Abo
  • Services:

Trillian 0.70: Multifunktionaler Instant Messenger

Trillian versteht AOL Instant Messenger, ICQ, IRC, MSN- und Yahoo-Messenger

Die Software-Schmiede Cerulean Studios bietet ab sofort die Version 0.70 des Instant Messaging Clients Trillian für die Windows-Plattform an. Damit können alle populären Instant-Messaging-Dienste genutzt werden, wozu ICQ, AOL Instant Messenger, MSN- und Yahoo-Messenger sowie das ehrwürdige IRC zählen. Darüber hinaus bietet Trillian einige nützliche Funktionen, die den einzelnen Konkurrenten fehlen.

Artikel veröffentlicht am ,

Trillian 0.70
Trillian 0.70
Mit der aktuellen Version 0.70 lernte Trillian einige wichtige Neuerungen, die für einen sinnvollen Einsatz unabdingbar sind. Dazu gehört etwa der Dateitransfer, eine Proxy-Unterstützung und die Berücksichtigung von Privacy-Einstellungen der jeweiligen Chat-Systeme. Letzteres verhindert, dass einen unerwünschte Spam-Messages erreichen, was separat für die verschiedenen Chat-Varianten definiert werden kann. Im Kurztest funktionierte allerdings der Dateitransfer mit einigen ICQ-Clients leider nicht.

Stellenmarkt
  1. MailStore Software GmbH, Viersen
  2. Tecmata GmbH, Mannheim

Die Oberfläche von Trillian lässt sich durch verschiedene Skins beliebig ändern, die auch Transparenz-Funktionen beherrschen. Die Standard-Installation enthält eine Windows-XP-ähnliche Oberfläche; weitere stehen zum Download bereit. Sehr praktisch: Das Programm bietet einen zuschaltbaren Bereich, in dem alle gerade geöffneten Fenster und empfangenen Internet-Adressen übersichtlich abgelegt werden. Die Message-History besteht aus einer einfachen Textdatei, die man mit einem frei wählbaren Editor betrachten kann.

Als besonderes Schmankerl lassen sich die Chat-Fenster innerhalb eines so genannten Container-Fensters anzeigen. Das bedeutet, dass bestimmte Fenster nur noch mit einem Eintrag in der Taskleiste erscheinen, was bei vielen offenen Chat-Fenstern die Übersicht erhöht. Innerhalb des Container-Fensters befindet sich dann wiederum eine Taskleiste, um bequem zwischen den einzelnen Sub-Fenstern zu wechseln. Zudem unterstützt Trillian die Möglichkeit, dass mehrere Benutzer eine Trillian-Installation verwenden können.

Wer als Chat-Tool vorher ICQ einsetzte, kann die lokale Kontaktliste leicht in Trillian importieren lassen. Die Server-seitigen Kontakte von ICQ werden noch nicht unterstützt, dafür liest Trillian die Server-Kontakte vom MSN-, Yahoo- und AOL-Messenger automatisch ein. Die Software beherrscht die direkte Verbindung zu anderen Nutzern vom AOL Instant Messenger und unterstützt Buddy-Icons, was von zahlreichen neuen Emoticons flankiert wird. Zudem lässt sich Trillian nach Belieben konfigurieren, etwa ob einkommende Nachrichten automatisch Fenster öffnen, diese automatisch in den Vordergrund springen, oder neue Nachrichten über ein Icon im Tray-Bereich angezeigt werden.

Trillian 0.70 für die Windows-Plattform steht ab sofort kostenlos zum Download bereit. Das Instant-Messaging-Programm unterstützt die Chat-Plattformen ICQ, AOL Instant Messenger, IRC, MSN- und Yahoo-Messenger. Die Entwickler bitten, bei regelmäßiger Verwendung der Software einen kleinen Beitrag dafür zu bezahlen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 499€ (Bestpreis!)
  2. 569€ (Bestpreis!)

datafox 22. Mai 2002

http://www.sms.ac hat ein adressbuch und sendet sms weltweit, auch an meherer user zugleich!

cnb 26. Jan 2002

Odigo ist aber leider meiner Meinung nach zu unstabil auf einigen Komputers und ich...

CapTCocK 22. Jan 2002

Bei mir hab ich dadurch meine ICQ-Nr. zum abstürzen gebracht. kann mich nicht mehr mit...

[DR] 21. Jan 2002

Also ich find die SMSfunktion bei ICQ schon ziemlich wichtig, vorallem weil die ganzen...

P_anzer 21. Jan 2002

Ausserdem macht ICQ in letzer zeit beim versenden von sms voll die macken :(((


Folgen Sie uns
       


Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test

Nvidia hat mit der RTX 2080 und 2080 Ti die derzeit leistungsstärksten Grafikkarten am Markt. Wir haben sie getestet.

Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
    Künstliche Intelligenz
    Wie Computer lernen

    Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
    Von Miroslav Stimac

    1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
    2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
    3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

      •  /