• IT-Karriere:
  • Services:

Spieletest: Mario Party 3 - Virtueller Brettspielspaß

Dritter Teil der familienfreundlichen Spielreihe erschienen

Mit der Veröffentlichung von Mario Party gelang es Nintendo mit einer recht frischen Spielidee vor allem Personen, die gern zu mehreren vor der Konsole sitzen, zu begeistern. Nachdem der zweite Teil eher wenig Neuerungen bot, hat man das Konzept für den dritten - und für das N64 auch letzten - Teil der Reihe nochmals überarbeitet.

Artikel veröffentlicht am ,

Bis zu vier Spieler treten erneut auf einem von sechs unterschiedlichen und an Brettspielen angelehnten Spielfeld an. Nacheinander wird gewürfelt, woraufhin man auf dem Feld weiterzieht und je nach Feld, auf dem man landet, Aufgaben zu erfüllen hat und Münzen erhält oder verliert. Nach Abschluss jeder Runde wartet - wie von den Vorgängerspielen bekannt - ein Minigame auf die vier menschlichen und/oder virtuellen Spieler.

Stellenmarkt
  1. DAVASO GmbH, Leipzig-Mölkau
  2. Stadt Korntal-Münchingen, Korntal-Münchingen

Die Minigames sind dabei diesmal teils doch deutlich anders als in den ersten beiden Teilen, naturgemäß machen aber auch nicht alle gleich viel Spaß: Mal muss man nur schnell reagieren, um feindlichen Schneebällen auszuweichen, dann liefert man sich ein kleines Rennen oder man versucht herauszufinden, was der gegenüber für einen Gegenstand hinter seinem Rücken versteckt hat. Abwechslung ist also Trumpf, der Unterhaltungswert variiert - jeder Spieler wird unter den 70 Variationen wohl seine eigenen Favoriten ausmachen.

Neben dem 4-Spieler-Modus gibt es auch einen 2-Spieler-Duell-Modus - wobei auch hier der Gegner wahlweise virtueller oder menschlicher Natur sein kann - sowie einen Story-Mode für Einzelspieler. Allerdings ist dieser nur begrenzt unterhaltsam, die Hintergrundgeschichte wirkt ein klein wenig zu sehr konstruiert, seine volle Wirkung kann Mario Party erst zu mehreren Spielern entfalten.

Rein grafisch halten sich die Verbesserungen in Grenzen, die Mario-Party-Reihe war allerdings auch bisher schon weniger auf Grund ihres optischen Glanzes bekannt. Auch die Sound-Untermalung beschränkt sich auf einfache Melodien und wenige Effekte, die putzigen Animationen von Mario, Yoshi und Co. sind jedoch einmal mehr herzallerliebst gelungen.

Fazit:
Wie schon die ersten beiden Teile ist auch Mario Party 3 insbesondere zu mehreren Spielern ein sehr unterhaltsames und abwechslungsreiches Vergnügen, Einzelspielern hingegen wird auch trotz des neuen Story-Modes nur relativ wenig geboten. Wie der Name schon impliziert - dieser Titel ist ein Partyspiel, dessen Anschaffung sich für gesellige Zocker auf Grund der völlig neuen Minispiele auch dann lohnt, wenn man die Vorgänger bereits besitzt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. BenQ GL2780E 27-Zoll-LED FHD für 127,84€, Lenovo IdeaPad Flex 5 15,6-Zoll-FHD-IPS-Touch...
  2. Tausende Angebote mit bis zu 40 Prozent Rabatt
  3. (u. a. Asus VivoBook 17 17,3 Zoll Full HD 512GB SSD für 499€, Asus ZenBook 13 Ultrabook mit...
  4. 47,83€ (Bestpreis mit MediaMarkt/Saturn)

Hans 10. Dez 2001

Nee, für den Gamecube gibt es bisher noch kein mario-Party spiel, das kommt aber...

Tim 10. Dez 2001

Hmm, toll...das Spiel ist in den USA doch schon seit Monaten draussen, udn unsereins...

Sucker 10. Dez 2001

Naja, der erste Teil war cool, der zweite nur noch so mittelmässig, glaube das...


Folgen Sie uns
       


Drohnenflug am Strand mit Google Earth Studio - Tutorial

Wir zeigen im kurzen Tutorial, wie man in Earth Studio eine einfache Animation erstellt.

Drohnenflug am Strand mit Google Earth Studio - Tutorial Video aufrufen
5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

    •  /