Abo
  • Services:

Neue Version von Borland InterBase

Borland InterBase 6.5 bietet Cross-Platform Support und verbesserte Sicherheit

Borland hat seine Datenbank Management System Borland InterBase jetzt in der Version 6.5 vorgelegt. Interbase 6.5 soll sich vor allem durch einen geringen Footprint, hohe Performance und Unabhängigkeit vom Betriebssystem auszeichnen und so besonders als Embedded-Datenbank geeignet sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Neben einer verbesserten Metadaten-Sicherheit und XML-Datengenerierung bietet InterBase 6.5 neue Funktionen, die Skalierbarkeit und Verlässlichkeit erhöhen sollen. InterBase 6.5 kommt im Bundle mit Borlands Entwicklungslösungen Borland Delphi, C++Builder, Jbuilder sowie Kylix und unterstützt Microsoft Access sowie JDBC- und ODBC-fähige Clients. InterBase 6.5 selbst läuft unter Windows, Linux und Solaris.

Stellenmarkt
  1. RIEDEL Communications GmbH & Co. KG, Wuppertal
  2. TUI Group, Hannover

Zu den neuen Funktionen zählt unter anderem VLDB Support (Very Large Database: 64 bit I/O), was die Erzeugung großer Datenbanken erlaubt, ohne auf eine Multi-File-Datenbank zurückgreifen zu müssen. Hinzu kommen Features wie SQL ROWS, was zusammen mit der SQL-ORDER-BY-Anweisung neue Rankingmöglichkeiten bietet, und Asynchronous Statement Cancel, das dem User die Möglichkeit gibt, DSQL Statements über das InterBase API auszuführen und abzubrechen. Die XML-Datengenerierung erlaubt es InterBase-Nutzern, XML-Dokumente direkt aus InterBase zu generieren.

Borland InterBase 6.5 ist ab sofort in zwei Version erhältlich: InterBase 6.5 Server Edition und InterBase 6.5 Desktop Edition. Die Preise beginnen für eine Einzeluserlizenz ab 200,- US-Dollar. Eine etwas ältere Open-Source-Variante, die InterBase 6 Open Edition, kann ebenfalls heruntergeladen werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 41,97€
  2. 444€
  3. (u. a. ELEX für 15,49€)

Folgen Sie uns
       


Street Fighter 30th Anniversary Collection - Live

Die Spezialmanöver Ha-Do-Ken und Sho-Ryu-Ken sind tief in den Gehirnen von Beat'em-up-Fans verankert. Im Livestream holt sie Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek hervor und wird versuchen, sie mit dem neuen Arcade Stick von Lioncast für die Konsole umzusetzen.

Street Fighter 30th Anniversary Collection - Live Video aufrufen
Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
  3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
Sonnet eGFX Box 650 im Test
Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
  2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
  3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

Nasa: Wieder kein Leben auf dem Mars
Nasa
Wieder kein Leben auf dem Mars

Analysen von Kohlenwasserstoffen durch den Marsrover Curiosity zeigten keine Hinweise auf Leben. Dennoch versucht die Nasa mit allen Mitteln, den gegenteiligen Eindruck zu vermitteln.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


      •  /