Gartner sieht weiterhin Wachstum bei IT-Services

Nordamerika größter Markt, Entwicklung und Integration größtes Einzelsegment

Laut einer Studie von Gartner Dataquest wird der IT-Services-Markt im Jahr 2001 ein Volumen von 554 Milliarden US-Dollar erreichen. Das entspricht einem Wachstum von 7,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Bis zum Jahr 2005 rechnet Gartner Dataquest mit einem Marktvolumen von 865 Millionen US-Dollar, allerdings im Jahr 2002 nur mit einer einstelligen Wachstumsrate.

Artikel veröffentlicht am ,

Nordamerika soll Gartner zufolge die führende Region für IT-Services bleiben. Insgesamt sollen in 2001 in diesem Bereich in den USA 271 Milliarden US-Dollar Umsätze generiert werden. Bis 2005 sollen Umsätze in Höhe von 423 Milliarden US-Dollar anfallen.

Stellenmarkt
  1. Digitalkoordinator/in (w/m/d)
    Stadt NÜRNBERG, Nürnberg
  2. Datenschutzkoordinator (m/w/d)
    S-Kreditpartner GmbH, Berlin
Detailsuche

Westeuropa nimmt mit einem Umsatzvolumen von 149 Milliarden US-Dollar in 2001 die zweite Position weltweit ein. In 2005 sollen 229 Milliarden US-Dollar mit IT-Services erwirtschaftet werden. Im asiatisch-pazifischen Raum erwartet man für dieses Jahr Umsätze von 31 Milliarden US-Dollar, die auf 60 Milliarden US-Dollar in 2005 anschwellen sollen.

Entwicklung und Integration ist zurzeit das größte Segment innerhalb der IT Services und soll dies auch bis 2005 bleiben. Im Jahr 2000 wurden in diesem Segment weltweit 156 Milliarden US-Dollar umgesetzt - 2005 sollen es 263,5 Milliarden US-Dollar werden.

Geschäftsprozess- und Transakationsmanagement ist das zweitgrößte Segment und soll in Zukunft am stärksten innerhalb der IT-Services wachsen, prognostiziert Gartner. In 2000 wurden dabei 74,8 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet, während es im Jahr 2005 145,2 Milliarden US-Dollar weltweit sein sollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Giga Factory Berlin
Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste

Tesla kann die Milliarde Euro Förderung für die Akkufabrik Grünheide nicht beantragen - weil es sonst zu Verzögerungen beim Einsatz neuer Technik käme.

Giga Factory Berlin: Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste
Artikel
  1. Nachhaltigkeit: Kawasaki plant E-Motorräder und Wasserstoff-Verbrenner
    Nachhaltigkeit
    Kawasaki plant E-Motorräder und Wasserstoff-Verbrenner

    Kawasaki will elektrische Antriebe für seine Fahrzeuge entwickeln, 2022 sollen drei Elektromotorräder erscheinen.

  2. Doppelbildschirm: Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg
    Doppelbildschirm
    Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg

    Das Kickstarter-Projekt Slidenjoy kann nach 6 Jahren seinen Doppelbildschirm Slide für Notebooks ausliefern.

  3. Elektroauto: Tesla stellt Model Y in China auf AMD-Ryzen um
    Elektroauto
    Tesla stellt Model Y in China auf AMD-Ryzen um

    Tesla hat in China damit begonnen, den Ryzen von AMD in das Model Y zu verbauen. Käufer berichten von einem viel flüssigerem Scrolling.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • WD Blue SN550 2 TB ab 149€ • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops • Cooler Master V850 Platinum 189,90€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /