Abo
  • Services:

F-Secure mit neuem Anti-Viren-Schutz für E-Mails

F-Secure for Internet Mail 6.0 schließt vordefinierte Attachments aus

F-Secure bringt mit "F-Secure Anti-Virus for Internet Mail 6.0" eine verbesserte Viren-Schutz-Lösung auf den Markt. Das Unternehmen will so auf die steigende Zahl neuer und unbekannter Viren reagieren, die per E-Mail einfallen.

Artikel veröffentlicht am ,

F-Secure Anti-Virus for Internet Mail 6.0 soll Viren, Würmer und Trojaner sowohl vom eingehenden als auch vom ausgehenden Mail-Verkehr in Echtzeit entfernen, bevor diese in das Netzwerk eindringen bzw. es verlassen.

Stellenmarkt
  1. Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Mit der neuen Version der Software kann der Unternehmensadministrator bestimmen, welche Arten von E-Mail-Attachments durch die Firewalls und/oder die E-Mail-Server durchgelassen werden. Unternehmen können so beispielsweise ausschließen, dass Attachments wie .exe und .vbs überhaupt den Empfänger erreichen.

So hätten Viren wie "Love Letter" durch den Ausschluss aller .vbs-Dateien-Attachments gestoppt werden können, bevor die neuesten Updates der Anti-Viren-Anbieter verfügbar waren. Zudem können durch die Isolierung von Attachments nicht arbeitsbezogene E-Mails, die z.B. Bilder und Multimedia-Dateien beinhalten, am Arbeitsplatz herausgefiltert werden.

Bei Bedarf können die isolierten Attachments in ein lokales Quarantäne-Verzeichnis gesetzt werden. So kann der Administrator diejenigen Attachments erfassen, die von ein- und ausgehenden Firmen-Mails entfernt wurden und sie gegebenfalls auch den entsprechenden Empfängern zugehen lassen.

Durch ein lokales User-Interface kann der Nutzer den Status der E-Mail-Filtrierung und die anfallenden Statistiken überprüfen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 54,99€ statt 99,98€
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  4. beim Kauf ausgewählter Z370-Boards mit Intel Optane Speicher + Intel SSD

Folgen Sie uns
       


Adobe Premiere mit Quicksync ausprobiert

Quicksync ist eine überfällige Neuerung für Adobe Premiere. Wir haben die Hardwarebeschleunigung ausprobiert.

Adobe Premiere mit Quicksync ausprobiert Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  2. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben
  3. Verkehr Porsche entwickelt Lufttaxi

Sony: Ein Kuss und viele Tode
Sony
Ein Kuss und viele Tode

E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan
  2. Nintendo Kein wirklich neues Smash und Fire Emblem statt Metroid
  3. Ubisoft Action in Griechenland und Washington DC

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse
  2. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  3. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor

    •  /