Abo
  • IT-Karriere:

Will Microsoft Max Payne und Duke Nukem kaufen?

Spekulation über mögliche Fusion mit Take 2

Laut einem Bericht der Business Week könnte Microsoft an einem Kauf des Software-Publishers Take-Two interessiert sein, um so weiteren exklusiven Content für die eigene Spielekonsole Xbox bereitzustellen. Take 2 ist unter anderem durch Spiele wie Max Payne oder das demnächst erscheinende Duke Nukem Forever bekannt.

Artikel veröffentlicht am ,

Business Week beruft sich dabei vor allem auf einen Finanzmarkt-Analysten, der Take 2 neben dem attraktiven Spielportfolio vor allem auf Grund der seiner Meinung nach zu niedrigen Börsenbewertung des Unternehmens als "erschwinglichen" Übernahmekandidaten ansieht. Kommentare hierzu konnten weder von Take 2 noch von Microsoft eingeholt werden.

Die Übernahme würde vor allem vor dem Hintergrund Sinn machen, dass immer mehr Publisher ihre Spiele praktisch für alle Plattformen veröffentlichen und so eine einzelne Konsole nur schwer durch Spiele überzeugen kann. Microsoft hat mit Titeln wie Halo zwar exklusive Spiele, die zunächst nur für die Xbox erscheinen, mögliche Xbox-exklusive Fortsetzungen von Spielen wie Max Payne dürften die Attraktivität dieser Konsole aber maßgeblich steigern.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 88,00€
  2. 107,00€ (Bestpreis!)
  3. 135,80€
  4. (u. a. Alien 40th Anniversary Steelbook, Ash vs Evil Dead Collector's edition, Predator 1 - 4 Box...

Michael Koch 04. Apr 2002

Na, das war jetzt mal ein informatives Posting. Lass mich mal kurz die Fakten zählen...

PigCOP 04. Apr 2002

trotz dem ganzen mist den manche personen hier schreiben (linux? portieren?) mal ein paar...

Michael Koch 13. Dez 2001

Ich deute das als eine Drohung. ;-> Mach's gut, - Michael Koch

Kanuba 13. Dez 2001

Keine Beleidigung in Sicht. Nur locker und flockig. :) Naja, muss ich wirklich erst...

Michael Koch 13. Dez 2001

Habe ich da irgendwas verpasst? Meine Antwort auf Dein Posting habe in einem sachgemäßen...


Folgen Sie uns
       


Akku-Recycling bei Duesenfeld

Das Unternehmen Duesenfeld aus Peine hat ein Verfahren für das Recycling von Elektroauto-Akkus entwickelt.

Akku-Recycling bei Duesenfeld Video aufrufen
Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

    •  /