• IT-Karriere:
  • Services:

Reg TP hält Verfahren um Großhandels-Flatrate an

Regulierer vergibt Gutachten

Die Beschlusskammer 3 der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post hat das Beschlusskammerverfahren zur Vorleistungs-Flatrate (OVF) zunächst ausgesetzt, um eine wie die Behörde mitteilte "sachgerechte Gesamtlösung für den Vorproduktmarkt der Onlinedienste in Deutschland zu schaffen."

Artikel veröffentlicht am ,

Zur Vorbereitung auf eine eventuelle netzbezogene Entscheidung soll unter Einbeziehung der kontroversen Standpunkte der Unternehmen kurzfristig ein Gutachten vergeben werden. Damit soll sichergestellt werden, dass die Umsetzung der gewonnenen Ergebnisse möglichst nicht durch langwierige gerichtliche und außergerichtliche Auseinandersetzungen aufgehalten wird. Die kontrovers geführte Diskussion zur Vorleistungs-Flatrate soll durch ein neutrales Gutachten einer abschließenden Lösung zugeführt werden.

Stellenmarkt
  1. CCV GmbH, Hamburg
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Diese Vorgehensweise eröffnet nach Angaben der Regulierungsbehörde die Möglichkeit, die Frage einer bislang nicht vorgesehenen Anschaltung auf einer höheren Netzebene und mögliche Auswirkungen auf das Internet-Verkehrsaufkommen mit der Entgeltfrage im Zusammenhang - wenn auch in getrennten Prüfungen - zu behandeln. Dies wird nach den zuletzt gewonnenen Erkenntnissen als ein sachgerechtes Vorgehen angesehen. Eine isolierte Entgeltentscheidung des Produktes der Vorleistungs-Flatrate hätte ggf. zu nicht mehr beherrschbaren Risiken und ungewollten Verschiebungen von Positionen im Wettbewerb führen können.

Damit folgt die Behörde auch der Linie zahlreicher Unternehmen, die Netzwerkdienstleistungen anbieten und im Laufe des Verfahrens Bedenken auf eine Beeinträchtigung eines chancengleichen Wettbewerbs vorgetragen hatten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)
  2. 249,09€ mit Rabattcode "POWEREBAY6" (Bestpreis)
  3. 279,99€ (Bestpreis)

raimund 11. Jan 2002

Das kommt wohl ganz darauf an, welche Unternehmensberatung diesmal ausgewählt wird um die...

Werner 30. Nov 2001

Dann hoffe ich nur das die RegTP auch an die 10% der Bevölkerung denkt die nicht im (T...


Folgen Sie uns
       


Die Tesla-Baustelle von oben (Januar-November 2020)

Wir haben den Fortschritt in Grünheide dokumentiert.

Die Tesla-Baustelle von oben (Januar-November 2020) Video aufrufen
Moodle: Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang
Moodle
Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang

Eine übermäßig große Datenbank und schlecht optimierte Abfragen in Moodle führten zu Ausfällen in der Online-Lernsoftware.
Eine Recherche von Hanno Böck


    Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
    Donald Trump
    Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

    Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
    2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
    3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

    Razer Book 13 im Test: Razer wird erwachsen
    Razer Book 13 im Test
    Razer wird erwachsen

    Nicht Lenovo, Dell oder HP: Anfang 2021 baut Razer das zunächst beste Notebook fürs Büro. Wer hätte das gedacht? Wir nicht.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Gaming-Notebook Razer Blade 15 mit Geforce RTX 3080 und gestecktem RAM
    2. Project Brooklyn Razer zeigt skurrilen Gaming-Stuhl mit ausrollbarem OLED
    3. Tomahawk Gaming Desktop Razers winziger Gaming-PC erhält Geforce RTX 3080

      •  /