Abo
  • IT-Karriere:

Neue Version von Borland InterBase

Borland InterBase 6.5 bietet Cross-Platform Support und verbesserte Sicherheit

Borland hat seine Datenbank Management System Borland InterBase jetzt in der Version 6.5 vorgelegt. Interbase 6.5 soll sich vor allem durch einen geringen Footprint, hohe Performance und Unabhängigkeit vom Betriebssystem auszeichnen und so besonders als Embedded-Datenbank geeignet sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Neben einer verbesserten Metadaten-Sicherheit und XML-Datengenerierung bietet InterBase 6.5 neue Funktionen, die Skalierbarkeit und Verlässlichkeit erhöhen sollen. InterBase 6.5 kommt im Bundle mit Borlands Entwicklungslösungen Borland Delphi, C++Builder, Jbuilder sowie Kylix und unterstützt Microsoft Access sowie JDBC- und ODBC-fähige Clients. InterBase 6.5 selbst läuft unter Windows, Linux und Solaris.

Stellenmarkt
  1. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz
  2. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main

Zu den neuen Funktionen zählt unter anderem VLDB Support (Very Large Database: 64 bit I/O), was die Erzeugung großer Datenbanken erlaubt, ohne auf eine Multi-File-Datenbank zurückgreifen zu müssen. Hinzu kommen Features wie SQL ROWS, was zusammen mit der SQL-ORDER-BY-Anweisung neue Rankingmöglichkeiten bietet, und Asynchronous Statement Cancel, das dem User die Möglichkeit gibt, DSQL Statements über das InterBase API auszuführen und abzubrechen. Die XML-Datengenerierung erlaubt es InterBase-Nutzern, XML-Dokumente direkt aus InterBase zu generieren.

Borland InterBase 6.5 ist ab sofort in zwei Version erhältlich: InterBase 6.5 Server Edition und InterBase 6.5 Desktop Edition. Die Preise beginnen für eine Einzeluserlizenz ab 200,- US-Dollar. Eine etwas ältere Open-Source-Variante, die InterBase 6 Open Edition, kann ebenfalls heruntergeladen werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 274,00€

Folgen Sie uns
       


Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt

Doom Reborn benötigt eine Vollversion von Doom 3 und ist bei moddb.com kostenlos erhältlich. Die Mod wurde von Michael Hanlon entwickelt.

Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt Video aufrufen
Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

In eigener Sache: Zeig's uns!
In eigener Sache
Zeig's uns!

Golem kommt zu dir: Golem.de möchte noch mehr darüber wissen, was IT-Profis in ihrem Berufsalltag umtreibt. Dafür begleitet jeder unserer Redakteure eine Woche lang ein IT-Team eines Unternehmens. Welches? Dafür bitten wir um Vorschläge.

  1. In eigener Sache Golem.de bietet Seminar zu TLS an
  2. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  3. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht

    •  /