KI-Professor gewinnt Deutschen Zukunftspreis

Bundespräsident vergab Deutschen Zukunftspreis 2001 in Berlin

Gestern Abend übergab Bundespräsident Johannes Rau in Berlin den Deutschen Zukunftspreis 2001 für herausragende Innovationen deutscher Wissenschaftler und Techniker. Der Preis ging an Prof. Dr. Wolfgang Wahlster vom Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz in Saarbrücken.

Artikel veröffentlicht am ,

Wahlster wurde für sein Projekt "Sprachverstehende Computer als Dialog- und Übersetzungsassistenten" ausgezeichnet. Als Begründung nannte die Jury, dass der Gruppe um Prof. Wahlster die Entwicklung einer innovativen Sprachverarbeitungsmethode gelungen sei, die Spontansprache erkennt, analysiert und übersetzt. Damit seien hörende und sprechende Computer keine Fiktion mehr, hieß es weiter.

Stellenmarkt
  1. Leiter*in der IT-Abteilung (m/w/d) Bereich IT-Service-Management
    THOST Projektmanagement GmbH, Pforzheim
  2. IT-Administratoren mit Schwerpunkt Elektronische Akte (w/m/d)
    IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
Detailsuche

Das System von Prof. Wahlster beruht auf verschiedenen Ebenen der Sprachverarbeitung, in denen Wissensquellen implementiert wurden, um so das "Verstehen" des Systems zu ermöglichen. Sprachverstehende Computersysteme soll in naher Zukunft den Zugriff von jedermann - unabhängig von Bildung oder Erfahrung - auf das gesamte digital gespeicherte Wissen der Welt erlauben. Davon ausgehend wurden bereits verschiedene vollständig implementierte Sprachdialogsysteme und rund 20 marktfähige Produkte entwickelt.

Die Preisübergabe fand im neu erbauten Kommunikationszentrum des Max-Delbrück-Centrums in Berlin-Buch statt, das damit erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Die Moderation übernahm Klaus-Peter Siegloch, er stellte die Projekte und Nominierten vor.

Der Deutsche Zukunftspreis zeichnet einen Einzelnen oder ein Team für eine hervorragende technische, ingenieur- oder naturwissenschaftliche Innovation aus. Deren gesicherte Umsetzung und Marktfähigkeit, damit verbunden die Schaffung von Arbeitsplätzen, sind notwendige Prämissen der prämierten Leistung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Layouten mit LaTex
Setzt du noch oder gestaltest du schon?

LaTex bietet viele Möglichkeiten, Briefe durch Schriftarten, Buchstabenbreiten und spezielle Kopf- und Fußzeilen besonders aussehen zu lassen.
Eine Anleitung von Uwe Ziegenhagen

Layouten mit LaTex: Setzt du noch oder gestaltest du schon?
Artikel
  1. Saudi Aramco legt zu: Apple nicht mehr wertvollstes Unternehmen
    Saudi Aramco legt zu
    Apple nicht mehr wertvollstes Unternehmen

    Der iPhone-Konzern verliert seine Spitzenposition bei der Marktkapitalisierung, Europa fehlt in den Top 10 und SAP fällt aus den Top 100.

  2. Wissenschaft: LHC hat drei neue exotische Teilchen entdeckt
    Wissenschaft
    LHC hat drei neue exotische Teilchen entdeckt

    Der sogenannte Teilchenzoo der Physik ist noch größer geworden. Die Wissenschaft hofft auf Bestätigung der Modelle zu deren internen Aufbau.

  3. Superior Continuous Torque: E-Motor von Mahle für Dauerbetrieb unter Stress
    Superior Continuous Torque
    E-Motor von Mahle für Dauerbetrieb unter Stress

    Mahle hat einen neuen Auto-Elektromotor entwickelt, der unbegrenzt lange unter hoher Last betrieben werden kann. Dies wird durch ein neues Kühlkonzept im Motor erreicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • EVGA RTX 3090 24G günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI RTX 3060 429€, MSI Optix 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Samsung QLED 85" günstig wie nie: 1.732,72€ • Alternate (Tower-Gehäuse & CPU-Kühler v. Raijintek) • Der beste 2.000€-Gaming-PC • LG TV 65" 120Hz -56% [Werbung]
    •  /