Abo
  • Services:

Spieletest: IL2 Sturmovik - Zweiter-Weltkrieg-Flugsimulation

Flugsimulator für russische und deutsche Kampfflugzeuge und Bomber

Die lang erwartete Flugsimulation IL-2 Sturmovik beschäftigt sich mit dem Kampf zwischen der deutschen Luftwaffe und der Roten Luftwaffe im Zweiten Weltkrieg. Der Schwerpunkt des Spiels liegt eindeutig auf den russischen Kampfflugzeugen und Bombern, während von den deutschen Modellen gerade einmal verschiedene Varianten der Me-109 und der FW-190 flugbereit sind. Auf russischer Seite hingegen sind neben dem namensgebenden Kampfbomber IL-2 Sturmovik in ein- und zweisitzigen Varianten auch zahlreiche Jäger zu finden.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Spieler kann entweder Einzelmissionen wählen, denen bestimmte Maschinen zugeordnet sind, oder aber auf deutscher oder russischer Seite eine Kampagne durchspielen. Bei der sowjetischen Kampagne kann man zudem wählen, ob man lieber Jäger oder besagte Bomber fliegen möchte. IL-2 Sturmovik ist auch netzwerkfähig. Bis zu 32 Spieler können gegeneinander oder miteinander kämpfen, wobei es hier wie bei vielen anderen Onlinespielen erste Clans gibt, die sich mit anderen Gruppen messen.

Insgesamt besitzt das Spiel rund 30 flugfähige Modelle, während zahlreiche weitere Typen zwar als Gegner oder Verbündete auftauchen, aber nicht selbst geflogen werden können. Die Missionstypen variieren je nach geflogener Maschine von Begleit- und Erkundungsflügen bis hin zu Bombeneinsätzen.

Die Fangemeinde arbeitet allerdings schon seit Monaten daran, die fehlenden Cockpits der einzelnen Maschinen in 3D-Programmen zu entwickeln und so dürften auch bald Doppeldecker, mittlere und schwere Bomber und weitere Jagdflugzeuge vom Spieler gesteuert werden können. Sämtliche Flugzeuge können mit eigenen Tarnmustern und Kennzeichen belegt werden - natürlich haben die Fans schon zahlreiche derartige Skins anhand originaler Vorlagen erstellt und bieten diese zum Download an.

Screenshot #1
Screenshot #1
Darüber hinaus verfügt IL-2 Sturmovik über zwei Missionsgeneratoren. Bei der einfachen Variante wählt man nur die Zahl und die Typen der eigenen und gegnerischen Maschinen, deren Bewaffnung sowie Karte, Flughöhe und Bodenobjekte aus und kann dann direkt in das Geschehen eingreifen. Gegenüber den Einzelmissionen und Kampagnen besteht hier vor allem die Möglichkeit, direkt in Feindberührung zu kommen, ohne Start, längere Flüge und die bei manchen, besonders deutschen Maschinen, realistisch sehr schwere Landung absolvieren zu müssen. Die kompliziertere Variante des Missionseditors erlaubt hingegen, anhand einer Karte sämtliche Objekte genau zu positionieren und ihre Flug- bzw. Fahrtrichung und ihre Ziele anzugeben. Die Karten reflektieren die wichtigsten Kriegsschauplätze, wie die Gegend um Kursk, Stalingrad, Moskau und Berlin sowie die der Krim.

Spieletest: IL2 Sturmovik - Zweiter-Weltkrieg-Flugsimulation 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

JAMF 21. Jul 2002

Eher 20-40% Schwer ein zu schaetzen. Besser das Fadenkreuz ein bischen unter dem...

JAMF 21. Jul 2002

Taste F9 ist zur umschaltung dieser funktion.

Siva 22. Mär 2002

Landung: - 50% Motorleistung - Klappen auf Landung - Kurskorrekturen nur mit Seitenruder...

ernie 16. Feb 2002

Richtig, auch das Cooliehat ist schlecht geloest innerhalb der Cockpitansicht. Die Sicht...


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Spider-Man (PS4)

Spider-Man ist trotz ein paar kleiner Schwächen ein gelungenes Spiel, dem wir mit viel Freude ins Netz gehen.

Fazit zu Spider-Man (PS4) Video aufrufen
Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

    •  /