• IT-Karriere:
  • Services:

PocketMirror 3.1 für PalmOS kostenlos erhältlich

PocketMirror synchronisiert Outlook-Daten mit PalmOS-PDAs

Der Hersteller von PalmOS-Software Chapura bietet ab sofort eine neue Version der Synchronisations-Software PocketMirror kostenlos zum Download an. Außerdem kann eine Professional-Ausführung gekauft werden, die für einen komfortableren Austausch zwischen PalmOS-PDA und Microsoft Outlook sorgen soll.

Artikel veröffentlicht am ,

PocketMirror gehört in der Standard-Ausführung zum Lieferumfang vom Palm Desktop, so dass Updates auf die aktuelle Standard-Version ohne weitere Kosten durchgeführt werden können. Besitzer eines PalmOS-PDAs erhalten den Palm Desktop immer kostenlos in der aktuellen Version. Die frei erhältliche, deutsche Ausführung steht immer noch bei der Version 3.x, während die englischsprachige Version schon lange bei der vierten Fassung angelangt ist. Beide Ausführungen enthalten PocketMirror in einer Version, die für ein Update notwendig ist.

Stellenmarkt
  1. a+s Dialoggroup GmbH, verschiedene Standorte (Home-Office möglich)
  2. SC-Networks GmbH, Starnberg

PocketMirror 3.1 soll den Datenaustausch von Terminen, Adressen, Aufgaben und Merkzetteln zwischen PalmOS-PDA und Microsoft Outlook noch reibungsloser durchführen, so dass weniger Schwierigkeiten beim Abgleich auftauchen. Chapura bietet ferner eine noch besser ausgestattete Professional-Ausführung an, die Outlook-Verzeichnisse so behandelt als wären es Palm-Kategorien und diese so leicht synchronisiert. Der Austausch von E-Mails zwischen Outlook und dem PDA beherrscht PocketMirror hingegen nicht.

Für alle Besitzer des Palm Desktop respektive des HotSync-Managers ab der Version 3.x steht ein kostenloses Update auf PocketMirror 3.1 zum Download bereit. Wer den größeren Leistungsumfang von PocketMirror 3.1 Professional nutzen möchte, kann für 24,95 US-Dollar zur Professional-Version wechseln. Wer schon die Professional-Ausführung besitzt, erhält ein Update auf die aktuelle Version ebenfalls kostenlos.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Gwidion 09. Apr 2007

Nein geht so nicht, das geht eher mit Syncswitch Ex. Pocket Mirror ist ein reines Palm...

matrug 11. Jul 2006

Unter welcher Adresse?

Manfred Vonlanthen 30. Mai 2006

Hallo Kann ich mit PocketMirror die Kalendereinträge von Palm Desktop auf MS Outlook...


Folgen Sie uns
       


Linux-Smartphone Pinephone im Test

Das Pinephone ist das erste echte Linux-Smartphone seit rund 5 Jahren und dazu noch von einer Community erstellt. Das ambitionierte Projekt scheitert letztlich aber an der Realität.

Linux-Smartphone Pinephone im Test Video aufrufen
Thinkpad Trackpoint Keyboard 2 im Test: Tolle kompakte Tastatur für Thinkpad-Fans
Thinkpad Trackpoint Keyboard 2 im Test
Tolle kompakte Tastatur für Thinkpad-Fans

Lenovos externe Thinkpad-Tastatur bietet alle Vorteile der Tastatur eines Thinkpad-Notebooks. Sie arbeitet drahtlos und mit Akkutechnik.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Thinkpad X1 Fold Das faltbare Thinkpad kommt im Oktober
  2. Thinkpad X1 Nano Lenovo macht das Carbon winzig
  3. Thinkpad E14 Gen2 (AMD) im Test Gelungener Ryzen-Laptop für 700 Euro

Tutorial: Was ein On Screen Display alles kann
Tutorial
Was ein On Screen Display alles kann

Werkzeugkasten Viele PC-Spieler schwören auf ein OSD. Denn damit lassen sich Limits erkennen, die Bildqualität verbessern und Ruckler verringern.
Von Marc Sauter


    Oneplus 8T im Test: Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro
    Oneplus 8T im Test
    Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro

    Das Oneplus 8 wird durch das 8T abgelöst. Im Test überzeugen vor allem die Kamera und die Ladegeschwindigkeit. Ein 8T Pro gibt es 2020 nicht.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Bloatware Oneplus installiert keine Facebook-Dienste mehr vor
    2. Smartphone Oneplus 8 und 8 Pro bekommen Android 11
    3. Mobile Neues Oneplus-Smartphone für 200 US-Dollar erwartet

      •  /