Abo
  • Services:
Anzeige

DVD-Geräte sollen bald Microsoft Windows Media abspielen

Führende DVD-Chiphersteller schließen Abkommen mit Microsoft

Künftig sollen Standalone-DVD-Abspielgeräte auch das Microsoft-eigene Videoformat Windows Media abspielen können. Möglich machen dies die DVD-Chiphersteller Cirrus Logic, ESS Technology, LSI Logic, STMicroelectronics und Zoran, die die neue Windows-Media-"Corona"-Audio- und Video-Technologie von Microsoft lizenziert haben.

Anzeige

Die Kooperation wurde auf der Messe Streaming Media East 2001 mitgeteilt. Die genannten Hardwarehersteller belieferten im letzten Jahr rund 90 Prozent der Hersteller von DVD-Playern mit DVD-Chips.

Die Unterstützung für das Microsoft-Windows-Media-Dateiformat soll innerhalb des nächsten Jahres vollzogen werden, kündigte Microsoft an. Mittels des Kompressionsalgorithmus sollen beispielweise bis zu 22 Stunden Musik auf einer normalen CD gespeichert werden können und in Standalone-DVD-Playern mit entsprechenden Chips abgespielt werden können. Bei Videos soll ein Spielfilm rund 350 MB groß werden - die Qualitätsstufe wurde allerdings nicht mitgeteilt.

Die Entwicklung scheint auch dahin zu gehen, selbst gebrannte DVD-Medien, die Windows-Media-Daten enthalten, abspielen zu können. Dies würde zahlreiche Anwender erfreuen, die Kopien von DVD-Videos erstellen und in höher komprimierte Formate wie Windows Media Video umwandeln oder ihre selbst gedrehten Videos auf normalen DVD-Playern abspielen möchten, ohne einen DVD-Brenner erstehen zu wollen.

Die ersten DVD-Player mit der Möglichkeit, Windows-Media-Audio-CDs abzuspielen, sollen schon Anfang 2002 erscheinen. Wann auch Videos auf CD und beschreibbaren DVDs abgespielt werden können, ist noch nicht mitgeteilt worden.


eye home zur Startseite
Peter 02. Jan 2002

MPEG4 ist NICHT von Micro$oft sondern von der (wie alle anderen MPEG-standards auch...

mzam 02. Jan 2002

mann ist ja echt nicht einfach :-) doch das was radovsk schreibt wusste ich und bestreite...

chojin 17. Dez 2001

es gibt verschiedene divx3 codecs. den "kultigen" hack (afaik 3.02), und den vorgänger...

Radovsk 17. Dez 2001

Kurze Zusammenfassung: Der DivX-Codec ist ein Hack. Er ist aus Microsofts Mpeg4...

mzam 17. Dez 2001

ich dachte das divx4 ne neue version von divx3 ist?!? wenn das nicht so ist dann weis ich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Frankfurt am Main, München, Düsseldorf
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, deutschlandweit
  3. BASF SE, Ludwigshafen
  4. Continental AG, Lindau am Bodensee, Frankfurt


Anzeige
Top-Angebote
  1. 199€ (Normalpreis 250€)
  2. für 699€ statt 799€
  3. 34,99€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 77€)

Folgen Sie uns
       

  1. Fraunhofer Fokus

    Metaminer soll datensammelnde Apps aufdecken

  2. Onlinehandel

    Bundesgerichtshof greift Paypal-Käuferschutz an

  3. Verbraucherschutz

    Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um

  4. Core-i-Prozessoren

    Intel bestätigt gravierende Sicherheitsprobleme in ME

  5. Augmented Reality

    Apple kauft Vrvana für 30 Millionen US-Dollar

  6. Lootboxen

    "Battlefront 2 ist ein Star-Wars-Onlinecasino für Kids"

  7. Stadtnetzbetreiber

    Von 55 Tiefbauunternehmen hat keines geantwortet

  8. Steuerstreit

    Irland fordert Milliardenzahlung von Apple ein

  9. Zensur

    Skype ist in chinesischen Appstores blockiert

  10. Eizo Flexscan EV2785

    Neuer USB-C-Monitor mit 4K und mehr Watt für Notebooks



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. Re: Intel und AMD teilen sich den Markt - keine...

    bla | 06:54

  2. Re: Jedes geschlossene System

    ul mi | 06:52

  3. Re: Kann man's jetzt patchen oder nicht?

    bla | 06:48

  4. Dann eben kein OpenData für kommerzielle...

    Putenbuch | 06:39

  5. Re: Wir brauchen Ethanol,Buthanol,Wasserstoff...

    maxule | 06:21


  1. 17:45

  2. 17:20

  3. 17:06

  4. 16:21

  5. 15:51

  6. 15:29

  7. 14:59

  8. 14:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel