• IT-Karriere:
  • Services:

IDC: Standardisierte Server- und Storage-Produkte bevorzugt

Anschaffungskosten und Wartung als Hauptgründe genannt

Anwender geben standardisierten Server- und Storage-Produkten klar den Vorzug vor proprietären Systemen: Zu diesem Ergebnis kam der Meinungsforscher IDC im Rahmen einer von Dell in Auftrag gegebenen Umfrage. Je schneller Unternehmen Industrie-Standards in ihre IT-Infrastruktur integrieren, desto größer das Return-on-Investment, so die Analysten von IDC.

Artikel veröffentlicht am ,

Ende dieses Jahres fragte das Meinungsforschungsinstitut International Data Corporation (IDC) im Auftrag des weltweit größten Computerherstellers Dell 100 mittlere und große Unternehmen in den USA, ob sie standardisierte Server- und Storage-Produkte gegenüber Systemen mit proprietären Technologien im Nachteil sehen. Alle beteiligten Unternehmen haben sowohl Standard Intel Architecture Server (SIAS) als auch proprietäre Server- und Storage-Produkte im Einsatz.

Stellenmarkt
  1. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt am Main
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm

Mehr als 80 Prozent der Befragten antworteten, dass Standard-Produkte über den gleichen Leistungsumfang wie Highend-Server verfügen. Über 90 Prozent aller Befragten glauben, dass Standard-Server proprietäre Systeme innerhalb der nächsten zwei Jahre ersetzen werden. Als Gründe hierfür nannten sie die deutlich höheren Anschaffungskosten proprietärer Midrange- und Highend-Server, deren aufwendige Wartung und mangelhafte Interoperabilität mit anderen Geräten. Systeme mit Standardkomponenten (CPUs, Bus-Architektur, Betriebssysteme) hingegen garantieren niedrigere Total Costs of Ownership, eine einfachere Bedienung, eine höhere Verfügbarkeit und bessere Kompatibilität.

Dies sind laut IDC auch die Ursachen für die weltweit steigenden Verkäufe von Servern, die auf Standards basieren. Noch vor zehn Jahren machten Standard-Systeme nur ein Drittel aller Server-Verkäufe aus - heute beträgt ihr Anteil 85 Prozent. Ausschlaggebend dafür ist auch, dass kostengünstigere Standard-Server inzwischen über den Funktionsumfang (Hardware, Software und Support) von Midrange- und Highend-Systemen verfügen. Diese Kombination aus Wert und Funktionalität trägt zu der Verbreitung von Standard-Plattformen in IT-Infrastrukturen bei. Daher gab auch die Mehrzahl der befragten Unternehmen an, den Einsatz von standardisierten Enterprise-Systemen in den nächsten Jahren auszuweiten.

Unter www.dell.com/conversations oder im IDC-White Paper "Standardization. The Secret to IT-Leverage" sind detaillierte Ergebnisse der Umfrage zu finden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 189,99€ (Bestpreis)
  2. 819€ (Ebay Plus - Bestpreis)
  3. 189€ (Bestpreis)
  4. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)

Folgen Sie uns
       


Linux unter Windows 10 installieren - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man in wenigen Minuten Linux unter Windows 10 zum Laufen bringt.

Linux unter Windows 10 installieren - Tutorial Video aufrufen
Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
Donald Trump
Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
  2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
  3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter


    Westküste 100: Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll
    Westküste 100
    Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll

    An der Nordseeküste stehen die Windräder auch bei einer frischen Brise oft still. Besser ist, mit dem Strom Wasserstoff zu erzeugen. Das Reallabor Westküste 100 testet das.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. 450 MHz Energiewirtschaft gewinnt Streit um Funkfrequenzen
    2. Energiewende Statkraft baut Schwungradspeicher in Schottland

      •  /