PriceContrast.com kauft Reste der Yellout AG (Update)

PriceContrast übernimmt registrierte Kunden von Yellout.de

Die Preisvergleichs-Shoppingplattform PriceContrast übernimmt wesentliche Assets der Yellout AG, die sich im Insolvenzverfahren befindet. Ende Oktober hatte PriceContrast.com wesentliche Teile der IhrPreis.de AG aufgekauft.

Artikel veröffentlicht am ,

"Mit der Yellout AG bestand bereits seit vielen Monaten eine enge und erfolgreiche Partnerschaft", so Matthias Pirner, Geschäftsführer der PriceContrast.com. "Wir bieten dem Yellout-Kunden unseren kostenlosen Service als führender Preisvergleichsdienst im deutschen Internet, dies verbunden mit dem einmaligen Service eines Servicecenters, welches telefonisch, per Text-Chat und E-Mail sieben Tage die Woche erreichbar ist."

Stellenmarkt
  1. Ingenieur SAP-Fachbetreuung (w/m/d)
    Netze BW GmbH, Stuttgart
  2. Softwareentwickler für Ruby on Rails & C# .NET Core (m/w/d)
    KWS SAAT SE & Co. KGaA, Einbeck
Detailsuche

Dabei ist PriceContrast offenbar vor allem an den registrierten Kunden der Yellout AG interessiert. Wie aber die dienstleistungsorientierte Plattform Yellout in das produktorientierte Konzept von PriceContarst.com passt, wird nicht klar.

"Mit der Übernahme dieser Assets verfügt PriceContrast nun über mehr als eine viertel Million registrierter Kunden"- so Pirner weiter. "Weitere Übernahmen sind für das Jahr 2002 geplant." Yellout.de bietet eine Ausschreibungsplattform für Dienstleister an, die den Prozess der Findung des richtigen Dienstleister umkehrt. Der potenzielle Kunde stellt seine Wünsche in das Yellout-System ein, das die Anfrage anonymisiert an die Anbieter sendet. Haben diese Interesse am Auftrag, schreiben sie ihr persönliches Angebot, das dem Kunden automatisch und direkt zukommt.

Update: Was wie der Beginn des Ausverkaufs beim Berliner E-Businessanbieter klingt, bezieht sich aber nur auf den Kauf eines nicht exklusiven Rechts von Adressdaten im Falle der Eröffnung des Insolvenzverfahrens. Lesen Sie dazu auch: Keine 'Resteverwertung' bei Yellout AG.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pornhub, Youporn, Mydirtyhobby
Gericht bestätigt Zugangsverbot für Pornoportale

Die Landesmedienanstalt NRW hat zu Recht gegen drei Pornoportale mit Sitz in Zypern ein Zugangsverbot verhängt.

Pornhub, Youporn, Mydirtyhobby: Gericht bestätigt Zugangsverbot für Pornoportale
Artikel
  1. Zip: Ratenzahlung in Microsoft Edge empört die Community
    Zip
    Ratenzahlung in Microsoft Edge empört die Community

    Die App Zip wird seit Microsoft Edge 96 standardmäßig aktiviert. Diese bietet Ratenzahlung an, schürt aber nur Hass in der Community.

  2. Kompakter Einstieg in die Netzwerktechnik
     
    Kompakter Einstieg in die Netzwerktechnik

    Die Golem Akademie bietet Admins und IT-Sicherheitsbeauftragten in einem Fünf-Tage-Workshop einen umfassenden Überblick über Netzwerktechnologien und -konzepte.
    Sponsored Post von Golem Akademie

  3. Razer Zephyr im Test: Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel
    Razer Zephyr im Test
    Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel

    Einmal Cyberpunk mit Beleuchtung bitte: Tragen wir Razers Zephyr in der U-Bahn, fallen wir auf. Allerdings ist das Produkt nicht ausgereift.
    Ein Test von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Last Minute Angebote bei Amazon • Crucial-RAM zu Bestpreisen (u. a. 16GB Kit DDR4-3600 73,99€) • HP 27" FHD 165Hz 199,90€ • Razer Iskur X Gaming-Stuhl 239,99€ • Adventskalender bei MM/Saturn (u. a. Surface Pro 7+ 849€) • Alternate (u. a. Adata 1TB PCIe-4.0-SSD für 129,90€) [Werbung]
    •  /