Abo
  • Services:

Nintendo: Blumen als neues Marketing-Instrument

Lasst Blumen sprechen!

Cross-Marketing gehört schon lange zu den probaten Mitteln, um die Aufmerksamkeit für ein Videospiel zu erhöhen, Nintendos neue Vermarktungsidee fällt trotzdem aus dem gemeinhin üblichen Rahmen heraus: Anstelle von Kuscheltieren, Comics oder TV-Serien wird es speziell zu dem GameCube-Titel Pikmin gleich eine eigene Pflanze geben.

Artikel veröffentlicht am ,

Dazu kooperiert man mit dem amerikanischen Floristikunternehmen S&G Flowers und wird ab April 2002 die Pikmin-Pflanze in die Läden bringen. Die Pflanze soll dabei in allen größeren Gartenzentren der USA verkauft werden und so auch neue potenzielle Kunden auf den GameCube und das Pikmin-Spiel aufmerksam machen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Reutlingen
  2. Sanofi-Aventis Deutschland GmbH, Frankfurt am Main

Die Pikmin-Blume
Die Pikmin-Blume
"Diese außergewöhnliche Marketing-Maßnahme zeigt einmal mehr, dass das Herz von Nintendo die Kreativität ist", so Peter Main, Executive Vice President, Sales and Marketing, Nintendo of America. "Wir haben bereits eine ganze Reihe ungewöhnlicher Aktivitäten dazu genutzt, um Aufmerksamkeit auf den GameCube zu lenken. Eine nach einem Videospiel benannte Blume ist nur ein weiteres Beispiel dafür, was Nintendo unter kreativem Marketing versteht."

Pikmin - Kleine Helden
Pikmin - Kleine Helden
In Pikmin geht es darum, mit einem außerirdischen Charakter, der auf einem fremden Planeten gestrandet ist, einen Weg nach Hause zu finden. Hierzu müssen Ersatzteile für das eigene Raumschiff gesammelt werden, die wiederum nur mit Hilfe der Pikmins, kleinen blumenähnlichen Kreaturen, ausfindig gemacht werden können.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,98€
  2. 29,99€
  3. 77,00€
  4. 0,00€

Dirk M. 15. Dez 2001

Nintendo ist kult und bleibt kult. Und was die Grafiken der einzelnen Konsolen angeht...

Moni 14. Dez 2001

Hallo Wonko, Sorry, ich dachte Du meinst Deinen Kommentar ironisch! Tut mir leid, wenn...

resonic 12. Dez 2001

oh mann, lol! solche leute laufen also doch noch frei rum...

Wonko DV 12. Dez 2001

Hallo Moni, das mit der guten Idee und dem lächerlich machen verstehe ich nicht. Bitte...

spongi 12. Dez 2001

Besser als Billy-Boys Vorgehensweise: 1.Erst mal alles verklagen. 2.Alle, die die Klage...


Folgen Sie uns
       


Subdomain Takeover - Interview mit Moritz Tremmel

Golem.de Redakteur Moritz Tremmel erklärt im Interview die Gefahren der Übernahme von Subdomains.

Subdomain Takeover - Interview mit Moritz Tremmel Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  2. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa
  3. Elektromobilität Elektrisches Surfboard Rävik flitzt übers Wasser

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /