• IT-Karriere:
  • Services:

Transmeta kämpft mit Produktionsproblemen

Umsatzprognose für viertes Quartal auf 1 Million US-Dollar nach unten korrigiert

Transmeta musste die eigenen Umsatzprognosen für das vierte Quartal nach unten korrigieren. Der Prozessorhersteller rechnet jetzt nurmehr mit einem Umsatz von einer Million US-Dollar im laufenden Quartal, das am 28. Dezember zu Ende geht.

Artikel veröffentlicht am ,

Zwar habe man den Absatz von TM5500- und TM5800-Crusoe-Chips im November steigern können, im Dezember seien die Verkäufe aber deutlich zurückgegangen. Man sei über die Ergebnisse enttäuscht, so Transmeta-Chef Murray A. Goldman.

Man habe Änderungen an den Metall-Masken vornehmen müssen, um die gesteckten Produktionsziele unter Verwendung des 0,13-Mikron-Prozesses erreichen zu können. Währenddessen habe man die Produktion nur auf einem sehr geringen Niveau fortsetzen können. Mit der Massenfertigung für Kunden rechnet man nun erst wieder für Anfang Februar 2002.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. Luigi: 104€, Mario: 104€ (Release 16.10.)
  2. (u. a. Sam & Max Hit the Road für 1,25€ Maniac Mansion für 1,25€, The Secret of Monkey...
  3. 25,99€

Folgen Sie uns
       


Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

IT-Jobs: Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
IT-Jobs
Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber

Nur jeder zweite Arbeitnehmer ist mit seinem Arbeitgeber zufrieden. Das ist fatal, weil Unzufriedenheit krank macht. Deshalb sollte die Suche nach dem passenden Job nicht nur dem Zufall überlassen werden.
Von Peter Ilg

  1. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden
  2. Jobs Unternehmen können offene IT-Stellen immer schwerer besetzen
  3. Gerichtsurteile Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

    •  /