• IT-Karriere:
  • Services:

Online-Weihnachtsgeschäft mit 4,1 Mrd. Euro Umsatz? (Update)

Forrester Research sieht deutliches Wachstum im Vergleich zum letzten Jahr

Europas Onlinehändler können sich laut dem Marktforschungsunternehmen Forrester Research auf ein gutes Weihnachtsgeschäft freuen, da die Online-Ausgaben zum diesjährigen Weihnachtsfest auf 4,1 Milliarden Euro steigen würden. Das entspreche einer Steigerung des Weihnachtsumsatzes von rund 78 Prozent gegenüber dem Vorjahr, als der Onlinehandel einen Umsatz von 2,3 Milliarden Euro verbuchte.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Onlineshopper in Großbritannien sollen mit 1,4 Milliarden Euro den höchsten Umsatz generieren, gefolgt von Deutschland mit 1,2 Milliarden Euro. Die höchsten Ausgaben im Dezember 2001 entfallen erwartungsgemäß auf Bücher, Musik, Videos und Software mit 878 Millionen Euro, gefolgt von elektronischen Geräten mit insgesamt 854 Millionen Euro.

Stellenmarkt
  1. B.i.Team Gesellschaft für Softwareberatung mbH, Karlsruhe, München, Berlin
  2. ING Deutschland, Nürnberg

Das Elektroniksegment wird bestimmt durch den Kauf von PCs (489 Millionen Euro) und Verbraucherelektronik wie DVD-Playern (365 Millionen Euro). Für Online-Reisebuchungen rechnet Forrester mit einem Umsatz von 727 Millionen Euro. Den deutlichen Anstieg der Onlineausgaben sieht Jaap Favier, Research Director bei Forrester Research, im Zuwachs der Internetnutzer begründet. "Zwischen Januar und Oktober stieg die Zahl der Internetnutzer allein in Deutschland um 24 Prozent, in Großbritannien um 31 Prozent sowie in Frankreich um 35 Prozent. Aber nicht jeder dieser Neuzugänge wird direkt zum Onlinekäufer. Nur 12 Prozent der Nutzer kaufen innerhalb der ersten sechs Monate im Internet ein", so Favier.

Mit "dem Bestellboom zur Weihnachtszeit" werde sich laut Forrester zeigen, ob der Online-Handel den hohen Anforderungen der Neukäufergruppe gerecht werden kann. Favier empfiehlt den Händlern, schon jetzt produktbegleitende E-Mail-Kampagnen für das neue Jahr vorzubereiten. Die Zusendung der passenden Versicherung zur online gebuchten Reise oder der neuesten DVD-Titel an Käufer von DVD-Playern wenige Wochen nach dem Kauf würden für mehr Aufmerksamkeit sorgen und die Kundenbindung stärken.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 594€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)
  2. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  3. 350,10€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)

CK (Golem..de) 10. Dez 2001

Man kann sich auf gar nix mehr verlassen. Ich habs eben nochmal nachgerechnet, sind...

René Wagner 10. Dez 2001

Da hat wohl einer nicht nachgerechnet, oder ich sehe den Wald vor lauter Bäumen nicht...


Folgen Sie uns
       


E-Book-Reader Pocketbook Color im Test

Das Pocketbook Color ist der erste E-Book-Reader mit einem Farbbildschirm. Wir haben uns das Gerät angeschaut.

E-Book-Reader Pocketbook Color im Test Video aufrufen
Mafia Definitive Edition im Test: Ein Remake, das wir nicht ablehnen können
Mafia Definitive Edition im Test
Ein Remake, das wir nicht ablehnen können

Familie ist für immer - nur welche soll es sein? In Mafia Definitive Edition finden wir die Antwort erneut heraus, anders und doch grandios.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mafia Definitive Edition angespielt Don Salieri wäre stolz
  2. Mafia Definitive Edition Ballerei beim Ausflug aufs Land
  3. Definitive Edition Das erste Mafia wird von Grund auf neu erstellt

Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

    •  /