• IT-Karriere:
  • Services:

Canon kündigt USB-2.0-Scanner an

CanoScan D1250U2 und D1250U2F kommen im Februar 2002

Mit dem CanoScan D1250U2 und dem D1250U2F will Canon ab Februar 2002 seine ersten Scanner für die USB-2.0-Schnittstelle anbieten, die jedoch auch zu Rechnern mit USB 1.1 kompatibel sind. Dank USB 2.0 sollen sie ihre Daten bis zu viermal schneller abliefern können als über die USB-1.1-Schnittstelle.

Artikel veröffentlicht am ,

Beide USB-2.0-Scanner bieten eine optische Auflösung von 1200 x 2400 dpi. Ihr CCD-Sensor arbeitet intern mit 48 Bit und extern mit 24 Bit Farbe. Die bereits von den Scanner-Modellen N670U und N1240U bekannte QARE-Technologie (Quality Automatic Retouch and Enhancement) soll auch hier Kratzer und Staub während des Scanvorgangs zum Teil erkennen und entfernen. Dank dreier Knöpfe an der Gehäusefront können beispielsweise Scan- oder Kopier-Vorgänge direkt am Scanner per Knopfdruck gestartet werden.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. Kirsch Pharma GmbH, Salzgitter

Die A4-Scanfläche beider Scanner ist 21,6 x 29,7 cm groß, allerdings bietet der D1250U2F im Gegensatz zum D1250U2 auch einen Durchlichtaufsatz für Kleinbildfilm (positiv, negativ). Zudem wird der D1250U2F im Paket mit einer USB-2.0-PCI-Steckkarte ausgeliefert. Beide Scanner werden per USB-Kabel mit Strom versorgt, ein separates Netzteil entfällt.

Ausgeliefert werden die Scanner mit Software für die Bildbearbeitung, die Texterkennung und die Archivierung. Beim D1250U2F ist zusätzlich die Software Photoshop Elements enthalten. Treiber für Windows 98, ME, 200 und XP werden mitgeliefert.

Ab Februar soll der CanoScan D1250U2 für 139,- Euro und der CanoScan D1250U2F (inkl. Durchlichteinheit und USB-2.0-PCI-Steckkarte) für 259,- Euro erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. gratis
  2. 13,29€

tron 14. Feb 2002

haben sie es geschafft, das zweite Gerät gegen Geld wieder umzutauschen ? Ich habe grad...

A. Pieroth 14. Feb 2002

Ich hatte mir diesen Scanner letzte Woche gekauft und nach wenigen Tagen wieder...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 4a - Test

Das Pixel 4a ist Googles neues Mittelklasse-Smartphone: Es kostet 350 Euro und hat unter anderem die gleiche Hauptkamera wie das Pixel 4.

Google Pixel 4a - Test Video aufrufen
The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
    Energiewende
    Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

    Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
    Eine Recherche von Hanno Böck

    1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

    Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
    Corsair K60 RGB Pro im Test
    Teuer trotz Viola

    Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
    2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
    3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

      •  /