Abo
  • Services:

T-Online Venture Fund investiert in die CoreMedia AG

Content Management für Breitband-Anwendungen

Der T-Online Venture Fund, der von T-Venture, der Venture-Capital-Gesellschaft der Deutschen Telekom, gemanagt wird, hat sich bei der Hamburger CoreMedia AG, Anbieter der innovativen CoreMedia Content Application Platform (CAP), mit einer Minderheitsbeteiligung engagiert.

Artikel veröffentlicht am ,

Die bisherigen Finanzinvestoren pre-IPO AG und Setubal, eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der M.M. Warburg & Co, beteiligen sich ebenfalls an dieser zweiten Finanzierungsrunde der CoreMedia AG. Die CoreMedia-Produkte werden bei der T-Online International AG und anderen namhaften Kunden eingesetzt.

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. ETAS, Stuttgart

Sören Stamer, CEO der CoreMedia AG, begründete die Entscheidung für den T-Online Venture Fund als Investor mit dem großen strategischen Potenzial künftiger Kundenakquise in den TIMES-Märkten: "Der T-Online Venture Fund hat auf Grund der eigenen Marktkenntnis die Wettbewerbsfähigkeit der CoreMedia-Technologie für die wachsende Anzahl von Content-Applikationen erkannt und ist als Investor in die CoreMedia AG eingetreten."

Die Content-Management-Lösung der CoreMedia AG sei gut geeignet, gegenwärtige und künftige breitbandige Applikationen im Online-, Mobile- und Interactive-TV-Bereich zu unterstützen, erläuterte Petra Buchholz, Investment Direktorin des T-Online Venture Funds.

Die Investition des T-Online Venture Funds, pre-IPO AG und Setubal soll der CoreMedia AG zur Finanzierung einer Wachstums- und Internationalisierungsstrategie dienen.

Gegen den allgemeinen Markttrend konnte CoreMedia nach eigenen Angaben als einer der wenigen Content-Management-Anbieter die Pläne von Anfang 2000 auch im Jahr 2001 deutlich übererfüllen und bei einem organischen Wachstum von mehr als 100 Prozent als reiner Produktanbieter einen Lizenzumsatzanteil von über 70 Prozent erreichen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. ab 399€
  3. 899€

Folgen Sie uns
       


Monster Hunter World vs Generations Ultimate Gameplay

Gameplay von den Spielen Monster Hunter World und Monster Hunter Generations Ultimate, das im Splittscreen verglichen wird.

Monster Hunter World vs Generations Ultimate Gameplay Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

    •  /