Abo
  • Services:

Lobster findet keine Investoren

Aufsichtsräte treten zurück

Klaus Krone und Prof. Wilhelm Nordemann, beide Mitgleider des Aufsichtsrates der Lobster Network Storage AG, haben gestern Abend im Zuge einer Aufsichtsratssitzung ihre Ämter niedergelegt. Zudem gestaltet sich die Suche nach Investoren für Lobster schwieriger als erwartet.

Artikel veröffentlicht am ,

So hatte man bei der Suche nach Investoren für die kürzlich beschlossene Kapitalerhöhung bis heute keinen Erfolg. Die Durchführung der Kapitalerhöhung und damit die Zuführung neuer liquider Mittel bis zum 31. Dezember 2001 lasse sich damit aller Voraussicht nach nicht mehr realisieren, so das Unternehmen.

Ende November hatte Lobster angekündigt, "zur Entspannung der Liquiditätssituation und zur Sicherung des Fortbestandes des Unternehmens" eine Kapitalerhöhung unter Einbezug von strategischen Investoren vorzubereiten. Kurz zuvor hatte die 100-prozentige Tochter der Lobster Network Storage AG, die Lobster Storage Solutions GmbH, Insolvenz wegen Zahlungsunfähigkeit anmelden müssen. Ihr Anteil am gesamten Geschäft der Lobster-Gruppe betrug knapp 50 Prozent.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 249,90€ (bei Zahlung mit Masterpass zusätzlich 25€ Rabatt mit Gutschein: SOMMER25) - Bestpreis!
  2. (u. a. Toshiba N300 4 TB für 99€ statt 122,19€ im Vergleich, Samsung C24FG73 für 239€ statt...
  3. 49,97€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


HP Elitebook 735 G5 - Test

Wir schauen uns das HP Elitebook 735 G5 an, eines der besten Business-Notebooks mit AMDs Ryzen Mobile.

HP Elitebook 735 G5 - Test Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

    •  /