• IT-Karriere:
  • Services:

Test: MP3 Maker Platinum - Komplettes Umwandlungsstudio

Software erzeugt auch Ogg-Vorbis- und MP3-Pro-Dateien

Mit dem MP3 Maker Platinum veröffentlicht Magix eine Software, die nicht nur Audio-CDs in MP3s umwandeln kann, sondern noch eine ganze Reihe weiterer nützlicher Funktionen bietet. So lassen sich etwa bei der Umwandlung nicht nur "herkömmliche" MP3s, sondern auch Dateien im MP3-Pro- oder im Ogg-Vorbis-Format erzeugen.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Insgesamt können Dateien ins MP3-, MP3Pro-, WAV-, WMA- und Ogg-Vorbis-Format exportiert werden. Das Umwandeln in das MP3-Pro-Format ist allerdings nur 20-mal kostenlos möglich, danach muss ein Update erworben werden, um weiterhin MP3-Pro-Dateien erstellen zu können. Das Umwandeln geschieht dabei kinderleicht per Knopfdruck, egal, ob nur einzelne Titel oder gleich der Inhalt einer ganzen Audio-CD auf Festplatte gebannt werden soll. Die übersichtlich gestaltete Bedienoberfläche ist dabei größtenteils selbsterklärend, wer dennoch eine Einstiegshilfe benötigt, kann auf schon von anderen Magix-Produkten bekannte Einführungsvideos zurückgreifen.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke Karlsruhe GmbH, Karlsruhe
  2. HiSolutions AG, Nürnberg, Bonn, Berlin

Screenshot #2
Screenshot #2
Die importierten Daten müssen natürlich nicht unbedingt von CD kommen, auch der Mitschnitt von Internet-Radioprogrammen ist problemlos möglich. Positiv bei der Umwandlung von CDs ist die mitgelieferte Offline-Datenbank, die im Test selbst ausgefallene Platten oft erkannte und so die einzelnen Songs gleich korrekt mit Künstler- und Titelnamen versah. Natürlich ist es aber auch möglich, online nach den CD-Informationen zu suchen.

Das Programm sucht auf Wunsch sämtliche auf der Festplatte bereits abgelegten MP3s zusammen, so dass diese sich neu ordnen, gruppieren oder auch zu Playlisten zusammenstellen lassen. Wer will, kann auch gleich aus dem Programm heraus Audio- oder MP3-CDs brennen.

Screenshot #3
Screenshot #3
Ein eigenes Cover-Studio sorgt dafür, dass man für die selbst gebrannten CDs auch gleich die passende Hülle entwerfen kann. Mit den mitgelieferten Korrektur- und Effekttools lassen sich die Musikstücke in einem gewissen Rahmen zudem auf Wunsch verfremden und aufpolieren. Die verschiedenen möglichen Visualisierungen haben während des Abspielens der Songs zwar keinen praktischen Nutzen, sind aber nett anzusehen.

Der Magix MP3 Maker Platinum ist ab sofort im Handel zum unverbindlich empfohlenen Verkaufspreis von 34,99 Euro (68,43 DM) erhältlich.

Fazit:
Egal ob zum Umwandeln von Musikdateien, CDs brennen und Cover drucken oder Playlisten erstellen - der MP3 Maker Platinum bietet die wichtigsten Optionen rund um digitale Musik aus einer Hand. Die gewohnt gute Benutzeroberfläche von Magix tut ein Übriges dazu, auch Einsteigern die Möglichkeiten digitaler Musik nahe zu bringen und den PC in eine Jukebox umzuwandeln.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 599€ (Bestpreis mit Alternate. Vergleichspreis ab ca. 660€)
  2. (u. a. MSI Optix MAG272CRX für 299€ + 6,99€ Versand statt ca. 450€ im Vergleich und Corsair...
  3. (u. a. The Crew 2 für 10,49€, Mount & Blade II - Bannerlord für 33,99€ und Mortal Kombat 11...
  4. (u. a. I See You, Broken City, Attraction & Attraction 2, Amundsen: Wettlauf zum Südpol, Coma, Red...

deghmouche 20. Dez 2004

ich möchte diese software ausprobieren unverbindlich

klaus eberlein 11. Mai 2002

..mehr über mp3


Folgen Sie uns
       


Corona: Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen
Corona
Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen

Politiker wie Axel Voss fordern "Anreize" für die Nutzung der Corona-App. Doch das schafft nicht das notwendige Vertrauen in die staatliche Technik.
Ein Gastbeitrag von Stefan Brink und Clarissa Henning

  1. Schnittstelle installiert Android-Handys sind bereit für die Corona-Apps
  2. Corona-App Google und Apple stellen Bluetooth-API bereit
  3. Coronapandemie Quarantäne-App soll Gesundheitsämter entlasten

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display

Maneater im Test: Bissiger Blödsinn
Maneater im Test
Bissiger Blödsinn

Wer schon immer als Bullenhai auf Menschenjagd gehen wollte - hier entlang schwimmen bitte. Maneater legt aber auch die Flosse in die Wunde.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord
  2. Arkade Blaster 3D-Shooter mit der Plastikkanone spielen
  3. Wolcen im Test Düster, lootig, wuchtig!

    •  /