• IT-Karriere:
  • Services:

AltaVista bietet automatisierte Aufnahme in Index

AltaVista startet Trusted Feed in Deutschland

AltaVista führt mit Trusted Feed in Deutschland ein neues Verfahren zur Aufnahme in den Index seiner Suchmaschine ein. Im Rahmen dieses kostenpflichtigen Dienstes können Großunternehmen dem AltaVista-Index 500 oder mehr URLs direkt via XML hinzufügen.

Artikel veröffentlicht am ,

Große Mengen Content sollen mit dem neuen Premium-Dienst schnell und direkt in den Index von AltaVista gelangen und tauchen optional zusätzlich im Multimedia-Index auf. Durch einen wöchentlichen Refresh stehen die angemeldeten URLs immer aktuell in den Trefferlisten zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bonn-Röttgen
  2. WEINMANN Emergency Medical Technology GmbH + Co. KG, Hamburg

Vor allem bei Webseiten, die früher schwer zu indizieren waren, erweist sich der neue Service als gute Lösung. Durch die direkte Eingabe in den Index können auch dynamische Seiten und solche, die Frames unterstützen, aufgenommen werden. Den Kunden steht es frei, für jede URL spezifische Titel, Schlüsselwörter und Beschreibungen einzureichen. Ein Online-Reporting analysiert die Klicks und gibt Aufschluss über die Effektivität einer Site.

"Mit Trusted Feed zeigen wir Geschäftskunden neue Wege auf, ihre URLs und ihren Content zu verwalten, und steigern gleichzeitig die Qualität unseres Indexes und unserer Suchtreffer", erklärt Kevin Eyres, General Manager bei AltaVista International.

Der Service werde in den USA von eBay und Amazon bereits erfolgreich genutzt. Erster Kunde in Deutschland ist die eprofessional GmbH. Das Online-Marketing-Unternehmen hat derzeit 10.000 URLs in den AltaVista-Index eingebunden und werde die Anzahl noch diese Woche auf 30.000 URLs erhöhen.

Zwar handelt es sich bei Trusted Feed um einen bezahlten Listing-Service, aber keinesfalls um bezahltes Ranking, so AltaVista. Nach wie vor erhalten Webseiten keine Garantie auf eine bestimmte Position im Index, sondern werden gemäß der Suchtechnologie von AltaVista neutral bewertet und folgen den standardisierten Zulassungsbestimmungen.

Neben einer Servicegebühr erfolgt die Preisgestaltung im Pay-per-click-Verfahren. Somit sind die Kosten abhängig von der Popularität einer URL. Kunden des Trusted Feed-Service können dem Index jede Woche neue Daten zuführen und erhalten für jede URL einen detaillierten Zugriffs-Bericht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,99€
  2. (-20%) 47,99€ (Release April 2021)

Folgen Sie uns
       


Porsche Taycan Probe gefahren

Der Taycan ist klar als Mitglied der Porsche-Familie erkennbar. Das Design weist Elemente sowohl des aktuellen 911er (Baureihe 992), des Cayman sowie des Panamera auf.

Porsche Taycan Probe gefahren Video aufrufen
Cyberbunker-Prozess: Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen
Cyberbunker-Prozess
Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen

Am Montag beginnt der Prozess gegen die Cyberbunker-Betreiber von der Mittelmosel. Dahinter verbirgt sich eine wilde Geschichte von "bunkergeilen" Internetanarchos bis zu polizeilich gefakten Darknet-Seiten.
Eine Recherche von Friedhelm Greis

  1. Darkweb 179 mutmaßliche Darknet-Händler festgenommen
  2. Marktplatz im Darknet Mutmaßliche Betreiber des Wall Street Market angeklagt
  3. Illegaler Onlinehandel Admin des Darknet-Shops Fraudsters muss hinter Gitter

Oneplus 8T im Test: Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro
Oneplus 8T im Test
Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro

Das Oneplus 8 wird durch das 8T abgelöst. Im Test überzeugen vor allem die Kamera und die Ladegeschwindigkeit. Ein 8T Pro gibt es 2020 nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bloatware Oneplus installiert keine Facebook-Dienste mehr vor
  2. Smartphone Oneplus 8 und 8 Pro bekommen Android 11
  3. Mobile Neues Oneplus-Smartphone für 200 US-Dollar erwartet

Apple: iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder
Apple
iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder

Das iPhone 12 ist mit einem 6,1-Zoll- und das iPhone 12 Mini mit einem 5,4-Zoll-Display ausgerüstet. Ladegerät und Kopfhörer fallen aus Gründen des Umweltschutzes weg.

  1. Apple iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max werden größer
  2. Apple iPhone 12 verspätet sich
  3. Back Tap iOS 14 erkennt Trommeln auf der iPhone-Rückseite

    •  /