Abo
  • Services:

Transcend liefert Festspeicher mit IDE-Schnittstelle

"Disk on Module"-Laufwerke mit Kapazitäten von 16, 32 und 64 MByte

Der Speicher- und Mainboard-Hersteller Transcend will noch im Dezember eine Reihe von "Disk on Module"-Laufwerken (DOM) anbieten. Dabei handelt es sich um nichtflüchtige, platzsparende, mechanikfreie und somit geräuschlose Festspeicher für die IDE-Schnittstelle. Vorerst werden nur Kapazitäten von bis zu 64 MByte erhältlich sein, bei entsprechender Nachfrage sollen jedoch auch DOM-Speicher mit bis zu 512 MByte folgen.

Artikel veröffentlicht am ,

Herkömmliche Festplatten und Niedrig-Kapazitäts-Laufwerke sollen leicht ersetzt oder ergänzt werden können, da die Installation über einen Standard-IDE-Steckanschluss erfolgt. Treiber sollen nicht nötig sein, da die DOMs sich wie normale IDE-Laufwerke verhalten.

Festspeicher mit IDE-Schnittstelle von Transcend
Festspeicher mit IDE-Schnittstelle von Transcend
Stellenmarkt
  1. Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden (OTH), Amberg
  2. BIOTRONIK SE & Co. KG, Berlin

Angaben zu den durchschnittlichen Datentransferraten bei Schreib- und Lesezugriffen konnte Transcend auf Nachfrage nicht nennen. Die durchschnittliche Suchvorgangszeit soll bei unter 0,1 Millisekunden, die "Host Burst Data Transfer Rate" bei maximal 16,67 MByte/s (PIO Mode 4) liegen.

Die stabile Konstruktion soll den störungsfreien Einsatz in robusten Geräten begünstigen, die mit konstanter Vibration oder plötzlich auftretender Schlag- bzw. Stoßeinwirkung konfrontiert werden. Damit eignen sich die DOM-Speicher Transcend zufolge auch für den Einsatz in der Industrie, in Netzwerk-Infrastruktur-Hardware sowie in Web-Servern und Internet-Terminals.

Ab Mitte Dezember sollen zunächst DOM-Speicher mit 16, 32 und 64 MByte erhältlich sein. Die Listenpreise liegen bei 95,- DM (TS16MDOMV), 112,- DM (TS32MDOMV) respektive 150,- DM (TS64MDOMV). Weitere Kapazitäten bis 512 MByte sollen bei entsprechender Nachfrage folgen. Transcend gewährt eine lebenslange Garantie von 1.000.000 Stunden, was 114 Jahren entspricht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)

chojin 07. Dez 2001

das find ich auch. ich hätte auch gerne mein boot-partition auf solch einem speicher...

derjan 06. Dez 2001

Was heißt 1GB und mehr??????????? Bei den Preisen und Spezifikationen lohnt sich das eh...

Netkult.com 06. Dez 2001

Ich frage mich schon seit Jahren warum das keiner tut, das Desktop Windows Betriebsystem...

Radovsk 06. Dez 2001

Leider etwas daneben. Vielleicht etwas zu klein...und dabei so schnell wie eine...

eXtra Panne 06. Dez 2001

Warum so Viel?! Es reicht doch völlig die Temp Variable oder die Windoof...


Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

    •  /