• IT-Karriere:
  • Services:

Segway - Personentransportmittel der Zukunft? (Update)

Computerisiertes, selbststabilisierendes Zweirad-Gefährt für Fußgängerzonen

Seit etwa Januar 2001 kursieren Gerüchte über ein revolutionäres Produkt namens "IT" bzw. "Ginger" durchs Internet, das selbst die IT-Branche - allen voran Amazon-Chef Jeff Bezos, Apple-CEO Steve Jobs und Ex-Intel-Chef Andy Grove - in Begeisterung versetzte. Der bereits vom ehemaligen US-Präsidenten Bill Clinton gewürdigte Erfinder Dean Kamen hat nun das Geheimnis gelüftet und ein High-Tech-Gefährt vorgestellt, das die Zukunft der Stadtentwicklung beeinflussen soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Segway Human Transporter
Segway Human Transporter
Das hochentwickelte Zweirad-Gefährt soll "Segway Human Transporter" (Segway HT) heißen und neben einem Gyroskop sowie Neigungssensoren ein enormes Maß an Rechenleistung besitzen, um seinen aufrecht stehenden Passagier sicher transportieren zu können. Fahrtrichtung und -geschwindigkeit sollen sich durch kleinste Gewichtsverlagerungen anpassen lassen. Dank der Selbststabilisierung des Gefährts sollen dabei auch Menschen ohne ausgeprägten Sinn für Balance mit Segway problemlos umgehen können. Die Elektronik erkennt sogar gegen den Passagier gerichtete Stöße und wirkt durch schnelle Positionsveränderung einem Zu-Boden-gehen entgegen, verspricht der Hersteller.

Inhalt:
  1. Segway - Personentransportmittel der Zukunft? (Update)
  2. Segway - Personentransportmittel der Zukunft? (Update)

Rollstuhl iBOT
Rollstuhl iBOT
Segway hat dabei nur optisch dank seiner Radanzahl - die Räder liegen neben- und nicht hintereinander - und einer Stange mit lenkerähnlichem Griff - mehr zum Stabilisieren und Festhalten als zum Steuern, man muss ihn nicht mal nutzen - eine Ähnlichkeit mit herkömmlichen (Tret-)Rollern. Seine Ursprünge hat Segway vielmehr in einem von Kamen geschaffenen High-Tech-Rollstuhl iBOT ("INDEPENDENCE iBOT Mobility System"), der mittels sechs Rädern - zwei große und ein kleines auf jeder Seite - Treppen und andere Hürden erklimmen konnte. Dieser Rollstuhl - der wiederum mehr mit einem Roboter als einem simplen mechanischen Gegenstand gemeinsam hat - bot bereits einen Modus, mit dem man als Nutzer die Sichthöhe erhöhen konnte, indem man den iBOT instruierte, auf lediglich zwei seiner sechs Räder zu balancieren. Der iBOT soll dabei selbst nach einem schweren Hieb oder starken Gegendruck das Gleichgewicht halten bzw. wiederfinden können. In Anlehnung an das weltweit wohl berühmteste Tänzerpaar Fred Astaire und Ginger Rogers wählten Kamen und sein Team für Segway den Codenamen Ginger, die kleinere Partnerin des Rollstuhls.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Segway - Personentransportmittel der Zukunft? (Update) 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (zu jedem Artikel aus der Aktion gibt es einen weiteren geschenkt)
  2. (aktuell u. a. Death Stranding PS4 für 39,99€ und PS4-Controller verschiedene Farben für 42...
  3. 27,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)
  4. 27,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)

Halifax 20. Jan 2011

Stimmt!

v.a. 15. Mär 2008

da kannst du aber lange warten

carsten_kampovsky 26. Apr 2006

auch bei mir kannst du den segwayprobefahren und auch bestellen tel.:o431 3290325 fax...

Ralf Weber 24. Mär 2006

Bestellen kannst du das Segway bei mir . Tel.06241 205394

Sven Janner 17. Mär 2006

Hallo, ich vertreibe Segways. Wenn Du willst, kannst Du bei mir eine Probefahrt machen...


Folgen Sie uns
       


Google Stadia - Test

Beim Test haben wir verschiedene Spiele auf Stadia von Google ausprobiert und uns mit der Einrichtung und dem Zugang beschäftigt.

Google Stadia - Test Video aufrufen
Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

    •  /