Fujitsu Siemens Computer mit T-DSL-Vertrag beim T-Punkt

Wieder Desktops und Notebooks bei der Telekom im Angebot

Ab sofort vertreibt die Deutsche Telekom AG bis zum Jahresende in ihren T-Punkten ein weiteres Mal Desktop-Computer, Notebooks sowie Zubehör von Fujitsu-Siemens und Lexmark. Die Geräte werden zusammen mit einer Beauftragung von T-DSL und T-ISDN angeboten.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Desktoprechner Scaleo 600i mit 1,70-GHz-Intel-Pentium-IV-Prozessor wird in einem Mini-Tower-Gehäuse verkauft, das Notebook Amilo D besitzt einen Pentium-III-Prozessor mit 1,2 GHz Taktfrequenz.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler C# .NET (m/w/d)
    Dentsply Sirona, The Dental Solutions Company(TM), Bensheim bei Darmstadt
  2. IT-Systemadministration (m/w/d) im Referat "ADV, Informations- und Kommunikationstechnik, Statistik" ... (m/w/d)
    Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie und Mobilität des Landes Rheinland-Pfalz, Mainz
Detailsuche

Die Ausstattung des Scaleo 600i beinhaltet 256 MB SDRAM, eine 60-GB-IDE-Festplatte, ein DVD-Laufwerk sowie einen CD-Brenner und eine NVidia-Geforce-2-MX-400-Grafikkarte mit 64 MB RAM und TV-Ausgang. Darüber hinaus ist das Gerät mit einer Netzwerkkarte, einem 56-K-Modem, einer 16-Bit-Soundkarte und Stereo-Lautsprechern ausgestattet. Als Betriebssystem ist Microsoft Windows XP vorgesehen, das zusammen mit der MS Works Suite 2001 sowie der T-Online 4.0 Software in einer Sonderedition ausgeliefert wird. Bei gleichzeitiger Beauftragung von T-ISDN und T-DSL kostet dieser PC 1.899,- DM. Als passende Monitore werden ein 15-Zoll-LCD-TFT-Monitor von Fujitsu-Siemens zu einem Preis von 799,- DM, alternativ dazu ein 17-Zoll-Monitor von Fujitsu Siemens zum Preis von 349,- DM angeboten.

Das Amilo D Notebook hat ein 14,1-Zoll-XGA-TFT-Display, 256 MB SDRAM, eine 20-GB-Festplatte, ein DVD-Laufwerk sowie einen 32-MB-VRAM-Grafikchip, 16-Bit Sound, Netzwerkanschluss, ein 56-K-Modem, Microsoft Windows XP sowie die MS Works Suite 2001, einen Virenscanner und die T-Online 4.0 Sonderedition. Das Notebook kostet bei gleichzeitiger Beauftragung von T-ISDN und T-DSL 2.999,- DM.

Der Tintenstrahldrucker Z33 Color Jetprinter von Lexmark in einer Auflösung von 2.400 x 1.200 dpi ergänzt die PC-Ausstattung. Er druckt bis zu neun Seiten pro Minute bei Schwarz-Weiß- und vier Seiten pro Minute bei Farb-Ausdrucken. Der Preis von 179,- DM reduziert sich um 50 DM, wenn er gemeinsam mit dem PC erworben wird.

Golem Akademie
  1. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    10. November 2021, virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    9.–10. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Angebot ist bis Ende des Jahres in über 500 T-Punkt-Filialen erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


volki 09. Dez 2001

wie meinst du das - bitte erkläre das Prozedere

KillerKarl 07. Dez 2001

Es ist kein Problem in einem T-Punkt einen Rechner auch ohne Abschluß eines T-DSL...

Froidi 07. Dez 2001

Frag halt ma beim TPunkt. Normalerweise prüfen die erst, machen dann Vertrag, nehmen die...

Admin 07. Dez 2001

Keine Angst, ich will den Rechner nicht, aber angenommen jemand will den PC unbedingt...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kanadische Polizei
Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen

Autodiebe in Kanada nutzen offenbar Apples Airtags, um Fahrzeuge heimlich zu orten.

Kanadische Polizei: Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen
Artikel
  1. Blender Foundation: Blender 3.0 ist da
    Blender Foundation
    Blender 3.0 ist da

    Die freie 3D-Software Blender bekommt ein Update - wir haben es uns angesehen.
    Von Martin Wolf

  2. 4 Motoren und 4-Rad-Lenkung: Tesla aktualisiert Cybertruck
    4 Motoren und 4-Rad-Lenkung
    Tesla aktualisiert Cybertruck

    Tesla-Chef Elon Musk hat einige Änderungen am Cybertruck angekündigt. Der elektrische Pick-up-Truck wird mit vier Motoren ausgerüstet.

  3. DSIRF: Hackerbehörde Zitis prüft österreichischen Staatstrojaner
    DSIRF
    Hackerbehörde Zitis prüft österreichischen Staatstrojaner

    Deutsche Behörden sind mit mehreren Staatstrojaner-Herstellern im Gespräch. Nun ist ein weiterer mit Sitz in Wien bekanntgeworden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: SanDisk Ultra 3D 1 TB 77€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) • Sharkoon PureWriter RGB 44,90€ • Corsair K70 RGB MK.2 139,99€ • 2x Canton Plus GX.3 49€ • Gaming-Monitore günstiger (u. a. Samsung G3 27" 144Hz 219€) [Werbung]
    •  /