• IT-Karriere:
  • Services:

Neue Linux- und Windows-Treiber für NVidia-Grafikchips

Linux-Treiber 1.0-2313 und Detonator XP 23.11 stehen zum Download bereit

Der Grafikchiphersteller NVidia hat wieder einmal neue Referenztreiber veröffentlicht. Sowohl die Detonator-XP-Treiber für Windows als auch die Treiber für Linux wurden überarbeitet.

Artikel veröffentlicht am ,

Unter Linux werden ab der neuen Treiberversion 1.0-2313 vom 29. November 2001 erstmals auch die Grafikchips der nForce-Chipsätze 220D, 420 und 420D voll unterstützt. Erweitert wurde die Unterstützung für mobile Grafikchips und AMD-Architekturen. Zudem werden OpenGL 1.3 inklusive NVidia-Erweiterungen sowie beschleunigtes Offscreen Renderung per SGIX_pbuffer- und SGIX_fbconfig-Erweiterungen unterstützt. Die Linux-Treiber sind nun mit GLX 2313 kompatibel. Die Leistung unter Quake und dem Viewperf-Benchmark soll verbessert worden sein.

Stellenmarkt
  1. GEMA Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte, München
  2. BARMER, Wuppertal

Die neuen Detonator-XP-Treiber in der Version 23.11 vom 3. Dezember 2001 sollen unter den verschiedenen Windows-Versionen wieder - insbesondere unter Windows XP - ein Quentchen mehr Leistung bieten und weniger Kompatibilitätsprobleme aufweisen. Integriert sind zudem WDM-Treiber (Version 1.08) für die Personal-Cinema-Erweiterung, welche bestimmte GeForce2-Karten um Funktionen zum Videocapturing erweitert. Die Treiber sind mehrsprachig und stehen in Paketen für Windows 95/98/ME, Windows NT sowie Windows 2000/XP zum Download bereit. Noch nicht aktualisiert wurden die Treiber für die 64-Bit-Version von Windows XP.

Die jeweils aktuellen Linux- und Windows-Treiber von NVidia finden sich auf der offiziellen Website www.nvidia.com.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. Apple iPad Air 10,9 Zoll Wi-Fi 64GB für 632,60€, Apple iPad Air 10,9 Zoll Cellular 64GB für 769...
  2. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. 304€ (Bestpreis!)
  4. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)

CK (Golem.de) 31. Jul 2002

Wenn das eine Frage sein soll, wo es dafür Treiber gibt: a) Verständliche Kommunikation...

Greulach 31. Jul 2002

win 98 treiber für elsa gladiac511

Matthias 24. Feb 2002

wann kommt der Detonator 23.11 für Elsa Gladiac 511 GeForce2 MX/400 64MB TV-Out raus...

Michael 07. Dez 2001

Personal Cinema ist keine Erweiterung für irgendwelche GeForce2 Karten sondern ist ein...


Folgen Sie uns
       


Cyberbunker-Prozess: Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen
Cyberbunker-Prozess
Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen

Am Montag beginnt der Prozess gegen die Cyberbunker-Betreiber von der Mittelmosel. Dahinter verbirgt sich eine wilde Geschichte von "bunkergeilen" Internetanarchos bis zu polizeilich gefakten Darknet-Seiten.
Eine Recherche von Friedhelm Greis

  1. Darkweb 179 mutmaßliche Darknet-Händler festgenommen
  2. Marktplatz im Darknet Mutmaßliche Betreiber des Wall Street Market angeklagt
  3. Illegaler Onlinehandel Admin des Darknet-Shops Fraudsters muss hinter Gitter

Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Artemis Accords: Mondverträge mit bitterem Beigeschmack
Artemis Accords
Mondverträge mit bitterem Beigeschmack

"Sicherheitszonen" zum Rohstoffabbau auf dem Mond, das Militär darf tun, was es will, Machtfragen werden nicht geklärt, der Weltraumvertrag wird gebrochen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Nasa engagiert Nokia für LTE-Netz auf dem Mond

    •  /