältlich. Verfügbar ist diese Option für das Evo N200 mit 700 MHz, für das Evo N400c mit 850 MHz und für das Evo N600c mit 1200 MHz Prozessortakt ab Januar 2002.

Das Gerät hat die Abmessungen 4,2 x 31,8 x 24,8 cm (B x H x T) und wiegt 3,1 kg. Der Evo N110 mit Pentium III 1 GHz kostet ab 4.340,- DM, die Celeron-1-GHz-Variante ab 3.305 DM.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 45,99€ (Release 12.10.)
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  3. 47,99€
  4. 59,99€/69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 28.09.)

Folgen Sie uns
       


Infiltrator Demo mit DLSS und TAA

Wir haben die Infiltrator Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti mit DLSS und TAA ablaufen lassen.

Infiltrator Demo mit DLSS und TAA Video aufrufen
Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

    •  /