• IT-Karriere:
  • Services:

Optosys liefert 1-GByte CompactFlash-Typ-II-Card

Patentierte "Die-Stacking"-Technologie

Optosys hat in Kooperation mit Lexar Media aus Kalifornien eine CompactFlash-Speicherkarte mit einer Kapazität von 1 GByte entwickelt. Die Typ-II-kompatible Karte mit Abmessungen von 36,4 mm x 42,8 mm x 5,0 mm (LxBxH) ist ab sofort zu einem Endverkaufspreis von ca. 2.000,- DM verfügbar. Zu den wichtigsten Anwendungsgebieten der flexibel einsetzbaren Speicherkarte gehören Digitalkameras, PCs, Notebooks, PDAs, MP3-Player sowie industrielle und medizinische Applikationen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die hohe Speicherkapazität wird durch die im Unternehmen angewendete Chip-on-Board-(COB-)Montagetechnologie sowie durch die von Optosys bis zur Serienreife weiterentwickelte "Die-Stacking"-Technologie ermöglicht. Diese Technologie ist durch die Stapelung gleich großer Speicherchips charakterisiert und gestattet es, die maximal verfügbaren geometrischen Abmessungen zu nutzen.

Stellenmarkt
  1. Allianz Versicherungs-AG, München Unterföhring
  2. Hays AG, Feldkirchen

Dadurch lassen sich deutlich höhere Speicherkapazitäten als die bisherigen 512 MByte realisieren. Die CompactFlash-Karte entspricht dem PC-Card-ATA-Standard sowie den Spezifikationen der CompactFlash-Association. Sie basiert auf 512-MBit-NAND-Flash-Chips von Samsung und verfügt über einen integrierten ATA-Controller, den FC1410 BM2 von Lexar Media. Dieser überwacht sowohl die Schnittstellenprotokolle, Datenspeicherung und -wiederherstellung als auch die Taktgenerierung und das Power-Management. Umfangreiche Diagnoseroutinen und ein leistungsfähiger ECC-Fehlerkorrektur-Algorithmus sorgen für eine hohe Datensicherheit mit nur einem Fehler bei 1014 gelesenen Bits.

Weitere technische Merkmale sind eine typische Schreibdatenrate von 1 MB/s, eine Datenübertragungsrate (USB Mode) von 850 kBit/s und eine Startup-Zeit von weniger als 10 ms. Dazu kommt noch ein stromsparender Auto-Sleep-Modus sowie eine Versorgungsspannung von wahlweise 3,3 V oder 5,0 V. Die CompactFlash-Karte läuft im True-IDE-Mode und ist kompatibel zu den gängigsten Hardwareplattformen sowie DOS-/Windows-Dateisystemen. Die Serienfreigabe einer 2-GByte-CompactFlash-Card ist für Ende des ersten Quartals 2002 geplant.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Großer Meister 05. Dez 2001

Also sorry - hast du schon mal ein Microdrive runtergeschmissen? Haste dir mal die...

gast 05. Dez 2001

ja gut ist ja super, aber leider doppelt so teuer wie ein IBM Microdirve !?!??!


Folgen Sie uns
       


Besuch beim Cyberbunker

Wir haben uns den ominösen Cyberbunker an der Mosel oberhalb von Traben-Trarbach von außen angeschaut.

Besuch beim Cyberbunker Video aufrufen
Serien & Filme: Star Wars - worauf wir uns freuen können
Serien & Filme
Star Wars - worauf wir uns freuen können

Lange sah es so aus, als liege die Zukunft von Star Wars überwiegend im Kino. Seit dem Debüt von Disney+ und dem teils schlechten Abschneiden der neuen Filme hat sich das geändert.
Von Peter Osteried

  1. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf
  2. Star Wars Squadrons im Test Die helle und dunkle Seite der Macht
  3. Disney+ Erster Staffel-2-Trailer von The Mandalorian ist da

Apple: iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder
Apple
iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder

Das iPhone 12 ist mit einem 6,1-Zoll- und das iPhone 12 Mini mit einem 5,4-Zoll-Display ausgerüstet. Ladegerät und Kopfhörer fallen aus Gründen des Umweltschutzes weg.

  1. Apple iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max werden größer
  2. Apple iPhone 12 verspätet sich
  3. Back Tap iOS 14 erkennt Trommeln auf der iPhone-Rückseite

Artemis Accords: Mondverträge mit bitterem Beigeschmack
Artemis Accords
Mondverträge mit bitterem Beigeschmack

"Sicherheitszonen" zum Rohstoffabbau auf dem Mond, das Militär darf tun, was es will, Machtfragen werden nicht geklärt, der Weltraumvertrag wird gebrochen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Nasa engagiert Nokia für LTE-Netz auf dem Mond

    •  /