Abo
  • Services:

Extended Systems Synchronisierungssoftware für SymbianOS 6

Nokia 9210 Communicator wird unterstützt

Extended Systems, ein Hersteller für mobiles Datenmanagement- und drahtlose Verbindungstechnologien, kündigte an, dass seine Datensynchronisierungs- und Management-Software XTNDConnect Server nun auch den Nokia 9210 Communicator unterstützt.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Nokia 9210 Communicator ist ein Mobiltelefon mit PDA-Funktionen und basiert auf der Version 6.0 des Betriebssystems Symbian OS.

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Essen

Die Verwendung des XTNDConnect Server soll die Funktionen des Nokia 9210 Communicator erweitern. So soll der Zugriff auf aktuelle Unternehmensinformationen, darunter auch auf firmenweite E-Mails und andere kritische Daten, möglich sein.

Der von Extended Systems entwickelte XTNDConnect Server ermöglicht es IT-Abteilungen, Mobilrechner und -anwendungen auf in die Unternehmens-IT zu integrieren und zu verwalten. Mit dem XTNDConnect Server können Anwender ihre auf Palm OS, Windows CE/Pocket PC und Symbian OS basierenden PDAs mit Firmenservern - etwa Microsoft Exchange oder Lotus Domino - und allen ODBC-kompatiblen Datenbanken synchronisieren. Durch die plattformübergreifende Architektur sollen IT-Administratoren mit nur einer Lösung die Datenverwaltung für mehrere Geräte und Anwendungen steuern können.

Die Software für den Nokia 9210 Communicator und das Betriebssystem Symbian OS 6.0 ist für den XTNDConnect Server 2.6 verfügbar und wird ab Mitte Dezember als Client zum Download angeboten. Nutzern des XTNDConnect Server 2.6 wird der Client kostenlos zur Verfügung gestellt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /