• IT-Karriere:
  • Services:

Real, BMG, EMI und Warner starten Musik-Abo-Dienst

Real One Music bietet über 75.000 Titel zum Streamen und Herunterladen

Mit RealOne Music startet RealNetworks heute seinen Musik-Abo-Dienst. Real verspricht qualitativ hochwertige und verlässliche Downloads und Streams aus einem Katalog von über 75.000 Titeln von großen Plattenfirmen und auch unabhängigen Lables.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf Client Site setzt man dabei auf den RealOne Player, der alle notwendigen Funktionen bereitstellen soll. RealOne Music ist dabei das erste Consumer-Angebot auf Basis von MusicNet, der Distributions-Plattform für digitale Musik von Real Networks, BMG, EMI und der Warner Music Group.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, München, Stuttgart
  2. BUCS IT GmbH, Wuppertal

Von Beginn an bietet Real One Music Titel von Arista, BMG, Capitol, Elektra, EMI, Jive, RCA, Virgin, Warner Bros. und Zomba an. Darunter fallen Titel von Künstlern wie Christina Aguilera, Backstreet Boys, Björk, Brandy, The Corrs, Eric Clapton, Dandy Warhols, D'Angelo, Everclear, Ben Harper, Faith Hill, matchbox twenty, N*SYNC, Brad Paisley, Red Hot Chili Peppers, R.E.M., Carlos Santana, Britney Spears, Vitamin C und Robbie Williams.

Gegen eine monatliche Gebühr können User von RealOne Music nach ihren Wünschen Titel aus dem Gesamtkatalog herunterladen oder streamen. Die Gebühr für Real One Music liegt bei 9,95 US-Dollar pro Monat und berechtigt zu 100 Streams und 100 Downloads im Monat. Für 19,95 US-Dollar erhält man die RealOne Gold Membership, die zudem Zugang zu Premium Content sowie 125 Musik-Downloads und 125 Musik-Streams bietet.

Allerdings gilt das Angebot von Real One Music derzeit nur in den USA. Aber auch der Player One Player sorgt für Einschränkungen, unterstützt Real Networks doch nur Windows XP, Windows 98, Windows 2000, Windows Me und Windows NT, User von MacOS oder Linux bleiben vorerst außen vor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

zoran 04. Dez 2001

Hallo, entgegen der Meldung gibt es zumindest eine (recht gut funktionierende) Preview...

messy 04. Dez 2001

ich lach mich tot. jeder 2. user zieht sich ALLE songs aus dem internet via winmx...


Folgen Sie uns
       


Golem.de baut das Makerphone zusammen (Zeitraffer)

Das Makerphone ist ein Handy zum Zusammenbauen. Kinder wie auch Erwachsene können so die Funktionsweise eines Mobiltelefons nachvollziehen.

Golem.de baut das Makerphone zusammen (Zeitraffer) Video aufrufen
Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System

Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Microsoft Investition in Entwickler von Gesichtserkennung soll enden
  2. Adobe-Fontbibliothek Font-Sicherheitslücke in Windows ohne Fix
  3. Microsoft Trailer zeigt neues Design von Windows 10

Videostreaming: So verändert Disney+ auch Netflix, Prime Video und Sky
Videostreaming
So verändert Disney+ auch Netflix, Prime Video und Sky

Der Markt für Videostreamingabos in Deutschland ist jetzt anders: Mit dem Start von Disney+ erhalten Amazon Prime Video, Netflix sowie Sky Ticket ganz besondere Konkurrenz.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Surround-Ton nur auf drei Fire-TV-Modellen
  2. Telekom-Kunden Verzögerungen bei der Aktivierung für Disney+
  3. Coronavirus-Krise Disney+ startet mit reduzierter Streaming-Bitrate

    •  /