• IT-Karriere:
  • Services:

IBM stellt Transistoren mit zwei Gattern vor

Neues Transistor-Design für zukünftige Chips

IBM wird auf dem am Montag gestarteten International Electron Devices Meeting (IEDM) in Washington eine neue, alternative Form von Transistoren - den Grundelementen von Mikrochips - vorstellen. Der so genannte "Double-Gate Transistor" kann im Vergleich zum herkömmlichen Transistor die doppelte Spannung führen, ebenso viel schneller sein und soll kleinere Chips ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Transistor - eine Art von elektrischem Ein-/Ausschalter - ist die Kernkomponente von integrierten Schaltkreisen. Die Leistung eines Chips hängt laut IBM zu einem großen Teil davon ab, wie schnell die Millionen seiner Transistoren Strom leiten bzw. nicht leiten, während sie dabei möglichst wenig Energie verbrauchen, um wenig Abwärme zu produzieren. Innerhalb des Transistors existiert ein Gatter (Gate), welches den elektrischen Fluss kontrolliert.

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Lüdenscheid

Je kleiner jedoch Transistoren werden, umso schwieriger wird es, ein einzelnes Gatter zuverlässig schalten zu können. Da IBMs Double-Gate Transistor den Leitungskanal mit zwei Gattern umgibt, soll er dank verdoppelter Kontrolle über die Spannung deutlich kleinere, schnellere und stromsparendere Schaltkreise möglich machen.

Damit will IBM die Grenze für die zunehmende Miniaturisierung erneut ein Stück nach hinten verschieben, da traditionelle Transistoren bei der Miniaturisierung früher oder später an ihre physikalischen Grenzen stoßen werden. Möglich soll der Double-Gate Transistor auch durch IBMs bekannte Silicon-on-Insulator-Technologie (SOI) werden.

IBMs Forscher erwarten, dass bei zunehmender Miniaturisierung in fünf bis zehn Jahren Double-Gate Transistoren für Chips benötigt werden. Zudem sei man dem Praxiseinsatz von Transistoren mit zwei Gattern durch Lösung von vielen bekannten Problemen einen Schritt näher gekommen. IBM will seine Arbeit am Double-Gate Transistor und die aktuellen SOI-Entwicklungen in über 20 verschiedenen Beiträgen auf der IEDM vorstellen, darunter auch ein 2-Terahertz-(2-THz-)SOI-basierter Transistor sowie ein SOI-basierter Lichtsensor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,29€
  2. 18,99€
  3. (u. a. Shadow Warrior 1 + 2 für je 7,99€, Hotline Miami für 1,99€, Absolver für 6,99€)
  4. gratis

Folgen Sie uns
       


Watch Dogs Legion angespielt

Mit Legion bekommt die Serie Watch Dogs eine dritte Chance von Ubisoft. Schauplatz ist London nach dem Brexit, eine korrupte Regierung und Banden unterdrücken die Bevölkerung, die sich allerdings wehrt. Wichtigste Neuerung gegenüber den Vorgängern: Spieler können Passanten für den Widerstand rekrutieren.

Watch Dogs Legion angespielt Video aufrufen
5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

    •  /