• IT-Karriere:
  • Services:

Lego und Electronic Arts arbeiten zusammen

Publishing-Vertrag unterzeichnet

Der dänische Spielwarenhersteller Lego hat für seine Computer- und Videospielprodukte einen Vertrag mit Electronic Arts (EA) unterzeichnet. Infolgedessen wird EA innerhalb der nächsten drei Jahre wenigstens 30 Programme von Lego veröffentlichen und vermarkten.

Artikel veröffentlicht am ,

Mindestens vier verschiedene Hardware-Plattformen seien von dem Vertrag eingeschlossen, so die Unternehmen. Finanzielle Details wurden nicht bekannt gegeben.

Stellenmarkt
  1. Erzbistum Köln, Köln
  2. uniVersa Lebensversicherung a.G., Nürnberg

Poul Plougmann, Chief Operating Officer bei LEGO: "Unser Ziel mit der Lego Software ist sehr einfach: Wir wollen hochklassige und unterhaltsame interaktive Software für sechs bis zwölf Jahre alte Jungen machen, die auf den bekannten Lego-Brands aufbaut. Wir hatten die Absicht, den besten Marketing- und Distributionspartner auf der Welt zu finden, und mit EA haben wir nun den perfekten Partner ausfindig gemacht."

Lego hat bereits eine ganze Reihe von Spielen für PC und Konsolen veröffentlicht. Zuletzt wurden unter anderem Lego Racers 2 und Bionicle fertig gestellt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Wireless Controller Carbon Black/Robot White/Shock Blue für 58,19€)
  2. (u. a. Gigabyte GeForce RTX 3090 Eagle OC 24G für 1.799€)
  3. (u. a. KFA2 GeForce RTX 3090 SG OC 24GB für 1.790,56€)

Folgen Sie uns
       


Yakuza - Like a Dragon - Gameplay (Xbox Series X)

Im Video zeigt Golem.de, wie Yakuza - Like a Dragon auf der Xbox Series X aussieht.

Yakuza - Like a Dragon - Gameplay (Xbox Series X) Video aufrufen
    •  /