Abo
  • Services:
Anzeige

Alias Wavefront Maya 4 für Linux erschienen

Linux-Version vor allem für die Film- und Entertainmentindustrie

Alias Wavefront hat die Version 4 der Maya-3D-Produktfamilie auf das Linux-Betriebssystem in der RedHat Distribution portiert und jetzt veröffentlicht.

Anzeige

Die neue Version soll einen verbesserten Workflow und höhere Performance sowie größere Stabilität und natürlich auch neue Features mit sich bringen. Als Produktpakete stehen wie für andere Betriebssysteme der Maya Builder, Maya Complete und Maya Unlimited zur Verfügung.

Nach Angaben des Produktmanagers Chris Ford ist es vor allem das steigende Interesse und die Nachfrage der Filminustrie an Maya für Linux, die es ermöglichte, das Produkt zu portieren.

Die Moving Picture Company (MPC) aus London hatte beispielsweise Maya for Linux für den Kassenknüller "Harry Potter and The Sorcerer's Stone" genutzt.

Die neue Version 4 der Animations-Software Maya enthält vor allem überarbeitete Rendering-Funktionen, eine verbesserte Character-Animation sowie optimierte Werkzeuge. Funktions-Sets sollen die Bedienung gezielt optimieren, wobei sich die Programmoberfläche nun mit Panel-Layouts an die eigenen Bedürfnisse anpassen lässt. Bei der Objekt-Positionierung helfen nun eine Lasso-Auswahl sowie Rotier- und Einrast-Funktionen.

Ferner gehört jetzt ein überarbeitetes Hypershade und Pre-Rendering zum Leistungsumfang. Erweitertes Bump Mapping, Textur-Filter und Tessellation sollen zudem sichtbare Verbesserungen der Bildqualität bringen.

Für Animationen bietet die non-lineare Motion-Editing-Technik Trax nun auch Time Warping, Character-Merging und Character-Set-Editing. Die Paint Effects von Maya 4 unterstützen Multiprozessor-Systeme und besitzen 35 neue Brushes. Auch für Spieleentwickler tat sich einiges: So bietet der Programmbereich jetzt Polygon-Textur-Mapping und unabhängig animierbare Farben.

Maya 4 für Red Hat Linux 6.2 und 7.1 soll genauso viel wie Maya 4 für IRIX, Windows oder Macintosh kosten. Der Maya Builder als preiswerteste Variante soll in den USA ab 2.995,- US-Dollar erhältlich sein. Die internationale Preisgestaltung sowie die Preise für Maya Complete und Maya Unlimited teilte der Hersteller noch nicht mit.


eye home zur Startseite
Tolga 04. Dez 2001

Es heißt "Harry Potter And The Philospher's Stone".



Anzeige

Stellenmarkt
  1. vwd GmbH, Kaiserslautern
  2. L-Bank Staatsbank für Baden-Württemberg, Karlsruhe
  3. Wasser- und Schifffahrtsamt Kiel-Holtenau, Kiel
  4. über Hays AG, Hamburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       

  1. Rigiet

    Smartphone-Gimbal soll Kameras für wenig Geld stabilisieren

  2. Tele Columbus

    1 GBit würden "gegenwärtig nur die Nerds buchen"

  3. Systemkamera

    Leica CL verbindet Retro-Design mit neuester Technik

  4. Android

    Google bekommt Standortdaten auch ohne GPS-Aktivierung

  5. Kabelnetz

    Primacom darf Kundendaten nicht weitergeben

  6. SX-10 Aurora Tsubasa

    NECs Beschleuniger nutzt sechs HBM2-Stacks

  7. Virtual Reality

    Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

  8. Wayland-Desktop

    Nvidia bittet um Mitarbeit an Linux-Speicher-API

  9. Kabelnetz

    Vodafone liefert Kabelradio-Receiver mit Analogabschaltung

  10. Einigung erzielt

    EU verbietet Geoblocking im Online-Handel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Windows 10 Version 1709 im Kurztest: Ein bisschen Kontaktpflege
Windows 10 Version 1709 im Kurztest
Ein bisschen Kontaktpflege
  1. Windows 10 Microsoft stellt Sicherheitsrichtlinien für Windows-PCs auf
  2. Fall Creators Update Microsoft will neues Windows 10 schneller verteilen
  3. Windows 10 Microsoft verteilt Fall Creators Update

  1. Re: Verstehe die Aufregung nicht.

    raskani | 08:22

  2. Re: Hubwagen

    PiranhA | 08:22

  3. Beleidigung?

    Korschan | 08:21

  4. Re: stichwort: home-office, digitalisierung

    Knarz | 08:19

  5. Re: Tesla Model 3 ist 100x besser

    Markus08 | 08:19


  1. 07:38

  2. 20:00

  3. 18:28

  4. 18:19

  5. 17:51

  6. 16:55

  7. 16:06

  8. 15:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel