Sony senkt Preis der Memory Sticks

Neue Preise gültig ab Januar 2002

Ab Januar nächsten Jahres werden Sonys "Memory Stick" getaufte Flash-Speicher etwas günstiger. Am deutlichsten fällt der Unterschied beim 16-MByte-Memory-Stick (MSA-16A) aus, wo der Listenpreis von 89,- DM um 23 Prozent auf 68,45 DM (35,- Euro) sinkt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Memory Sticks mit einer Kapazität von 8 MByte (MSA-8) kosten ab Januar 29,- Euro, die mit 32 MByte (MSA-32A) 50,- Euro, mit 64 MByte (MSA-64A) 80,- Euro und mit 128 MByte (MSA-128A) 150,- Euro. Die Preissenkung gilt ab 1. Januar 2002.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter (w/m/d) IT-Organisation
    Hochschule für Technik Stuttgart, Stuttgart
  2. Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in KI-bezogene Themen im Bereich Digital Public Services
    Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS, Berlin
Detailsuche

Mittlerweile wurden in Deutschland laut Sony über 600.000 Memory Sticks und über 750.000 Produkte verkauft, die mit Memory Sticks umgehen können. Noch setzen allerdings außer Sony noch nicht viele Unternehmen auf das seit 1998 existierende kaugummigroße Wechselspeichermedium, obwohl sie es zumindest auf dem Papier unterstützen. Neben einigen Adaptern und HPs Tintenstrahlfarbdrucker Photosmart 100 gibt es kaum Produkte von Drittherstellern, die über einen Memory-Stick-Steckplatz verfügen. Laut Sony haben jedoch Samsung und Acer angekündigt, im nächsten Jahr PCs mit Memory-Stick-Steckplatz anzubieten.

Im nächsten Jahr sollen Memory Sticks mit Kapazitäten von mehr als einem Gigabyte angeboten werden. Die Datentransferrate von derzeit 2,5 MByte pro Sekunde soll dann 20 MByte pro Sekunde betragen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cupra Urban Rebel
VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an

Autobauer Cupra bringt mit dem Urban Rebel ein günstiges Elektroauto für all jene auf den Markt, denen der ID.Life von VW zu langweilig ist.

Cupra Urban Rebel: VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an
Artikel
  1. Zuschauerzahlen: Netflix gaukelt Offenheit vor
    Zuschauerzahlen
    Netflix gaukelt Offenheit vor

    Netflix hat eine Liste mit den beliebtesten Filmen und Serien veröffentlicht - die Aussagekraft ist gleich null.
    Ein IMHO von Ingo Pakalski

  2. IT-Sicherheit: Cloudflare kümmert sich auch um E-Mail-Sicherheit
    IT-Sicherheit
    Cloudflare kümmert sich auch um E-Mail-Sicherheit

    Die Domain vor Missbrauch schützen und Unternehmen bei der Sicherheit von E-Mails unterstützen: Cloudflare weitet sein Angebot aus.

  3. Tesla Model Y im Test: Die furzende Familienkutsche
    Tesla Model Y im Test
    Die furzende Familienkutsche

    Teslas Model Y ist der Wunschtraum vieler Model-3-Besitzer. Reichweite und Raumangebot überzeugen im Test - doch der Autopilot ist nicht konkurrenzfähig.
    Ein Test von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Aktion: Win 10-Laptop oder PC kaufen, kostenloses Upgrade auf Win 11 erhalten • Bosch Professional & PC-Spiele von EA günstiger • Nur noch heute PS5-Gewinnspiel • Alternate (u. a. Asus TUF Gaming-Monitor 23,8" FHD 165Hz 179,90€) • 6 UHDs kaufen, nur 4 bezahlen [Werbung]
    •  /