Segway - Personentransportmittel der Zukunft? (Update)

Computerisiertes, selbststabilisierendes Zweirad-Gefährt für Fußgängerzonen

Seit etwa Januar 2001 kursieren Gerüchte über ein revolutionäres Produkt namens "IT" bzw. "Ginger" durchs Internet, das selbst die IT-Branche - allen voran Amazon-Chef Jeff Bezos, Apple-CEO Steve Jobs und Ex-Intel-Chef Andy Grove - in Begeisterung versetzte. Der bereits vom ehemaligen US-Präsidenten Bill Clinton gewürdigte Erfinder Dean Kamen hat nun das Geheimnis gelüftet und ein High-Tech-Gefährt vorgestellt, das die Zukunft der Stadtentwicklung beeinflussen soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Segway Human Transporter
Segway Human Transporter
Das hochentwickelte Zweirad-Gefährt soll "Segway Human Transporter" (Segway HT) heißen und neben einem Gyroskop sowie Neigungssensoren ein enormes Maß an Rechenleistung besitzen, um seinen aufrecht stehenden Passagier sicher transportieren zu können. Fahrtrichtung und -geschwindigkeit sollen sich durch kleinste Gewichtsverlagerungen anpassen lassen. Dank der Selbststabilisierung des Gefährts sollen dabei auch Menschen ohne ausgeprägten Sinn für Balance mit Segway problemlos umgehen können. Die Elektronik erkennt sogar gegen den Passagier gerichtete Stöße und wirkt durch schnelle Positionsveränderung einem Zu-Boden-gehen entgegen, verspricht der Hersteller.

Inhalt:
  1. Segway - Personentransportmittel der Zukunft? (Update)
  2. Segway - Personentransportmittel der Zukunft? (Update)

Rollstuhl iBOT
Rollstuhl iBOT
Segway hat dabei nur optisch dank seiner Radanzahl - die Räder liegen neben- und nicht hintereinander - und einer Stange mit lenkerähnlichem Griff - mehr zum Stabilisieren und Festhalten als zum Steuern, man muss ihn nicht mal nutzen - eine Ähnlichkeit mit herkömmlichen (Tret-)Rollern. Seine Ursprünge hat Segway vielmehr in einem von Kamen geschaffenen High-Tech-Rollstuhl iBOT ("INDEPENDENCE iBOT Mobility System"), der mittels sechs Rädern - zwei große und ein kleines auf jeder Seite - Treppen und andere Hürden erklimmen konnte. Dieser Rollstuhl - der wiederum mehr mit einem Roboter als einem simplen mechanischen Gegenstand gemeinsam hat - bot bereits einen Modus, mit dem man als Nutzer die Sichthöhe erhöhen konnte, indem man den iBOT instruierte, auf lediglich zwei seiner sechs Räder zu balancieren. Der iBOT soll dabei selbst nach einem schweren Hieb oder starken Gegendruck das Gleichgewicht halten bzw. wiederfinden können. In Anlehnung an das weltweit wohl berühmteste Tänzerpaar Fred Astaire und Ginger Rogers wählten Kamen und sein Team für Segway den Codenamen Ginger, die kleinere Partnerin des Rollstuhls.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Segway - Personentransportmittel der Zukunft? (Update) 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Halifax 20. Jan 2011

Stimmt!

v.a. 15. Mär 2008

da kannst du aber lange warten

carsten_kampovsky 26. Apr 2006

auch bei mir kannst du den segwayprobefahren und auch bestellen tel.:o431 3290325 fax...

Ralf Weber 24. Mär 2006

Bestellen kannst du das Segway bei mir . Tel.06241 205394



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Unix-Nachfolger
Plan 9 sollte bessere Audio-Kompression bekommen als MP3

Die Entwicklung der Audio-Kompression und die schwierige MP3-Patentsituation hätte ohne das Nein eines Anwalts wohl anders ausgesehen.

Unix-Nachfolger: Plan 9 sollte bessere Audio-Kompression bekommen als MP3
Artikel
  1. Vision, Disruption, Transformation: Populäre Denkfehler in der Digitalisierung
    Vision, Disruption, Transformation
    Populäre Denkfehler in der Digitalisierung

    Der Essay Träge Transformation hinterfragt Schlagwörter des IT-Managements und räumt mit gängigen Vorstellungen auf. Die Lektüre ist aufschlussreich und sogar lustig.
    Eine Rezension von Ulrich Hottelet

  2. Mireo Plus H: Brandenburgischer Verkehrsbetrieb kauft Brennstoffzellenzüge
    Mireo Plus H
    Brandenburgischer Verkehrsbetrieb kauft Brennstoffzellenzüge

    Siemens liefert sieben mit Wasserstoff betriebene Züge an den Verkehrsbetrieb NEB. Sie sollen ab Ende 2024 im Einsatz sein.

  3. Pro Electric SuperVan: Ford zeigt Elektro-Van mit 1.490 kW
    Pro Electric SuperVan
    Ford zeigt Elektro-Van mit 1.490 kW

    Ford hat auf dem Goodwood Festival of Speed den Ford Pro Electric SuperVan gezeigt, der die Tradition der Transit-Showcars des Unternehmens fortsetzt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Prime Video: Filme leihen 0,99€ • Alternate: Gehäuse & Co. von Fractal Design • Nur noch heute: 16.000 Artikel günstiger bei MediaMarkt • MindStar (Samsung 970 EVO Plus 250GB 39€) • Hori RWA 87,39€ • Honor X7 128GB 150,42€ • Phanteks Eclipse P200A + Glacier One 280 157,89€ [Werbung]
    •  /