Abo
  • Services:

Real, BMG, EMI und Warner starten Musik-Abo-Dienst

Real One Music bietet über 75.000 Titel zum Streamen und Herunterladen

Mit RealOne Music startet RealNetworks heute seinen Musik-Abo-Dienst. Real verspricht qualitativ hochwertige und verlässliche Downloads und Streams aus einem Katalog von über 75.000 Titeln von großen Plattenfirmen und auch unabhängigen Lables.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf Client Site setzt man dabei auf den RealOne Player, der alle notwendigen Funktionen bereitstellen soll. RealOne Music ist dabei das erste Consumer-Angebot auf Basis von MusicNet, der Distributions-Plattform für digitale Musik von Real Networks, BMG, EMI und der Warner Music Group.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Hildesheim
  2. RAMPF Production Systems GmbH & Co. KG, Zimmern ob Rottweil

Von Beginn an bietet Real One Music Titel von Arista, BMG, Capitol, Elektra, EMI, Jive, RCA, Virgin, Warner Bros. und Zomba an. Darunter fallen Titel von Künstlern wie Christina Aguilera, Backstreet Boys, Björk, Brandy, The Corrs, Eric Clapton, Dandy Warhols, D'Angelo, Everclear, Ben Harper, Faith Hill, matchbox twenty, N*SYNC, Brad Paisley, Red Hot Chili Peppers, R.E.M., Carlos Santana, Britney Spears, Vitamin C und Robbie Williams.

Gegen eine monatliche Gebühr können User von RealOne Music nach ihren Wünschen Titel aus dem Gesamtkatalog herunterladen oder streamen. Die Gebühr für Real One Music liegt bei 9,95 US-Dollar pro Monat und berechtigt zu 100 Streams und 100 Downloads im Monat. Für 19,95 US-Dollar erhält man die RealOne Gold Membership, die zudem Zugang zu Premium Content sowie 125 Musik-Downloads und 125 Musik-Streams bietet.

Allerdings gilt das Angebot von Real One Music derzeit nur in den USA. Aber auch der Player One Player sorgt für Einschränkungen, unterstützt Real Networks doch nur Windows XP, Windows 98, Windows 2000, Windows Me und Windows NT, User von MacOS oder Linux bleiben vorerst außen vor.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 50,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (-75%) 9,99€

zoran 04. Dez 2001

Hallo, entgegen der Meldung gibt es zumindest eine (recht gut funktionierende) Preview...

messy 04. Dez 2001

ich lach mich tot. jeder 2. user zieht sich ALLE songs aus dem internet via winmx...


Folgen Sie uns
       


Threadripper 2990WX - Test

Wir testen den Ryzen Threadripper 2990WX, den ersten 32-Kern-Prozessor für High-End-Desktops. In Anwendungen wie Blender oder Raytracing ist er unschlagbar schnell, bei weniger gut parallisierter Software wie Adobe Premiere oder x265 wird er aber von Intels ähnlich teurem Core i9-7980XE überholt.

Threadripper 2990WX - Test Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  2. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  3. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

    •  /