Abo
  • Services:

PriceContrast.com kauft Reste der Yellout AG (Update)

PriceContrast übernimmt registrierte Kunden von Yellout.de

Die Preisvergleichs-Shoppingplattform PriceContrast übernimmt wesentliche Assets der Yellout AG, die sich im Insolvenzverfahren befindet. Ende Oktober hatte PriceContrast.com wesentliche Teile der IhrPreis.de AG aufgekauft.

Artikel veröffentlicht am ,

"Mit der Yellout AG bestand bereits seit vielen Monaten eine enge und erfolgreiche Partnerschaft", so Matthias Pirner, Geschäftsführer der PriceContrast.com. "Wir bieten dem Yellout-Kunden unseren kostenlosen Service als führender Preisvergleichsdienst im deutschen Internet, dies verbunden mit dem einmaligen Service eines Servicecenters, welches telefonisch, per Text-Chat und E-Mail sieben Tage die Woche erreichbar ist."

Stellenmarkt
  1. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  2. ONLINE Schreibgeräte GmbH, Neumarkt in der Oberpfalz

Dabei ist PriceContrast offenbar vor allem an den registrierten Kunden der Yellout AG interessiert. Wie aber die dienstleistungsorientierte Plattform Yellout in das produktorientierte Konzept von PriceContarst.com passt, wird nicht klar.

"Mit der Übernahme dieser Assets verfügt PriceContrast nun über mehr als eine viertel Million registrierter Kunden"- so Pirner weiter. "Weitere Übernahmen sind für das Jahr 2002 geplant." Yellout.de bietet eine Ausschreibungsplattform für Dienstleister an, die den Prozess der Findung des richtigen Dienstleister umkehrt. Der potenzielle Kunde stellt seine Wünsche in das Yellout-System ein, das die Anfrage anonymisiert an die Anbieter sendet. Haben diese Interesse am Auftrag, schreiben sie ihr persönliches Angebot, das dem Kunden automatisch und direkt zukommt.

Update: Was wie der Beginn des Ausverkaufs beim Berliner E-Businessanbieter klingt, bezieht sich aber nur auf den Kauf eines nicht exklusiven Rechts von Adressdaten im Falle der Eröffnung des Insolvenzverfahrens. Lesen Sie dazu auch: Keine 'Resteverwertung' bei Yellout AG.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung 32"-UHD-Monitor inkl. 19% Rabatt im Warenkorb für 363,99€ statt 449€ im...
  2. (u. a. Total War Warhammer II für 22,99€ und Dishonored 2 für 8,29€)
  3. 239€ oder 189€ mit 0%-Finanzierung und Gutschein: HARDWARE50 (Vergleichspreis 273,89€)
  4. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

Folgen Sie uns
       


Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut

Im Supercut zur WWDC 2018 zeigen wir in zehn Minuten, was Apple Entwicklern und Nutzern von iOS 12, MacOS Mojave und WatchOS 5 und TvOS präsentiert hat.

Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut Video aufrufen
Garmin im Hands on: Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation
Garmin im Hands on
Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Selbst das kleinste Modell der Fenix 5 von Garmin verfügt in der neuen Plus-Version über 16 GByte statt über 64 MByte internem Speicher. Der wird für Musik und Offlinekarten mit frischen Ideen genutzt - Golem.de hat die Sportuhren im Hands on ausprobiert.


    Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
    Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
    Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

    In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
    2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
    3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

    Youtube Music im Test: Neuer Musikstreamingdienst ist unfertig, hat aber Potenzial
    Youtube Music im Test
    Neuer Musikstreamingdienst ist unfertig, hat aber Potenzial

    Play Musik hat Google nicht den erhofften Erfolg gebracht. Nun versucht es der Anbieter mit einer Neuausrichtung und integriert die Inhalte des Musikstreamingdienstes in Youtube. Wir sind beim Ausprobieren von Youtube Music auf sonderbare Beschränkungen gestoßen.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Spotify-Konkurrent Youtube Music startet Gratis-Musikstreaming in Deutschland

      •  /